logo

Nikotinsäure-Injektionen: Gebrauchsanweisung

Nikotinsäure, Injektionen, für die sie verschreiben - eine solche Frage stellt sich oft. Der Name mag ein wenig irreführend sein, ist aber in Wirklichkeit eine sehr nützliche Substanz. Es wird aktiv in der Medizin eingesetzt, da das sogenannte Nikotin eine vitaminhaltige Substanz ist, die den Körper positiv beeinflusst.

Die Vorteile von Nikotinsäure-Injektionen

Das Medikament hat viele positive Eigenschaften und seine gesundheitlichen Vorteile sind beeindruckend. Wenn das Nikotin im Körper in ausreichenden Mengen enthalten ist, funktionieren alle Organe und Systeme in ihm klar und korrekt. Nikotinsäure, Injektionen, was wird verschrieben? Es wird für verschiedene Zwecke verwendet, zum Beispiel für:

  • Wiederherstellung der gestörten Blutversorgung in bestimmten Körperteilen und im Gehirn;
  • Normalisierung von Stoffwechselprozessen;
  • Normalisierung des Lipid- und Kohlenhydratstoffwechsels;
  • Linderung der Entgiftungssymptome bei Vergiftung;
  • Ausdehnung und Stärkung der Blutgefäße;
  • Kontrolle oxidativer Prozesse;
  • die schnelle Umwandlung von Zucker in Energie;
  • Verbesserung der Darmleistung;
  • Gedächtnisverbesserungen;
  • Stärkung der Immunität;
  • Korrektur der Leber;
  • das Nervensystem aufräumen;
  • hormonelle Stabilisierung;
  • Kontrolle der Hämoglobinsynthese.

Nikotin verbessert unter anderem den Schlaf, stabilisiert den Cholesterinspiegel im Blut, wirkt an der Produktion von Magensaft mit und kontrolliert einige Funktionen des Verdauungstraktes. Nicotinsäure zu verstehen, was hilft, Injektionen zu welchem ​​Zweck zugewiesen werden, ist es möglich herauszufinden, warum die Wahl der Ärzte auf Injektionen gefallen ist. Damit ist alles einfach - da das Medikament höchstwahrscheinlich in den Körper eindringt und gleichmäßig verteilt wird. Außerdem helfen Schüsse, eine Reizung der Magenschleimhaut zu verhindern.

Nikotinsäure-Injektion - Indikationen

Die Substanz kann sowohl zur Behandlung als auch als Prophylaxe genommen werden. Nikotinsäure, Injektionen, was wird verschrieben? Eine der häufigsten Indikationen - Mangel an Vitamin PP - Pellagra. Das Medikament ist wirksam bei Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems. Es hilft, Blutgerinnsel aufzulösen. Dadurch werden die verstopften Bereiche der Gefäße geöffnet.

Bevor Sie mit der Injektion von Nikotinsäure beginnen, sollten Sie die Gebrauchsanweisung durchlesen. Daraus können Sie lernen, dass das Medikament auch verschrieben wird für:

  • Gefäßkrämpfe (Gliedmaßen, Gehirn, Nieren...);
  • Atherosklerose;
  • Hyposäure-Gastritis;
  • Neuritis des Gesichtsnervs;
  • Geschwüre und Wunden unterschiedlicher Lokalisation, die nicht über einen längeren Zeitraum heilen;
  • Komplikationen bei Diabetes;
  • Lebererkrankung;
  • Vergiftung unterschiedlicher Herkunft.

Nikotinsäure-Injektionen bei Osteochondrose

Diese Krankheit tritt auf, wenn der Knorpel, der sich in den Bandscheiben befindet, nicht ausreichend ernährt wird. Infolgedessen treten strukturelle Veränderungen in ihnen auf und werden dünner. Gleichzeitig verschlechtert sich der Zustand des Knochengewebes, das sich verformt und an einigen Stellen mit Wucherungen bedeckt ist. Nikotinsäure, Injektionen, was wird in diesem Fall verschrieben - wie können sie helfen? Sehr schnell und effizient!

Die Injektionen beginnen fast sofort zu wirken.

  1. Sie lindern die Hauptsymptome der Osteochondrose, beseitigen Schwindel, stellen die Versorgung von Geweben und Organen mit Nervenzellen wieder her und normalisieren den Allgemeinzustand.
  2. Nikotin beeinflusst nicht nur den allgemeinen physischen, sondern auch den psychischen Zustand eines Menschen - das Medikament gibt Vitalität, erhöht die Vitalität und normalisiert den Schlaf.
  3. Nikotinsäure-Injektionen, ihre nützliche Eigenschaft, beschleunigen die Mikrozirkulation im Blut in Weichteilen, wodurch der Schmerz reduziert wird, und die regenerierenden Eigenschaften des Arzneimittels beschleunigen den Wiederherstellungsprozess von geschädigtem Knorpelgewebe, Muskeln, Bändern und Gefäßwänden erheblich.
  4. Nikotin kann unter anderem den Sauerstoffmetabolismus normalisieren und oxidative Prozesse aktivieren.

Nikotinsäure für Haarinjektionen

Diese Substanz findet sich häufig in der Zusammensetzung von Haarpflegeprodukten.

  1. Nikotinsäure, Injektionen, befeuchtet die Locken perfekt, fördert ihr Wachstum, verhindert den Verlust und bekämpft Schuppen.
  2. Der Effekt wird durch die gefäßerweiternde Eigenschaft des Mittels verursacht, durch die sich der Blutfluss verbessert, und die Haarfollikel beginnen, mehr Nährstoffe zu erhalten.

Mit diesem, Nikotinsäure, Haarschüsse, was vorgeschrieben ist, herausgefunden, aber Sie müssen wissen und wie Sie das Medikament richtig anwenden. Um Ihr Haar gesünder und kraftvoller zu machen, sollten Sie das Gerät einen Monat lang verwenden. Jeden Tag wird der Inhalt einer Ampulle aufgetragen, um die Locken zu reinigen. Die Verarbeitung kann von Hand oder mit einer Spritze ohne Nadel erfolgen. Wenn 1 ml nicht ausreicht, können Sie die zweite Durchstechflasche gleichzeitig verwenden, jedoch nicht mehr.

Es ist nicht notwendig, die Maske von Nikotin abzuwaschen. Unmittelbar nach dem Eingriff können Gänsehaut, ein brennendes Gefühl und Rötung auftreten. Dieses Phänomen ist normal - es bedeutet, dass die Mittel zu handeln begonnen haben. Eine andere Sache - Kopfschmerzen, Juckreiz und Hautausschlag. Solche Symptome deuten auf eine individuelle Unverträglichkeit hin und dass die Behandlung der Haare mit Nikotinsäure eingestellt werden sollte. Diejenