logo

Behandlung von rosa Flechten-Acyclovir

Pink versicolor ist eine Hauterkrankung, die als akute Dermatitis bezeichnet wird. Nicht alle Dermatologen sind sich einig, dass sie einen ansteckenden Ursprung hat. Dies ist eine Krankheit von Kindern und Jugendlichen. Bei Säuglingen und älteren Menschen tritt diese Krankheit praktisch nicht auf. Heutzutage bestehen die meisten Dermatologen auf der viralen Natur dieser Erkrankung. Die Behandlung von rosa Flechten-Acyclovir ist erforderlich. Ohne sie dauert die Krankheit von einem Monat bis zu sechs Monaten.

Ursachen für rosa Flechten

Die Hauptursache für diese Krankheit ist die Schwächung des Immunsystems, meistens nach einer Erkältung.

Andere Ursachen für rosa Flechten sind:

  • Avitaminose;
  • Hypothermie;
  • Zecken- und Flohbisse;
  • Stress;
  • Allergie;
  • Infektionskrankheiten.

Symptome der Krankheit

Diese Flechten können an jeder Stelle, sowohl am Körper als auch im Gesicht, gebildet werden. Dies sind rosa Flecken mit einem roten Rand. Im späten Stadium der Krankheit können Blasen auf den Plaques auftreten. Diese Art von Flechten in der Medizin wird als Giber beraubt.

Lecken behandlung

Die Krankheit kann nach sechs Monaten von selbst vergehen. Eine Person, die rosige Flechten hat, darf beim Baden keinen Waschlappen verwenden, da dies die Krankheit auf andere Körperteile übertragen kann. Während der Behandlung kann nicht im Bad gebadet werden, es ist am besten, mit warmem Wasser unter Zusatz von Apfelessig zu waschen.

Ein Kranker sollte sich nicht in der Sonne aufhalten und großen körperlichen Anstrengungen ausgesetzt sein, die zu starkem Schwitzen führen. Weil der Schweiß die betroffene Haut weiter reizt. Zuvor wurde Herpes Zoster mit Salicylsalbe behandelt. Viele Ärzte bevorzugen eine Behandlung mit Hormonsalben. Die traditionelle Medizin schlägt vor, hochwertige Butter mit Teer in gleichen Mengen zu mischen. Diese Zusammensetzung trocknet die Haut gut zu Hause.

Behandlung gegen Acyclovir

Wenn die Krankheit jedoch viraler Natur ist, ist Acyclovir mit rosa Flechten das beste Mittel. Dermatologen bieten Tabletten dieses Medikaments an, 4-5 mal am Tag einzunehmen, während sie weiterhin Trockensalben auftragen. Herpes Zoster wird ebenfalls behandelt.

Viele erfahrene Dermatologen glauben jedoch, dass Acyclovir-Salbe für rosige Flechten das effektivste Mittel ist. Diese Salbe hat nicht nur eine signifikante antivirale Wirkung, sondern stärkt auch das menschliche Immunsystem. Der Wirkstoff dieser Salbe Aciclovir ist ein DNA-Nukleotidanalogon. Mit diesem Tool können Sie tiefgreifende Auswirkungen auf das Virus haben, einschließlich Herpes, das diese Krankheit begleiten kann.

Acyclovir-Salbe sollte 10 Tage angewendet werden. Das Medikament wird alle 4 Stunden mit einem Wattestäbchen auf die betroffene Hautoberfläche appliziert. Vor der nächsten Anwendung der Salbe sollte die Haut von den Resten des vorherigen Verfahrens gereinigt werden. Wenden Sie Acyclovir zur Behandlung eines Kindes mit äußerster Vorsicht und nur nach Erlaubnis des Arztes an.

Diät mit rosa Flechten

Die Geschwindigkeit der Behandlung dieser Krankheit hängt von einer ernsthaften Einstellung zu den Erfordernissen der Ernährungswissenschaftler ab.

Ärzte glauben, dass eine Person von seiner Diät ausschließen muss:

  • Alkohol;
  • alle würzigen, fetthaltigen, geräucherten Produkte;
  • starker schwarzer Kaffee.

Es ist notwendig, den Verbrauch folgender Produkte zu erhöhen:

  • Gemüse und Obst, ausgenommen Zitrusfrüchte;
  • fermentierte Milchprodukte;
  • Pflanzenöl;
  • Fisch und Fleisch, nur nicht gebraten;
  • Buchweizen und Haferflocken;
  • Apfelsaft.

Dr. Giber selbst, nach dem diese Art von Flechten benannt wurde, glaubte, dass diese Pathologie nicht behandelt werden sollte, sondern bei richtiger Ernährung von selbst passieren würde. Moderne Experten glauben jedoch, dass Acyclovir, wenn es zur Behandlung von Depriving eingesetzt wird, eine Voraussetzung für eine schnelle Heilung ist.

Quellen:

Vidal: https://www.vidal.ru/drugs/aciclovir__4107
GRLS: https://grls.rosminzdrav.ru/Grls_View_v2.aspx?routingGuid=1c2f1271-35fa-497d-b17d-07060cf7e6d7t=

Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste

http://pillsman.org/25261-lechenie-rozovogo-lishaya-aciklovirom.html

Pink entziehen giber. Rat des Arztes

Der Lichen zyberus ist eine Erkrankung unbekannter Ursache, die sich durch rosa runde Ausbrüche an Körperhaut, Armen und Beinen äußert.
Die Krankheit ist nicht übertragbar, dh sie wird nicht von Person zu Person übertragen. Es gibt keine spezifische Behandlung. Übergibt sich von selbst. Untersuchung - durch einen Dermatologen.

ICD 10-Code: L42 - Pityriasis rosea. Nach der Einstufung der Flechten bezieht sich Giber auf papulosquamöse Hautkrankheiten.

Inhalt:

Gründe

Die Ätiologie (Ursache) rosiger Flechten beim Menschen ist noch nicht bekannt!

Es gibt Hypothesen über das Auftreten dieser Hautpathologie beim Menschen:

  • virale Natur (Herpesvirus, SARS),
  • Infektiöse Allergie (allergische Prozesse nach Infektionskrankheiten).
  • verminderte Immunität ist ein wesentlicher Faktor für die Entwicklung der Krankheit,
  • Infektionskrankheiten
  • Avitaminose,
  • Fasten, Unterernährung,
  • betont
  • Hypothermie
  • häufige Verwendung von Peelings, harten Waschlappen für den Körper.

Die Häufigkeit rosiger Flechten wird hauptsächlich in der kalten Jahreszeit festgestellt.

Symptome und Klinik

1) Mütterliche Plaque (siehe Bild) ist ein wichtiges Anzeichen für das Anfangsstadium der Erkrankung.

  • Eine gerundete Rötung erscheint auf der Haut in Form eines Flecks von 3-5 cm. In der Regel bemerken die Patienten einige Tage vor dem Auftreten des mütterlichen Flecks Fieber, Unwohlsein, Gelenkschmerzen, vergrößerte Halslymphknoten - alle Symptome wie bei ARVI.
  • Mütterliche Plaque leicht über die Haut gehoben.
  • Nach einigen Tagen beginnt sich der mütterliche Fleck auf seiner gesamten Oberfläche abzuziehen.

2) Kinderflecken - das Hauptsymptom der Rosa, die eine Person beraubt.

  • Nach 7-10 Tagen nach dem Auftreten mütterlicher Flecken erscheinen auf der Haut von Brust, Bauch, Rücken, Armen und Beinen mehrere rosafarbene Flecken zwischen 5 mm und 2 cm.
  • Flecken rund oder oval, verschmelzen nicht zu Konglomeraten, die über die umgebende Haut hinausragen. Nach einigen Tagen wird die Haut in der Mitte eines solchen Flecks hellgelb und beginnt sich abzuziehen. Nach einigen Tagen wird der zentrale Teil des Flecks abgezogen und die Haut wird "Seidenpapier" ähnlich.
  • An der Peripherie schält sich der Fleck nicht ab, er bleibt rosa.
  • Zwischen den zentralen und peripheren Bereichen des Flecks verbleibt ein Peeling-Rand (ein Symptom eines "Halsbandes" oder "Medaillons").
  • An den Körperstellen befinden sich entlang der Falten und Linien der Hautspannung (Langer Linie). Dieses Symptom gilt als diagnostisch - es hilft, die Diagnose zu stellen.

  • Die mütterliche Plakette färbt sich in dieser Zeit blass und verschwindet allmählich.
  • Der Ausschlag tritt fast nie auf den Handflächen und Fußsohlen auf. Sehr selten - im Gesicht, auf den Lippen, am Hals und auch in der Leistengegend.
  • Hautausschläge auf der Haut können mit einer Häufigkeit von 7-10 Tagen in Wellen auftreten. Daher kann man ein polymorphes Bild beobachten: Einige Flecken sind soeben erschienen, rosa, klein, ohne sich abzulösen. Andere Flecken sind alt, ringförmig, mit "halsähnlichem" Peeling und einer roten Umrandung.
  • Normalerweise stellt eine Person vor einem neuen Hautausschlag eine Verschlechterung der Gesundheit fest - Schwäche, Unwohlsein, niedrige Körpertemperatur (bis zu 37,2 Grad).
  • Flecken werden von leichtem Juckreiz begleitet. Dies ist nicht das Hauptsymptom der Krankheit, es tritt nur bei der Hälfte der Patienten auf. Meistens juckt die Haut bei Kindern und Jugendlichen mit emotionaler Psyche sowie Hautirritationen.

    Normalerweise bluten rosa Flechten nicht. Bei starkem Pruritus können Patienten, insbesondere Kinder, die Flecken im Blut zerkratzen.

    4) Der Verlauf der Krankheit

    • Nach 3-6 Wochen beginnen die rosa Flechten im Zentrum zu verblassen. Flecken werden ringförmig. Dann verschwindet der periphere Teil des Spots.
    • Einige Zeit nach dem Verschwinden des Flecks verbleibt ein Bereich erhöhter (oder umgekehrt reduzierter) Pigmentierung der Haut. Diese Pigmentflecken verschwinden innerhalb von 1-2 Wochen von selbst. Es gibt keine Folgen in Form von Narben oder Narben in der unkomplizierten Form der Krankheit.
    • Mit einem günstigen Verlauf der Genesung für eine lange Zeit wird nicht verzögert, und es tritt kein Rückfall auf.
    • Bei Personen mit Immundefekt tritt die Krankheit erneut auf. Hierbei handelt es sich um HIV-Patienten und Patienten mit geringer Immunität bei Blutkrebs vor dem Hintergrund einer schweren Chemotherapie.
    • Rosa Flechten können durch Hautentzündungen kompliziert sein: Pusteln, Akne, Zusatz von Pilzflora (Mykose). In seltenen Fällen nehmen Kinder an der Ekzematisierung mit Weinen teil. Befolgen Sie diese Richtlinien, um dies zu vermeiden.

    Was sollte dem Patienten nicht angetan werden

    1. Es ist unmöglich, Flecken zu verletzen oder zu kämmen (damit sich die Flecken nicht vergrößern).
    2. Sie können die Haut nicht mit einem Waschlappen oder sogar mit einem Schwamm reiben, wenn Sie im Bad oder im Bad waschen.
    3. Sie können selbst keine Antibiotika einnehmen.
    4. Sie können sich nicht sonnen, besuchen Sie das Solarium.
    5. Sie können die Haut nicht mit Alkohol und Alkoholtinkturen aus Jod, Brillantgrün, schwefel- und teerhaltigen Salben, Teerseife, Salicylsalbe schmieren, Kosmetika auf die betroffene Haut auftragen.
    6. Sie können keine synthetischen und Wollartikel tragen (nur Baumwolle!).
    7. Sie können keine traumatischen Hautsachen tragen (harter BH löst das Wachstum von Flecken unter der Brust aus).

    Diät mit rosa Flechten

    1) Allergene und reizende Lebensmittel aus der Diät ausschließen:

    1. süß, honig, chips, soda,
    2. Schokolade, Kaffee und starker Tee,
    3. Zitrusfrüchte
    4. künstliche Zusatzstoffe und Aromen
    5. alkohol
    6. geräuchertes Fleisch
    7. Pfeffer und andere Gewürze
    8. fetthaltige Lebensmittel
    9. Pickles und Marinaden
    10. die Eier

    2) Kann und sollte in die Diät aufgenommen werden:

    1. Brei aus natürlichem Getreide: Haferflocken, Buchweizen, Hirse, 5 Getreide, 7 Getreide usw.
    2. Brot Borodinsky, Suvorovsky, Ertrag, aus grobem Mehl.
    3. Gekochtes Fleisch
    4. Kartoffeln, Karotten und anderes Gemüse.

    Kann man sich waschen?

    Ja, das geht, aber nicht jeden Tag und nur unter der Dusche. Sie können nicht unter heißem Wasser waschen - nur unter warmem Wasser. Waschlappen nicht verwenden. Verwenden Sie keine Seife. Tupfen Sie die Haut mit einem Handtuch ab (reiben Sie nicht!).

    Wie lange dauern die rosa Flechten?

    Der Standardverlauf der Erkrankung beträgt 10-15 Tage.

    Was tun, wenn der Ausschlag nicht länger als 2 Monate dauert?

    Sie sollten einen Dermatologen zur weiteren Untersuchung auf das Vorhandensein einer anderen Hautkrankheit konsultieren, die sich als Ziber und Lichen maskiert. In den meisten Fällen ist es notwendig, die Parapsoriasis auszuschließen - dies erfordert eine Biopsie der Haut.

    Diagnose

    Die Diagnose wird aufgrund der Anamnese (Anamnese), der klinischen Symptome und des Ausschlusses anderer Erkrankungen gestellt.
    Die Labordiagnostik zeigt keine charakteristischen Anzeichen für rosa Flechten (denken Sie daran, dass die Ursache der Erkrankung nicht festgestellt wurde).

    Ziber Zoster muss von einer Reihe von Hautkrankheiten unterschieden werden:

    1. Pityriasis (bunt) versicolor. Der Hauptunterschied ist, dass bei Pityrias lichen mikroskopische Untersuchung das Myzel von Pilzen gefunden wird. Lesen Sie ausführlich über Flechten.
    2. Sekundäre Syphilis. Alle Patienten mit Verdacht auf rosa Flechten sollten auf Syphilis untersucht werden!
    3. Ekzem
    4. Psoriasis Im Gegensatz zu Psoriasis gibt es bei rosa Flechten keine Psoriasis-Triade. Lesen Sie mehr über Psoriasis.
    5. Parapsoriasis
    6. Masern und Röteln
    7. Trichophytose
    8. Urtikaria - im Anfangsstadium mit Urtikarnoj-Form der Krankheit.

    Behandlung und Prävention

    In 90% der Fälle ist keine Behandlung erforderlich. Der Patient ist nicht ansteckend.
    Pink versicolor vergeht innerhalb von 4-6-8 Wochen nach Erscheinen des ersten Spots.

    Denken Sie daran: Wenn Sie Giber schnell berauben wollen, werden Sie keinen Erfolg haben. Es dauert Zeit, bis die Immunität der Person den Kampf gegen die Krankheit beginnt. Und dazu ist es notwendig, alle provozierenden Faktoren zu entfernen, damit das Immunsystem schnell mit der Krankheit fertig wird.

    Bei schwerem Juckreiz und Komplikationen wird eine medikamentöse Behandlung verordnet.

    1. Antihistamin-Tabletten: Loratadin, Suprastin, Claritin usw. Nehmen Sie die Anweisungen ein (1-2 Tabletten pro Tag). Diese Medikamente helfen, allergische Reaktionen im Körper insgesamt zu reduzieren, was juckende Haut lindert. Patienten hören auf zu jucken.
    2. Calciumgluconat-Tabletten: auch antiallergisch (1 Tablette 2-mal täglich).
    3. Salben und Cremes mit Hydrocortison: Flucinar-Salbe, Lorindensalbe, Akriderm-Salbe, Beloderm-Creme, Lokoid-Creme, Celestoderm-Salbe.
      Schmieren Sie die betroffene Haut zweimal täglich. Der Wirkungsmechanismus - reduziert allergische Reaktionen in der Haut, Ödeme, Juckreiz, entzündungshemmende Wirkung.
    4. Salben und Cremes mit Naphthalanöl: Naftar. Der Wirkungsmechanismus ist derselbe: Verringerung von Pruritus und Entzündungen in der Haut. Im Vergleich zu Hormonsalben treten solche Nebenwirkungen nicht auf.
    5. Antibiotika Nur für Komplikationen in Form pustulöser Entzündungen der Haut bestellt. Im Falle eines Wiederauftretens der Krankheit sind auch Antibiotika der Erythromycin-Gruppe in Tabletten enthalten (in schweren Fällen Injektionsformen in Injektionen und Krankenhausbehandlung). Zuvor wurden Antibiotika zu Beginn der Krankheit eingesetzt, jetzt wird dies jedoch nicht empfohlen.
    6. Zindolsuspension (Zinkoxid) - trocknet die Haut und reduziert Entzündungen. Es hilft vielen Patienten, Juckreiz und Hautreizungen zu lindern. Tragen Sie Zindol 2-3 mal täglich mit einem Wattestäbchen auf die betroffene Haut auf. Reiben Sie nicht!

    Vorbeugung ist erforderlich, um die Ausbreitung des Ausschlags auf andere Körperteile zu verhindern und Komplikationen zu vermeiden (sehen Sie, was der Patient nicht tun sollte).

    Achtung: Acyclovir in Lichenrosa hilft nicht. Acyclovir ist ein Arzneimittel zur Behandlung von Gürtelrose (deren Ursache das Herpesvirus ist).

    Volksheilmittel

    Zu Hause können rosa Flechten traditionelle Heilmittel sein. Aufgrund der unklaren Ursache der Krankheit haben Volksheilmittel gegen Flechtenrosa eine schwache Wirkung. Die gleichen Methoden helfen jemandem schnell, andere helfen überhaupt nicht und führen in anderen zu einer Verschlechterung.

    Für die Behandlung von rosa Flechten verwenden die Menschen die folgenden Kräuter (nach Bewertung der Patienten selbst): Schöllkraut, Schnur, Aloe, Brennnessel, Kamille.

    1. Brühe Schöllkraut, Nachfolge, Kamille, Klette usw. Brühe Wasser (nicht reiben oder reiben, sondern nur Wasser) der betroffenen Haut. Nicht mit Tuch abtupfen - alleine trocknen lassen.
    2. Sie können die Haut nicht mit rosa Flechtenalkohol-Tinkturen behandeln, um die Ausbreitung von Hautflecken zu vermeiden.
    3. Reiben Sie nicht Weizenmehl und Teig.
    4. Nicht mit Essig, Sanddornöl, Teer, Schwefelsalbe, Jod schmieren.
    5. Es ist unmöglich, Zeitungsasche zu reiben.
    6. Pflanzen nicht als Kompressen anbringen.

    Innen - zur Stärkung des Immunsystems:

    1. Infusionen von Kräutern (Echinacea, Heckenrose, Ingwer).
    2. Pflanzensaft (Aloe, Kalanchoe).
    3. Multivitamin-Komplexe (Complivit, Selmevit).
    4. Immunmodulatoren pflanzlichen Ursprungs - Immunal, Immunorm.
    Lesen Sie im Detail, wie Sie das Immunsystem stärken können.

    Rosa Flechten während der Schwangerschaft und Stillzeit

    Die Flechten von Giber beeinflussen weder den Fötus noch die Arbeit der Frau. Daher kann diese Krankheit bei schwangeren Frauen nicht medikamentös behandelt werden, sondern folgt nur einer Diät und einem sanften Regime für die Haut.

    Beim Stillen bekommt das Baby keine rosigen Flechten.

    Wie und was zu behandeln?

    Die Behandlung von rosa Flechten bei Schwangeren wird nur bei starkem Juckreiz und bei schwerer Hautentzündung durchgeführt.
    Von den lokalen Medikamenten verwendete nur Zindol oder Talker (Zink + Talkum + Glycerin). Kortikosteroid-Salben - in extrem seltenen Fällen nur nach strengen Angaben. Bei der Verschreibung solcher Salben sollte das Stillen unterbrochen werden.
    Vorbereitungen für die Einnahme und Injektionen werden selten angewendet und sollten im Falle einer lebensbedrohlichen Mutter von einem Arzt nach strengen Angaben verschrieben werden.

    Rosa Flechten bei einem Kind

    Kinder sind ab etwa 4 Jahren krank, häufiger jedoch - Jugendliche (hormonelle Veränderungen im Körper, verminderte Immunität). Das Kind ist für andere nicht ansteckend.
    Bei Kindern sollten rosa Flechtenpunkte sorgfältig von Infektionskrankheiten unterschieden werden - Masern, Röteln.

    Wie und was zu behandeln?

    Eine Behandlung in 90% der Fälle ist nicht erforderlich. Das Wichtigste bei der Behandlung von Kindern ist es, eine allergikerfreundliche Diät zu halten und die Ausbreitung von Hautunreinheiten zu verhindern, da Kinder häufig betroffene Bereiche kämmen und verletzen.
    Bei starkem Juckreiz werden Zindol und Antihistaminika verschrieben (Claritin in Sirup). Wenn die Symptome von ekzematischen Erscheinungen begleitet werden, werden in seltenen Fällen Kortikosteroidsalben und Cremes in kurzer Zeit verordnet (Belodermcreme usw.).

    Geben sie krankschreiben?

    Bei unkomplizierter Form - nicht geben. Bei Auftreten von Vergiftungssymptomen nach dem Ende akuter respiratorischer Virusinfektionen mit einer generalisierten Form und einer komplizierten Form der Erkrankung wird eine Krankenliste für die gesamte Behandlungsdauer erstellt.

    Macht die Armee?

    Für die Dauer der Behandlung - eine Verzögerung. Nach dem Ende des Behandlungsaufrufs.

    Ich empfehle auch, diese Materialien zu lesen:

    Achtung: Wenn der Arzt Ihre Frage nicht beantwortet hat, ist die Antwort bereits auf den Seiten der Website. Verwenden Sie die Suche auf der Website.

    http://www.dermatologvenerolog.ru/papulosquamous/50-rozovyj-lishaj-zhibera

    Welche Medikamente helfen, rosa Flechten loszuwerden

    Dermatologische Erkrankungen sind immer mit kosmetischen Problemen und bestimmten Beschwerden verbunden. Hier werden wir darüber sprechen, welche Medikamente die Ärzte empfehlen, um eine Person mit rosa Haut zu behandeln, und welche Taktiken zu befolgen sind, um das effektivste therapeutische Ergebnis zu erzielen.

    Wirksame Medikamente

    Da Flechtenrosa oder Gilbert-Krankheit zu Krankheiten mit infektiöser Allergie gehört, ist es natürlich, dass bestimmte pharmazeutische Präparate verwendet werden, um sie loszuwerden.

    In verschiedenen Stadien der Krankheit folgen normalerweise bestimmte Taktiken:

    1. Bei geringfügigen Manifestationen reicht es aus, Modus, Lebensstil und Ernährung zu korrigieren, was zur Normalisierung der Schutzfunktionen des Körpers beiträgt.
    2. Lokale Hautveränderungen werden mit antibakteriellen und antimykotischen Salben sowie mit Juckreizmasken behandelt.
    3. Neben der Diät und der topischen Behandlung rosiger Flechten werden Antibiotika, Antimykotika und antiallergische Tabletten, Immunstimulanzien und Vitamine verwendet.

    Der Verlauf der Erkrankung und der Schweregrad der Symptome können jedoch je nach Alter, Geschlecht und Zustand des Immunsystems des Patienten unterschiedlich sein und eine Selbstbehandlung ist äußerst unerwünscht.

    Bei der Verwendung von Medikamenten, zum Beispiel einer Salbe auf Anweisung eines Apothekers, ist es möglich, vorübergehend rosa Flecken auf der Haut zu entfernen, es gibt jedoch keine Garantie für eine Heilung. Ein geeignetes Arzneimittel sollte von einem Dermatologen ausgewählt werden.

    Durch die Manifestationen von rosa Flechten in einer Person werden verschiedene topische Medikamente mit antimykotischer, antiviraler und antibakterieller Wirkung losgelassen. Neben der Tatsache, dass Salben Entzündungen wirksam lindern, reduzieren sie das Juckreizgefühl.

    Am besten für Menschen mit Gilbert-Krankheit, hilft die komplexe Verwendung verschiedener Medikamente.

    Salicylsalbe

    Das preiswerte und erschwingliche Antiseptikum mit trocknender Wirkung kämpft perfekt mit Keimen, die die Haut beeinflussen. Salbe mit einer Konzentration des Wirkstoffs von 2% schmieren Sie die rosa Flecken 1-2 Mal täglich mindestens 2 Wochen lang. In einigen Fällen, zum Beispiel bei einer großen Menge an Lichenrose, kann ein Dermatologe ein 5% iges Medikament verschreiben.

    Salicylsalbe ist bei Kindern unter 1 Jahr kontraindiziert.

    Salicylische Zinkpaste

    Ein anderer Name für diese Mischung ist Lassar-Paste. Es ist in Tuben oder dunklen Glasgefäßen erhältlich und in der Apothekenkette weit verbreitet. Die Kombination von Salicylsäure und Zink desinfiziert, lindert Irritationen und beschleunigt die Regeneration der Epidermis.

    Wie bei der Salbe ist die Anwendung von Salicyl-Zink-Paste bei Kindern des ersten Lebensjahres verboten. Darüber hinaus ist es bei Patienten mit individueller Intoleranz, Nieren- und Leberinsuffizienz kontraindiziert.

    Birkenteersalbe

    Wie viele andere pflanzliche Inhaltsstoffe wird Birkenteer nicht nur in der traditionellen Medizin, sondern auch in der Dermatologie und Kosmetologie häufig verwendet.

    Es wird zur Behandlung von Seborrhoe, Ekzemen, Flechten und anderen Dermatitis angewendet. Teer ist Teil vieler medizinischer und kosmetischer Salben, da er entzündungshemmend, bakterizid und wundheilend wirkt.

    Teersalbe kann in der Apotheke gekauft werden und Sie können es selbst machen. Es wird zweimal täglich auf Lichenrose aufgetragen. Legen Sie die Applikationsabdeckung an. Die Behandlung dauert im Durchschnitt 10 Tage.

    Lorinden

    In der Dermatologie weit verbreitete Creme mit synthetischem Glukokortikosteroid und Antiseptika. Lorinden hat eine mäßige entzündungshemmende Wirkung und dringt leicht in das Stratum corneum der Epidermis ein.

    Aufgrund der Unterdrückung der Freisetzung der Histamincreme wirkt antiallergisch und entzündungshemmend, Juckreiz reduziert. Clioquinol kämpft in seiner Zusammensetzung gegen grampositive und gramnegative Bakterien und hat eine schwache antimykotische Aktivität.

    Aufgrund der lokalen Verengung der Blutgefäße in der Haut, die mit Lorinden verschmiert ist, nehmen exsudative Reaktionen ab, die Proteinsynthese und die Kollagenablagerung nehmen ab.

    • Überempfindlichkeit gegen Flumethason, andere Glucocorticosteroide, Clioquinol und andere Bestandteile der Creme;
    • Viruserkrankungen, die durch Herpesvirus verursacht werden;
    • Hauttuberkulose;
    • Hauttumoren;
    • Entzündungen und trophische Geschwüre mit Krampfadern;
    • Windeldermatitis.

    Verwenden Sie Lorinden nicht, um die Haut um den Mund, Verbrennungen und offene Wunden zu schmieren.

    Sinaflane

    Wie das Vorgängerpräparat ist Sinaflan eine Salbe, die ein synthetisches Corticosteroid - Acetonid Fluocinolon enthält. Es reduziert das Auftreten der Entzündungsreaktion der Haut und verringert die lokale Ansammlung von weißen Blutkörperchen und Makrophagen. Beeinträchtigt die Entwicklung einer Allergie dank Antihistaminikum und antiexudativer Wirkung. Nun lindert Juckreiz.

    Die Behandlung mit Sinaflan sollte 2 Wochen nicht überschreiten. Es wird nicht empfohlen, Salbe auf Gesicht und Haut der Brustdrüsen aufzutragen. Bei Kindern unter 2 Jahren kontraindiziert.

    Sinalar

    Kombinierte dermatologische Creme auf Basis von Antibiotika und Corticosteroid. Es lindert Entzündungen und hilft, den Juckreiz zu beseitigen. Wie andere Salben, die synthetische Hormone enthalten, kann Sinalar nicht länger als 14 Tage verwendet werden.

    Im Falle einer Überdosierung können Follikulitis, Teleaniektezii und Hypertrichose auftreten.

    Sinalar ist bei feuchtem Ekzem, Verbrennungen und geschädigter Haut kontraindiziert.

    Clotrimazol

    Die Salbe hat eine breite antimykotische Wirkung und hemmt Dermatophyten, Schimmelpilze, Hefepilze und dimorphe Pilze sowie andere Erreger von Hautinfektionen, die auf Clotrimazol empfindlich sind.

    Da die höchste Konzentration des Wirkstoffs im Retikuloderm und in der oberen Epidermisschicht verbleibt, ist die Entwicklung systemischer Reaktionen und Nebenwirkungen unwahrscheinlich.

    Neben der Behandlung von rosa und anderen Flechten wird es bei Erythrasma, Candalal Balanitis und Vulvitis eingesetzt. Für die effektivste therapeutische Wirkung ist es besser, alle betroffenen Bereiche gleichzeitig zu schmieren.

    Clotrimazol wird nicht zur Behandlung von Infektionen der Haut von Gesicht und Nägeln verschrieben. Bei Neugeborenen und Frühgeborenen kontraindiziert.

    Flutsinar

    Das Gel mit Flucionolonacetonid, einem hochaktiven synthetischen Steroid, hat eine stark entzündungshemmende, gefäßverengende und antiallergische Wirkung. Lindert schnell den Juckreiz.

    Zur kurzfristigen Behandlung schwerer und akuter Formen nichtinfektiöser entzündlicher Hauterkrankungen, zum Beispiel:

    • verschiedene Flechten;
    • Psoriasis;
    • Seborrhoe;
    • systemischer Lupus erythematodes;
    • atopische Dermatitis;
    • Erythema multiforme;
    • allergisches Ekzem.

    Flucinar ist bei viralen und bakteriellen Hautinfektionen, bei perioraler und Windeldermatitis, bei trophischen Geschwüren, bei Verbrennungen und bei onkologischen Erkrankungen kontraindiziert.

    Akriderm

    Acriderm-Salbe, die Betamethasondipropionat enthält, wird nur äußerlich angewendet. Wie andere synthetische Glukokortikoide reduziert Betamethason den Juckreiz geschädigter Stellen, beugt Rötung und Entzündung vor.

    Acryderm wird zur Behandlung von nichtinfektiöser Dermatitis und Dermatosen verschrieben. Der therapeutische Kurs sollte 2 Wochen nicht überschreiten.

    Die Anwendung von Betamethasondipropionat wird für schwangere Frauen, Frauen in der Stillzeit und Kinder unter 12 Jahren nicht empfohlen.

    • akute und impfstofffreie Virusinfektionen;
    • Rosazea;
    • bakterielle Dermatose, einschließlich kutane Tuberkulose und Syphilis;
    • periorale Dermatitis;
    • Pilzkrankheiten, einschließlich Candidiasis;
    • akute Augenerkrankungen.

    Akriderm darf nicht unter Okklusivverbänden wie Gips aufgetragen werden.

    Zovirax

    Die Hauptsubstanz der Zovirax-Salbe ist Acyclovir. Es ist ein antivirales Medikament, wirksam gegen Herpes-simplex-Viren (Typ und). Für die Behandlung von rosa und anderen Flechten selten verwendet, kann jedoch in Ausnahmefällen von einem Dermatologen bestellt werden. Hauptsächlich zur Behandlung von Herpesinfektionen der Lippen, des Gesichts und der Nasenschleimhäute.

    Eine Kontraindikation ist nur eine Überempfindlichkeit gegen Aciclovir und Valacyclovir oder andere Bestandteile der Salbe.

    Zovirax ist bei Kindern unter 12 Jahren kontraindiziert. Eine Anwendung von schwangeren und stillenden Müttern ist nur zulässig, wenn der therapeutische Effekt nach Ansicht des Arztes das Risiko übersteigt.

    Es ist verboten, Salben auf die Schleimhäute des Mundes und der Genitalien aufzutragen.

    Pillen für rosa Flechten

    Um eine Krankheit zu bekämpfen, die große Hautbereiche infiziert hat, und um die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern, die mit der sekundären Anhaftung von Viren, Bakterienflora oder Pilzen verbunden sind, kann ein Arzt orale Medikamente verschreiben. Welche Pillen helfen, rosa Flechten loszuwerden?

    Ampicillin

    Dies ist ein Medikament mit einem breiten Spektrum an bakterizider Wirkung. Ermöglicht die Bekämpfung von Infektionen, die durch grampositive und gramnegative Mikroflora verursacht werden, mit Ausnahme von Stämmen, die Penicillinase produzieren.

    Bei rosa Flechten werden alle 5 Stunden 250-500 mg verordnet. Erhöhen Sie die Dosis bei starker Trübung.

    Ampicillin ist kontraindiziert bei:

    • Penicillinallergien;
    • infektiöse Mononukleose;
    • Leukämie;
    • HIV-Infektion;
    • Magen-Darm-Erkrankungen, die durch die Einnahme von Antibiotika verursacht werden;
    • Nierenleberversagen.

    Bei einer Überdosierung, Übelkeit und Erbrechen, Candidiasis kann eine Urtikaria auftreten.

    Erythromycin

    Systemische Verwendung von Makroliden Erythromycin zeigt selbst bei relativ empfindlichen Mikroorganismen eine bakteriostatische Aktivität. Aufgrund seines breiten Wirkungsspektrums und der schnellen Hemmung des Wachstums der Bakterienflora reduziert es die Behandlungszeit von Farbflechten erheblich.

    Verwenden Sie kein Erythromycin bei Makrolidallergien und Nierenversagen.

    Da die gleichzeitige Bestellung dieses Arzneimittels mit vielen anderen Arzneimitteln verboten ist, ist eine Selbstmedikation nicht möglich. Erythromycin wird nur auf Empfehlung eines Arztes getrunken.

    Tetracyclin

    Der Hauptvertreter der Tetracyclin-Antibiotika. Wirkt gegen viele Mikroorganismen, sowohl grampositive als auch gramnegative, sowie gegen Leptospira, Rickettsia, Spirochäten, Ornithose und Trachom-Pathogene. In normalen Dosen wirkt es bakteriostatisch. Er wird 4 x täglich 0,25 g verordnet, die Behandlung dauert 5-7 Tage.

    Die Behandlung mit Tetracyclin ist kontraindiziert bei:

    • Allergien gegen andere Antibiotika;
    • Überempfindlichkeit gegen Medikamente bei Lokalanästhesie, zum Beispiel Lidocain oder Procain;
    • systemischer Lupus erythematodes;
    • Pilzkrankheiten;
    • Leberpathologien;
    • Nierenversagen.

    Schwangere und stillende Mütter sowie Kinder unter 12 Jahren verschreiben kein Tetracyclin.

    Fluconazol

    Leistungsfähiges selektives Antipilzmittel zur systemischen Therapie. Der Wirkstoff wird vom Körper gut aufgenommen und dient nicht nur zur Behandlung, sondern auch zur Vorbeugung von Pilzinfektionen, wodurch eine immunstimulierende Wirkung erzielt wird.

    Da Fluconazol einige Merkmale der gleichzeitigen Anwendung mit anderen Arzneimitteln aufweist, sollte die Terminvereinbarung mit Ihrem Arzt besprochen werden.

    Während der Schwangerschaft ist die Behandlung mit Fluconazol nur im Notfall zulässig.

    Oder Bungalow

    Der Wirkstoff von Orungal ist Intraconazol, das wie Fluconazol eine systemische antimykotische Wirkung hat. In der Regel wird es für 1 Woche täglich 2 Kapseln verschrieben.

    Relative Kontraindikationen sind:

    • Alter bis 5 Jahre;
    • Schwangerschaft
    • Leber- und Nierenerkrankung mit Manifestation von Nierenversagen;
    • Herz-Kreislaufversagen.

    Bei einer Überdosis können Kopfschmerzen, Hypokaliämie, periphere Ödeme, Hautausschlag, Dyspepsie auftreten.

    Suprastin

    Bezieht sich auf Antihistaminika der I. Generation der Ethylendiamin-Gruppe. Bei oraler Einnahme wird es schnell resorbiert und die therapeutische Wirkung wird bereits nach 15 Minuten beobachtet. Der Wirkungsmechanismus beruht auf der Blockierung der H1-Histamin-Rezeptoren, wodurch Rötungen und Entzündungen der geschädigten Haut reduziert werden.

    Da rosa Flechten ansteckend allergisch sind, ist die Verschreibung von Antihistaminika völlig gerechtfertigt.

    Es ist wichtig! Suprastin kann nicht bei Asthma bronchiale verschrieben werden!

    Tavegil

    Es ist auch ein selektiver Antagonist der H1-Histamin-Rezeptoren der ersten Generation. Sie lindert Allergiesymptome schnell und lindert Juckreiz. Die therapeutische Wirkung einer Tablette Tavegila hält bis zu 12 Stunden an.

    Aufgrund der Tatsache, dass die meisten Antihistaminika die beruhigende Wirkung von anderen Medikamenten erhöhen, die das Zentralnervensystem hemmen, sollten Sie während der Einnahme weder Auto fahren noch Alkohol trinken.

    Erius

    Antiallergikum der dritten Generation. Erius Wirkstoff - Desloratadin - der aktive Metabolit von Loratadin. Es blockiert auch selektiv die Histaminrezeptoren und verringert die Kapillarpermeabilität, wodurch Allergene nicht in den allgemeinen Blutkreislauf gelangen.

    Aufgrund der Tatsache, dass Desloratadin die Blut-Hirn-Schranke nicht überwinden kann, wirkt Erius nicht so beruhigend wie Medikamente der ersten Generation.

    Bei Überschreitung der therapeutischen Dosis können Leberwerte, Übelkeit, Tachykardie, Schlaflosigkeit erhöht werden.

    Xyzal

    Wie Erius ist Xisal eine neue Generation von Antihistaminika, der Wirkstoff ist jedoch Levocetirizin, ein Metabolit von Cetirizin, der ebenfalls zur Gruppe der kompetitiven Antagonisten H gehört1-Rezeptoren.

    Ksizal verhindert die Entwicklung und reduziert die Schwere von allergischen Manifestationen, wirkt entzündungshemmend und entzündungshemmend und beugt Juckreiz vor.

    Bei der Verschreibung von Levocetirizin besteht ein schwerwiegendes Nierenversagen und einige seltene genetische Erkrankungen.

    Vitamine

    Bei der Behandlung mit rosa Flechten sollte man die Wiederherstellung der Schutzmechanismen des Patienten nicht vergessen. Deshalb ist es ratsam, Vitamine zu sich zu nehmen. Zusammen mit Salben und Pillen stärken sie das Immunsystem, stärken die Regenerationsfähigkeit der Haut und wirken sich positiv auf sie aus.

    Die Vitamine A und E sind für den therapeutischen Komplex zur Wiederherstellung der Hautgesundheit von größter Bedeutung und können sowohl unabhängig voneinander als auch als Bestandteil von Vitamin-Mineral-Komplexen mit B-Vitaminen, Ascorbin- und Nikotinsäuren, Zink, Eisen und anderen eingenommen werden Spurenelemente.

    Rosa Flechten bringt die kranke Masse der Beschwerden. Es sind nicht nur kosmetische Mängel und Entzündungen, sondern auch, wenn die Krankheit weit genug fortgeschritten ist, ein unangenehmer Juckreiz. Alle therapeutischen Maßnahmen sollten nicht nur auf die Linderung der Symptome abzielen, sondern auch darauf, die Gesundheit des gesamten Organismus wiederherzustellen.

    Salben, verschiedene Pillen, Vitamine und andere Mittel sind in der Lage, das erwartete Ergebnis zu erzielen, jedoch nur, wenn die Dosierungen ausreichend verschrieben und die Behandlungsbedingungen richtig gewählt werden. Ein Dermatologe hilft dabei.

    Scheuen Sie sich nicht, sich von Fachleuten beraten zu lassen, denn es ist besser, von einem erfahrenen Arzt überwacht zu werden, als die Folgen möglicher Komplikationen nachträglich zu heilen.

    http://syponline.ru/lekarstvennye-preparaty-dlya-lecheniya-rozovogo-lishaya

    Pink Ziber Giber - Behandlung mit effektiven Mitteln

    Rosa Flechten sind eine dermatologische Erkrankung viralen, infektiösen oder sonstigen Ursprungs. Sein zweiter Name ist die Giber-Krankheit. Meistens kommt es zu einer geschwächten Immunität, nach Erkältungen oder in der Herbst-Winter-Zeit. Ist diese Krankheit gefährlich und wie werden rosa Flechten behandelt?

    Lesen Sie auch Informationen über eine andere Art von Flechtenwurm beim Menschen.

    Was ist pink versicolor oder versicolor giber?

    Gibert tritt auf jedem Körperteil und Gesicht. Es kann einzeln sein, aber meistens bilden sich Gruppenausschläge in der Nähe der mütterlichen Plakette. Deprive kann jede Form haben. Äußerlich ist der Fleck rosa, deutlich durch einen roten Rand abgegrenzt. Anfangs ist die Hautentfernung glatt, später wird die oberste Schicht rau und die Flechten werden gelblich. In seltenen Fällen können Blasen und kleine Knötchen auf den Plaques vorhanden sein. Dies geschieht bei Menschen mit geringer Immunität.

    Bei der Giber-Krankheit befinden sich gleichzeitig Plaques mit unterschiedlichem Aussehen auf dem Körper. Dies ist auf die zyklische Natur der Erkrankung und den unterschiedlichen Zeitpunkt des Ausschlags zurückzuführen.

    Fotos von rosa Flechten:

    Ursachen:

    • Hypothermie oder Überhitzung
    • Stress
    • Allergische Reaktionen
    • Infektionskrankheiten
    • Störung oder Schwächung des Immunsystems
    • Insektenstiche (Läuse, Wanzen, Flöhe)
    • Beriberi

    Die Krankheit kann 4 Wochen bis 6 Monate dauern. Während dieser Zeit ändern sich die Plaques und die Intensität der Hautabplatzungen ändert sich. Juckreiz kann mehrere Tage dauern. Seltener wird Flechtenrosa von Fieber, Lymphknotenvergrößerung und allgemeinem Unwohlsein begleitet.

    Pink Flechten Behandlung - was und wie zu behandeln?

    Die Giber-Krankheit gilt als nicht gefährlich und Hautläsionen können im Laufe der Zeit vergehen. Daher besteht die Meinung, dass es nicht möglich ist, rosa Flechten zu behandeln. Angesichts der zyklischen Natur des Ausschlags kann die endgültige Erholung und Wiederherstellung der Haut jedoch sehr lange dauern und bis zu sechs Monate dauern. Besonders unangenehm ist es, wenn sich die Flechten auf Gesicht oder Hals befinden. Was tun, um den Prozess zu beschleunigen und wie man rosa Flechten behandelt?

    Wenn eine rosa Flechte auftritt, muss der Kontakt mit Wasser begrenzt werden. Umso mehr ist es unmöglich, die Haut mit einem Waschlappen zu reiben, um keine Plaques im ganzen Körper zu verbreiten.

    Salicylsalbe

    Es hat antiseptische, entzündungshemmende, trocknende und antimikrobielle Wirkung. Erhältlich in Tuben oder dunklen Gläsern. Es wird äußerlich bei entzündlichen und infektiösen Hautkrankheiten eingesetzt, auch bei der Behandlung von rosa Flechten. 2-mal täglich auf Problemzonen auftragen. Nach mehrmaligem Gebrauch werden die Flechten heller und mischen sich mit der Hautfarbe. Salicylsalbe anwenden, um eine vollständige Heilung zu erreichen. Kontraindikationen: Kinder bis 1 Jahr, Nierenversagen, Überempfindlichkeit. Die durchschnittlichen Kosten für Salicylsalbe betragen 20 Rubel. In ähnlicher Weise können Sie Salicylic Zinkpaste anwenden.

    Flutsinar

    Ist ein synthetisches Glukokortikosteroid. Erhältlich in Form eines Gels und einer Salbe ist der Prozentsatz des Wirkstoffs gleich, es gibt keinen signifikanten Unterschied. Es hat entzündungshemmende, antiallergische Wirkungen. Gut beseitigt Juckreiz und Irritation. Es wird bei trockenen entzündlichen Hauterkrankungen eingesetzt. Für die Behandlung von rosafarbenen Flechten wird Giber, Salbe oder Gel mit einer dünnen Schicht auf die Plaques aufgetragen, sanft gerieben. Flucinar reinigt die Oberfläche der Schuppenformationen und gleicht die Farbe aus. Es hat viele Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Vor dem Gebrauch müssen Sie die Anweisungen sorgfältig lesen. Die durchschnittlichen Kosten von Flutsinara liegen bei 150 Rubel.

    Lorindensalbe

    Antibakterielles, entzündungshemmendes und fungizides Arzneimittel zur äußerlichen Anwendung. Erhältlich in Aluminiumtuben. Für die Behandlung von Flechtenrosa werden die ersten Tage der Loridensalbe 2-3 Mal am Tag angewendet, dann ist eine ausreichend. Wenn Sie einen Verband verwenden müssen, muss er Luft durchlassen. Macht die Haut geschmeidiger und weniger auffällig. Loriden darf nicht länger als 2 Wochen und Kinder unter 10 Jahren verwendet werden. Es gibt viele Kontraindikationen, einschließlich viraler Hautkrankheiten, Akne und Altersflecken. Tragen Sie das Medikament nicht auf die Haut auf. Loriden Salben Preis von 220 Rubel.

    Sinalarcreme, Salbe, Emulsion

    Kombinierte Zubereitung des Hormons Glucocorticoid und antibakteriellen Substanzen. Unabhängig von der Freisetzungsform haben Creme, Salbe und Gel dieselbe Konzentration an Fluocinolon - 0,25 µg. Sinalar wird in Röhrchen mit 15 und 30 g hergestellt und morgens und abends in rosa Flechten eingerieben. Beseitigt schnell den Juckreiz, hellt Plaques auf und macht sie weniger wahrnehmbar. Nach einigen Tagen wird die Haut weicher, die Schuppen und die Rauheit verschwinden. Gegenanzeigen: Hautinfektionen, Akne, Akne, stachelige Hitze, Entzündung und Juckreiz der Genitalien. Bei längerem Gebrauch ist Atrophie der Haut möglich.

    Salbe mit Birkenteer

    Sie können unabhängig eine wirksame Salbe für rosa Flechten mit Birkenteer vorbereiten. Es hat antibakterielle, wundheilende und entzündungshemmende Eigenschaften. Birkenteer wird seit langem zur Behandlung von Hautkrankheiten eingesetzt. Als Basis kann jede ölige Salbe, beispielsweise einfache Schwefelsäure, verwendet werden. Eine Kappe (5 ml) von pharmazeutischem Teer wird in ein Glas Salbe (25 g) gegossen und gut gemischt. Wenden Sie das Produkt zweimal täglich, morgens und abends, 10 Tage an, um die Flechte zu heilen.

    Als Basis können Sie auch Butter verwenden. Es wird zu gleichen Teilen erweicht und mit Teer vermischt. Über Nacht auf Plaques auftragen, mit einem Verband abdecken und mit einem Pflaster fixieren. Nach mehreren Eingriffen beginnen die Flechten zu gehen.

    Acyclovir (Tabletten)

    Ein antivirales Medikament wird zur Behandlung von Hautläsionen verwendet. Erhältlich in Form von Pillen und Salben. Es kann verwendet werden, um Rosa und Schindeln zu behandeln. Stoppt die Vermehrung des Virus und kann bei rechtzeitiger Anwendung des Medikaments die Anzahl der Plaques deutlich reduzieren. Acyclovir erhöht auch die Widerstandskraft des Körpers gegen Viren.

    In der komplexen Therapie mit topischen Salben ergibt sich ein schnelles Ergebnis. Die Plaques verblassen, werden weniger sichtbar und gehen schnell aus. Ältere Pillen werden 5 Tage lang 5mal am Tag eingenommen. Kontraindikationen: Schwangerschaft und Stillzeit, Alter der Kinder bis zu 1 Jahr. Der Durchschnittspreis von Aciclovir-Tabletten beträgt 28-50 Rubel.

    Erythromycin

    Ein antibakterielles Medikament, das in den ersten Tagen der Erkrankung der rosafarbenen Flechten verwendet wird, um die Ausbreitung von Plaques zu stoppen. Nach 5 Tagen bringt der Termin keine Vorteile. Erwachsene müssen nach dem Essen alle 6 Stunden eine Tablette einnehmen. Reduziert die Behandlungsdauer, verringert die Anzahl der Mikroorganismen um ein Vielfaches. Reduziert und beugt weiteren Hautausschlägen vor. Kontraindikationen: Überempfindlichkeit, Nierenversagen. Die durchschnittlichen Kosten von Erythromycin betragen 90-120 Rubel.

    Antihistaminika

    Bei Hautkrankheiten wird die Einnahme von Antihistaminika empfohlen. Flechtenrosa bildet dabei keine Ausnahme. Antiallergika beseitigen Juckreiz, lindern Schwellungen und Entzündungen, lindern und reduzieren die Anzahl der Flecken. Vorbereitungen: Tavegil, Suprastin, Fenistil, Zyrtec, Zodak. Akzeptiert gemäß den Anweisungen.

    Ist Rosa versicolor ansteckend?

    Pink versicolor ist ansteckend! Es wird jedoch nicht immer und meistens an Menschen mit geschwächten Schutzfunktionen des Körpers übertragen. Die Infektion kann durch engen Körperkontakt, die Verwendung von Hygieneartikeln (Waschlappen, Handtücher, Kämme, Wäsche) erfolgen. Wenn jemand in der Familie an Gieber leidet, lohnt es sich, den engen Kontakt zu begrenzen. Bei den Menschen besteht die Wahrnehmung, dass die Versicolor von Tieren auf den Menschen übertragen wird. Rosa Flechten können nur Schweinen schaden, aber sie sind nicht ansteckend und für die Menschen ungefährlich.

    Prävention von Flechten Giber (rosa Flechten)

    Die genaue Ursache des Auftretens von Flechten ist schwer zu ermitteln, daher ist die Verhinderung allgemeiner Natur. Da Menschen mit einem geschwächten Immunsystem anfällig für die Krankheit sind, müssen Sie zuerst die Abwehrkräfte stärken.

    Prävention von rosa Flechten - ein gesunder Lebensstil und eine ausgewogene Ernährung. Es wäre nützlich, schlechte Gewohnheiten aufzugeben.

    So verhindern Sie Flechten:

    1. Erlauben Sie keine Unterkühlung.
    2. Bis zum Ende heilen Infektions- und Viruserkrankungen nach, um die Vitamintherapie durchzuführen.
    3. Vermeiden Sie Stresssituationen. Nehmen Sie in schwierigen Momenten Beruhigungsmittel.
    4. Aufrechterhaltung der Immunitätsaufnahme von Vitaminen, der Aufnahme von Eiweißnahrung.
    5. Temperieren Sie den Körper und führen Sie einen aktiven Lebensstil.
    6. Halten Sie Ihre Hände und Ihren Körper sauber.
    7. Wenn allergische Reaktionen auftreten, nehmen Sie Antihistaminika.
    8. Beschränken Sie den Verbrauch von künstlichen Lebensmitteln, die mit Konservierungsmitteln, Aromen und chemischen Zusätzen gefüllt sind.

    Wenn eine Person rosa Flechten hat, entwickelt sie eine stabile Immunität gegen ihn. Wiederholte Rückfälle sind extrem selten und nur bei Menschen mit einem geschwächten Körper.

    Rosa Flechten wirken sich nicht negativ auf den Körper aus und sind eher ein kosmetisches Problem.

    In der Tat können Sie keine Behandlung durchführen und die Hautformationen werden nach einer Weile von selbst durchgehen. Sie hinterlassen keine Narben, Narben und Flecken. Bei der Behandlung wird jedoch das Vorhandensein von Plaques auf der Haut um ein Vielfaches reduziert. Wenn Sie gleich zu Beginn der Erkrankung Maßnahmen ergreifen, können Sie die Ausbreitung von Formationen im gesamten Körper verhindern.

    http://zdorov-volos.ru/lechenie/lishay-rozovyiy-lechenie-foto.html

    Behandlung von rosa Flechten-Acyclovir

    Acyclovir mit Flechten

    Da Flechten viralen Ursprungs sind, werden zur Behandlung Medikamente eingesetzt, die die körpereigene Widerstandsfähigkeit gegen Viren erhöhen. Die Salbe "Acyclovir" in Lichen Rosé beim Menschen hat eine spürbare antivirale Wirkung und verbessert gleichzeitig die Immunabwehr. Die Salbe beseitigt wirksam die Gürtelrose bei Erwachsenen und Kindern und hilft, Rückfälle in der Zukunft zu vermeiden.

    Zusammensetzung und Freigabeform

    Der Wirkstoff des Arzneimittels ist Acyclovir (2-Amino-1,9-dihydro-9- [2-hydroxyethoxy) methyl] -6H-purin-6-OH) in Form von Natriumsalzen. Dies ist ein künstlich abgeleitetes DNA-Nukleotid - Desoxyguanidin. Eine solche Verbindung wirkt direkt auf die Virusstruktur des Enzyms ein, wodurch die Blockierung der Replikation der DNA-Struktur des pathologischen Agens viralen Ursprungs und ohne Zellstruktur sichergestellt wird.

    Medizinisches Präparat "Acyclovir" wird in verschiedenen Dosierungsformen hergestellt: in Form einer 3% igen Salbe zur Verwendung in der Ophthalmologie sowie 5% ige Creme zur äußerlichen Anwendung, in Tablettenform und in Form von Ampullen zur Injektion und intravenösen Verabreichung.

    Indikationen zur Verwendung

    Nehmen Sie "Acyclovir" zur Behandlung von rosigen Flechten und Windpocken. Die medikamentöse Therapie ist bei Infektionen durch das Herpes-simplex-Virus angezeigt. Diese Krankheiten umfassen:

    • Herpes Ekzem;
    • Gingivostomatitis, verursacht durch eine Virusinfektion;
    • vesikuläre herpetische Dermatitis;
    • herpetische anogenitale Läsion;
    • herpetische Augeninfektion;
    • Pharyngotonsillitis.

    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Gebrauchsanweisung

    "Acyclovir", um rosa Flechten loszuwerden

    Die Behandlung, die die Aciclovir-Salbe beraubt, beträgt 10 Tage.

    Um rosa Flechten zu besiegen, ist es wichtig, die Empfehlungen des behandelnden Arztes strikt zu befolgen und die Behandlung mit pharmakologischen Medikamenten (Tabletten, Cremes, Scheuern und Salben) mit beliebten Rezepten und ausgewogener Diätfutter zu kombinieren. "Acyclovir" -Salbe aus rosa Flechten wurde erfolgreich verwendet. Antivirale Salbe auf DNA-Ebene blockiert die Aktivität des Erregers der Jiber-Krankheit. Das Medikament wird lokal mit einem Wattestäbchen aufgetragen, der mit Ausschlägen auf die Oberfläche aufgetragen wird und in Abständen von bis zu 4 Stunden abgezogen wird. Die Behandlung dauert im Durchschnitt 10 Tage.

    Mit Schindeln

    Tabletten und Dosierungsschemata

    Die Behandlung des Herpes zoster "Acyclovir" hilft dabei, Hautausschläge zu reduzieren, die Bildung von Krusten zu beschleunigen, wirkt immunstimulierend und schmerzstillend und reduziert das Risiko möglicher Komplikationen. Die Therapie wird in mehreren Richtungen durchgeführt, darunter:

    • intravenöse Medikamentenverabreichung;
    • orale (Tabletten-) Form des Arzneimittels einnehmen;
    • topische Behandlung mit äußerlichen Mitteln (Creme oder Salbe).

    "Acyclovir" in Pillenform gegen den Entzug wird gemäß dem Standardschema zum Trinken vorgeschrieben: Kinder ab 2 Jahren sowie Erwachsene 4 Tabletten bis zu 5-mal mit gleichen stündlichen Intervallen über den Tag. Der durchschnittliche therapeutische Kurs beträgt 1 Woche und wird vom behandelnden Arzt individuell angepasst.

    Salbe in der Therapie

    Für maximale Ergebnisse wird eine externe Behandlung in Kombination mit Antiseptika und Einnahme des Arzneimittels angewendet. Creme und Salbe müssen fünfmal am Tag im Abstand von 4 Stunden auf die betroffene Stelle aufgetragen werden. Vor dem Auftragen müssen Sie die betroffene Haut sorgfältig reinigen. Zur Behandlung der Krankheit sollte es innerhalb von 7-10 Tagen sein, in der Regel wird das Medikament noch 3 Tage nach der Heilung angewendet.

    Gegenanzeigen

    Bei Nierenproblemen sollte die Dosis reduziert werden.

    "Acyclovir" wird von der vorherrschenden Anzahl von Fällen gut toleriert. Die Hauptkontraindikation für die Einnahme von Medikamenten ist die Unverträglichkeit des Patienten gegenüber dem Hauptwirkstoff "Acyclovir". Bei Nierenfunktionsstörungen und bei älteren Patienten werden die therapeutischen Dosen reduziert. Die Therapie mit dem Medikament während der Schwangerschaft und Stillzeit ist nicht gut verstanden, daher ist es während dieser Zeit erforderlich, das Medikament mit besonderer Sorgfalt und unter strenger Aufsicht eines Spezialisten anzuwenden.

    Mögliche Nebenwirkungen

    Bei längerer Anwendung der Salbe zur Behandlung der Augen kann es zu einem Entzündungsprozess in Form von Blepharitis oder Konjunktivitis kommen. Die Therapie mit Pillen und Injektionen sollte in streng vom Arzt verschriebenen Dosierungen durchgeführt werden, um das Auftreten einer Nierenfunktionsstörung zu vermeiden. In seltenen Fällen geht die Behandlung mit "Acyclovir" mit der Entwicklung von Nebenwirkungen einher:

    • Kurzatmigkeit;
    • Schmerzen in der epigastrischen Region;
    • Übelkeit;
    • allergische Hautausschläge;
    • Kopfschmerzen;
    • Darmerkrankungen.

    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Kompatibilität

    Die Salbe "Acyclovir" in Kombination mit anderen Medikamenten für den inneren und äußeren Gebrauch hilft, schnelle Ergebnisse bei der Behandlung der Krankheit zu erzielen. Bei lokaler medikamentöser Therapie wurde keine Interaktion mit anderen Medikamenten beobachtet. Es wurde auch festgestellt, dass Probenecid die Ausscheidung von Acyclovir verzögert.

    Besondere Anweisungen

    "Acyclovir" ist gut kompatibel mit anderen Medikamenten und verbessert deren Wirkung.

    Es ist erwähnenswert, dass die therapeutischen Eigenschaften des Arzneimittels bei der Behandlung von Rosen und Schindeln durch andere Arzneimittel mit antiviralen Eigenschaften verstärkt werden. Um eine Funktionsstörung der Nieren zu vermeiden, sollten Sie "Acyclovir" zusammen mit Medikamenten, die eine nephrotoxische Wirkung auf den Körper haben, vermeiden. Schwangere Frauen sollten nicht mit Tabletten und Injektionen behandelt werden, da das Medikament die Plazentaschranke leicht passiert.

    Ähnliche Drogen

    Der Vorteil von "Acyclovir" ist im Vergleich zu anderen Medikamenten eine hohe Bioverfügbarkeit. Die pharmazeutische Industrie wird durch ein breites Spektrum von Analoga des Medikaments "Acyclovir" vertreten. Bei Bedarf kann das Arzneimittel durch die folgenden Arzneimittel ersetzt werden: "Cyclovir", "Gerperax", "Viferon", "Geviran", "Supravira", "Virolex", "Gerpevir", "Zovirax".

    0 82 ansichten

    Mit Freunden teilen:

    Aufzeichnung zum Arzt: +7 (499) 519-32-84

    Drogen und Medikamente gegen Giber

    Der Lichen zyberus (ein anderer Name - „Peeling Roseola“) bezieht sich auf akute Dermatitis. Obwohl die Erkrankung häufig ist, ist die Art des Auftretens dieser Hauterkrankung nicht vollständig verstanden.

    Zu den Ursachen der Erkrankung zählen Ärzte Stress, Schwächung des Immunsystems, allergische Reaktionen und hormonelle Störungen. Die Ursache kann auch die Pilzinfektion und das Herpesvirus der 7. Generation besiegen.

    Das Infektionsrisiko ist äußerst gering. Häufiger betrifft Flechten Jugendliche zwischen 14 und 30 Jahren, obwohl sie ausnahmslos in jedem Alter auftritt.

    Salben und Cremes für die Behandlung

    Um die Regeneration zu beschleunigen, können Sie auf medizinische Cremes und Salben zurückgreifen. zur Unterdrückung des Entzündungsprozesses mit antibakteriellen Antihistamin-Eigenschaften.

    Zu den wirksamsten Mitteln für den Umgang mit Zhibers rosafarbener Schuppe gehören Cinaflan, Locoid, Clotrimazol, Beloderm, Acryderm, Acyclovir, Erythromycin, Hydrocortison, Prednison. Zink und Salicylsäure wirken ebenfalls gut. Salbe auf Calendula-Basis. Verwenden Sie keine schwefelhaltigen Salben.

    Salben befeuchten die Haut, beugen Euphorien vor, lindern unangenehmen Juckreiz, mildern den Peeling-Prozess und tragen zur Regeneration der Haut bei. Sie werden zwei- bis sechsmal täglich auf die Platte aufgetragen, wobei eine dünne Schicht entfernt wird. Falls erforderlich, wischen Sie die Plaques mit einem feuchten Wattestäbchen und Apfelessig ab. Pink Flechten Plaques können auch mit Sanddorn, Pfirsich, Lavendelöl sowie mit Tannenöl, Johanniskraut und Dogrose geschmiert werden.

    Was für Pillen zu trinken

    Die Behandlung von rosa Flechten erfordert keine starken Medikamente in Form von Tabletten. In der Regel verschriebene Medikamente, die die negativen Auswirkungen beseitigen, Lichtbeschwerden, die während einer Krankheit auftreten.

    • Temperatursenkende Tabletten (Aspirin oder dessen teurere Ersatzstoffe)
    • Tabletten, die allergische Manifestationen beseitigen (meistens - Suprastin)
    • Kopfschmerzpillen (Analgetika, Antispasmodika)

    Antibiotika für rosa Flechten

    Antibiotika werden in Fällen verschrieben, in denen fortschreitende aktive Entzündungsprozesse auftreten. Der Grund für die Ernennung von Antibiotika kann die Infektion und das Ausbluten der betroffenen Hautbereiche sein, ein intensiver "Abwurf" des Körpers durch das Entfernen von Plaques. Denken Sie an Antibiotika und in den seltenen Fällen, in denen die Flechten nicht innerhalb von eineinhalb Monaten vergehen.

    Antibiotika wie Erythromycin, Azithromycin haben sich bei rosa Zheritis bewährt. Diese Medikamente sollten nur von einem Arzt verordnet werden.

    Andere Drogen

    • Kann ich mit Jodpinkflechten beschmieren? Jod ist bei der Behandlung von rosa Flechten kategorisch kontraindiziert. Trotz seiner starken antiseptischen Eigenschaften kann Jod den Zustand des Patienten verschlechtern, schwere Reizungen verursachen, Verbrennungen verursachen, die Haut austrocknen und ein intensives Peeling hervorrufen, das die Haut verletzt. Die Einnahme von Medikamenten gegen Alkohol wird ebenfalls nicht empfohlen, da dies zu einer Verschlechterung des Krankheitsbildes und in einigen Fällen zu Ekzemen führen kann, die nicht leicht zu beseitigen sind.
    • Pinkind mit rosa Flechten. Tsindol hat eine wirklich heilende Wirkung auf die Flechte versicolor (die häufig als „Talker“ bezeichnet wird und gegen Akne oder allergische Hautausschläge verwendet wird). Bei der Anwendung von „Tsindol“ verschwinden Juckreiz und Trockenheit sofort und die Flecken werden blass und verschwinden.
    • Fukortsin Ausgezeichnete Wirkung gibt "Fukortsin". Das Medikament blockiert das Herpesvirus und verhindert die Ausbreitung von Flechten auf der Haut. Es hat auch einen trocknenden Effekt, antimikrobielle und antimykotische Wirkungen, desinfizierende Eigenschaften. Wenn beim Kämmen kleinere Kratzer, Abrieb oder mikroskopisch kleine Blasen mit Flüssigkeit im Inneren auftreten, hilft „Fukortsin“, schnell zu heilen. Nach der Verwendung dieses Arzneimittels sollten Sie die Haut mit einer Feuchtigkeitscreme, einem Öl oder einer Salbe einreiben, um ein Austrocknen der Haut zu verhindern.
    • Ist es möglich, Versicolor mit grüner Farbe zu schmieren? Diamantgrün ("Zelenka") ist bei rosa Flechten weniger schädlich als Jod. Außerdem hilft es, die Grenzen von Plaques, die nicht sichtbar sind, zu "zeigen". Um einen sparsamen Effekt zu gewährleisten, kann Brillantgrün mit destilliertem oder gekochtem Wasser verdünnt werden.
    • Kann man Dimexid verwenden? Bei schweren Komplikationen (Eiter, Abszesse) können Dimexid, Dexamethason (Tabletten) helfen. Das Medikament wird nach Rücksprache mit Ihrem Arzt verschrieben.
    • Dexamethason-Aufnahmen. Dexamethason-Injektionen, die eine schnelle Erholung von Rosacea begünstigen, werden ebenfalls verschrieben, um die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen allgemeine Infektionen zu erhöhen. Nur ein Arzt kann eine Behandlung verschreiben.

    Welche Vitamine mit rosa Flechten zu trinken

    Vitamine stärken den Körper als Ganzes, erhöhen die Immunität, mobilisieren den Körper gegen die Krankheit und liefern die notwendige Energie für die Regeneration.

    Es gibt hier keine besonderen Vorlieben - alle Vitamine sind für einen geschwächten Körper notwendig. Die beste Option ist ein Multivitamin, bei dem das notwendige Gleichgewicht beachtet wird.

    Bei der Ernennung von Vitamin-Injektionen müssen Sie mit Ihrem Arzt sprechen, der die gewünschte ausgewogene Zusammensetzung auswählen wird.

    Diät mit rosa Flechten

    Während der Behandlung von Pink-Depriving Giber ist es äußerst wichtig, eine Diät einzuhalten, um unerwünschte Verschlimmerungen der Dermatitis zu vermeiden. Was sollten Sie essen und worauf sollten Sie verzichten?

    • Es ist notwendig, Alkohol auszuschließen, er provoziert den Entzündungsprozess, "schmiert" das Krankheitsbild und ist mit einer Reihe von Arzneimitteln nicht vereinbar. Alkohol wirkt außerdem reizend auf die Flechten.
    • Zum Zeitpunkt der Behandlung müssen würzige, fetthaltige, eingelegte, geräucherte Produkte aus der Diät entfernt werden.
    • Schwarze Schokolade, Nüsse, Süßigkeiten und alles, was Allergien auslösen kann, sollten ausgeschlossen werden.
    • In der Ernährung sollten so viele pflanzliche Lebensmittel (Gemüse und Obst) wie möglich Milchprodukte enthalten.
    • In der Diät sollte Butter und Pflanzenöl sein.
    • Empfehlenswertes gekochtes Fleisch und Fischgerichte, Pilze. Gebratene Lebensmittel sollten vermieden werden.
    • Als Beilage ist es besser, auf verschiedenen Cerealien zu verweilen. Buchweizen, halbsüß, "Hercules" sind besonders nützlich.
    • Nützlich werden natürliche Säfte sein - Apfel, Traube und andere.
    • Zitrusfrüchte und Säfte sind unerwünscht.
    • Zum Zeitpunkt der Behandlung ist auf starken schwarzen Kaffee und schwarzen Tee zu verzichten.
    • Was Getränke angeht, ist es besser, Tees mit Minze, Melisse, Weißdorn, grünem Tee, Brühe mit Dogrose und „beruhigenden“ Kräuterzubereitungen zu bevorzugen.

    Prävention von rosa Flechten

    Während dieser akuten Dermatitis sollte man sich strikt an die allgemeinen Regeln halten:

    • Wasservorgänge in Form von Duschen, Bädern und Baden in Stauseen auszuschließen, um die Trennung von Plaques-Kindern im ganzen Körper zu vermeiden.
    • Bei hygienischen Verfahren sollten Sie ein feuchtes Tuch mit Apfelessig in Wasser einreiben.
    • Unterbrechen Sie das Training für eine Weile, um die Auswirkungen von Schweiß auf Lichenrosa zu beseitigen: Wenn Sie Schweiß ausgesetzt werden, kann dies zu einer unerwünschten Verschlimmerung führen.
    • Verwenden Sie keine Waschlappen oder Badeschwämme.
    • Vermeiden Sie einen längeren Aufenthalt in direktem Sonnenlicht.
    • Tragen Sie natürliche Unterwäsche, tragen Sie keine Synthetik- und Wollprodukte, um den Kontakt mit geschädigter Haut zu vermeiden.
    • Sie sollten nicht ohne dringende Notwendigkeit Cremes, Gele, Körpermilch und bei Ausschlag von Plaques im Gesicht, Hals, an den Händen verwenden - Kosmetika im Allgemeinen für die Dauer der Behandlung ausschließen.
    • Um ein Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern, sollten Sie den Körper vor Erkältungen und allergischen Reaktionen schützen.

    Roseola-Schuppen verschwindet auf die gleiche Weise, wie es aussieht, auch wenn keine Behandlung vorgenommen wird. Plaques verschwinden normalerweise nach einiger Zeit (von 2 bis 6 Wochen), aber mit Hilfe von Medikamenten können Sie die Genesung beschleunigen und die durch die Gieber-Krankheit verursachten Beschwerden auf ein Minimum reduzieren. Bevor Sie mit der medikamentösen Behandlung von rosa Flechten fortfahren, ist es erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, um unerwartete allergische Reaktionen zu vermeiden. Die Behandlung war erfolgreich und führte nicht zu vermehrten Beschwerden.

    Ein einziger Termin für einen Arzt unter der Telefonnummer +7 (499) 519-32-84.

    Behandlung von rosa Flechten beim Menschen

    Rosa Flechte ist eine Jiber-Krankheit, die ansteckungsallergisch ist und die Haut beeinflusst. Bekannt unter dem Namen Peeling Roseola. Sie entwickelt sich häufig nach Unterkühlung oder Infektion. Gefährdet sind Menschen mit schwacher Immunität.

    Die Entwicklung der Krankheit beginnt mit der Einführung des Virus oder der Bakterien in den Körper. Die Plaques auf der Haut selbst werden durch eine allergische Reaktion hervorgerufen - die Reaktion des Körpers auf die Aktivität des Erregers.

    Lohnt es sich, rosa Flechtengiber zu behandeln? Ein Arzt namens Giber schlug 1860 vor, dass die Pathologie keiner spezifischen Therapie bedarf, da sie von alleine verschwinden kann. Ein solcher Ansatz in der medizinischen Praxis besteht noch heute.

    Allgemeine Behandlungsgrundsätze für den Flechtenrosa-Typ

    Wirkstoffe, die spezifisch auf den Infektionserreger abzielen, wurden noch nicht erfunden. Ärzte glauben, dass der Patient mit der Zeit anhalten kann, wenn er den Prozess nicht verschlimmert.

    Wenn der Körper sekundäre Elemente enthält, muss der Körper sorgfältig behandelt werden, um Reibung und Druck auf die Plaques zu vermeiden. Die Nichtbeachtung dieser Regel droht eine starke Reizung der Haut und die Verschlechterung der Krankheit.

    Patienten, die über unerträglichen Juckreiz klagen, wird die medikamentöse Behandlung rosiger Flechten in Form der Einnahme von Medikamenten der Gruppe der Antihistaminika gezeigt. Um lokale Symptome zu lindern, verschreiben Sie Salbe mit schwachen Kortikosteroiden (Hydrocortison). Wasseraufgerührte Mischungen eignen sich für die Außenbehandlung, unter denen sich Tsindol gut zeigt.

    Eine wichtige Rolle bei allen therapeutischen Maßnahmen zur Beseitigung von Flechtentaschen ist die Ernährung. Ärzte empfehlen die Einhaltung einer hypoallergenen Diät, deren Postulate den Ausschluss von Produkten erfordern, wie:

    • Zitrusfrüchte;
    • Eier;
    • Schokolade und Produkte mit ihrem Inhalt;
    • rote Früchte und Beeren;
    • Nüsse;
    • schwarzer Tee;
    • Kaffee;
    • Alkohol;
    • würzige Gerichte;
    • Gurken, Gewürze, Marinaden.

    Der Patient sollte eine Milch-Gemüse-Diät befolgen und Frühstückszerealien und mit Eisen angereicherte Produkte bevorzugen. Nützlich zum Trinken von Mineralwasser und frischem Obstkompott.

    Das Fleisch von Jungtieren und daraus gekochten Brühen, Gelees, Innereien, gebratenem Fisch, Kaviar, Hülsenfrüchten, Pilzbrühen und Sahneerzeugnissen kann im Falle der Zhiber-Krankheit in begrenzten Mengen konsumiert werden.

    Medikamente gegen rosa Flechten

    In den Tabletten werden Antihistaminika und antivirale Medikamente, Antibiotika und Nebennierenhormone gezeigt.

    1. Zum Beispiel wird der antivirale Wirkstoff Acyclovir vorgeschrieben, um die Aktivität des Virus zu stoppen und die Ausbreitung von Plaque im gesamten Körper zu stoppen.

    Das Medikament stimuliert auch das Immunsystem. Es ist wünschenswert, es in den ersten Stunden der Manifestation der Pathologie zu nehmen. Dosierungsschema - 1 Tablette 5 p. pro Tag

    2. Antihistamin-Tabletten zur Behandlung von rosafarbenen Flechten Tavegil beeinträchtigen die Wirkung von Histamin, das vom Körper produziert wird. Es ist die Ursache für allergische Reaktionen im Zusammenhang mit der Pathologie. Das Medikament lindert den Juckreiz und lässt keine neuen Flecken entstehen. Trinken Sie 1 Tablette morgens und abends.

    3. Ein Antibiotikum Makrolid namens Erythromycin wirkt als Störer bei der Produktion von Proteinen in mikroskopisch kleinen Erregern und unterbindet deren Aktivität. Empfang bedeutet, dass in den ersten Tagen der Erkrankung die Anzahl der Viren abnimmt. Um den Genesungsprozess zu beschleunigen, sollte das Medikament alle 6 Stunden bis zum 5. Krankheitstag eingenommen werden (1 bis 2 Tabletten).

    4. Wie kann ich rosa Flechten mit Hydrocortison, einem Hormon der Nebennierenrinde, behandeln?

    Das Medikament, das entzündungshemmend wirkt, wird mit einer dünnen Schicht auf die Plaques 2 - 3 p aufgetragen. am Tag. Dadurch wird der Juckreiz gelindert und die Schwellungen der Elemente verschwinden. Das Medikament verlangsamt die Entwicklung von Allergien.

    5. Es wird gezeigt, dass Aktivkohletabletten den allgemeinen Zustand des Abziehens von Roseola verbessern und die Vergiftungserscheinungen lindern. Sie nehmen Giftstoffe auf, die den Körper befallen. Nimm sie 4 Stück. dreimal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten.

    Die ultraviolette Bestrahlung mit der Zhiber-Krankheit wird ab dem Beginn ihrer Manifestation für mehrere Tage täglich durchgeführt. Das Verfahren hat eine zerstörerische Wirkung auf die Proteinmoleküle des Erregers und reduziert die Anzahl der Plaques. Sie gibt auch Prävention in Bezug auf eitrige Komplikationen.

    Äußere Behandlung von Flechtenläsionen

    Apotheker haben verschiedene Arten von rosa Flechtensalbe entwickelt:

    Wie man rosa Schindeln mit Hilfe von Salben heilt, zeigt das Foto.

    Lassara Paste ist eine salicylische Zinksalbe mit entzündungshemmender und antimikrobieller Wirkung. Das Werkzeug beseitigt die Rötung des Gewebes, macht die Läsionen unsichtbar, verengt die Kapillaren und gleicht den Hautton aus. Das Auftragen sollte dünn oder ein- bis zweimal täglich erfolgen.

    Salicylsäure hilft, flockige Roseola loszuwerden. Es wird 4 Tage zusammen mit der Celestoderm-B-Salbe angewendet. Die Behandlung sieht so aus:

    • Säurebehandlung von Plaques;
    • Auftragen einer dünnen Salbenschicht;
    • das Tragen von Baumwollunterwäsche;
    • Feuchtigkeit auf der Haut vermeiden.

    Wenn Bedarf zum Duschen besteht, bearbeiten sie die Problembereiche neu. Die Anzahl der Manipulationen pro Tag hängt von der Schwere der Erkrankung ab. Ärzte empfehlen, Schmierplättchen 3 p. pro Tag

    Video: Klinik, Diagnose und Behandlung von rosa Flechten.

    Volksbehandlungen für flockige Roseola

    Wie behandelt man Pink Deprive ohne Medikamente?

    1. Eine gute Wirkung kann mit Pferdesauerampfer erzielt werden, der zu gleichen Teilen mit heißem Wasser gefüllt ist (ausreichend für 1 EL). Gemisch wurde eine halbe Stunde in einem Wasserbad gequält und für Kompresse verwendet. Die Prozedur darf mehrmals am Tag durchgeführt werden.

    2. Apfelessig für die Außenbehandlung von Flechtenbereichen wird verwendet, nachdem er auf einen leicht sauren Geschmack verdünnt wurde und die Fähigkeit, die Abdeckung zu verbrennen, verloren geht. Befeuchten Sie in Lösung ein weiches Tuch und wischen Sie die Plaques damit von 5 bis 7 p ab. am Tag.

    3. Die Behandlung von rosa Flechten beim Menschen wird mit fermentierten Milchprodukten und Kohl durchgeführt. Dazu Hüttenkäse oder Sauerrahm auf das gestampfte Gemüseblatt streichen und im betroffenen Bereich fixieren. Produkte haben die Fähigkeit, Hautirritationen zu beseitigen.

    4. Die hausgemachte Flechtensalbe wird aus trockenen, zerkleinerten Blütenständen von Calendula und Vaseline in einer Fraktion von 5: 1 hergestellt. Nach einer 2-tägigen Infusion eignet sich das Gerät zur Behandlung von Flechtenausschlägen.

    http://dermatitoff.ru/lechenie-rozovogo-lishaya-atsiklovirom.html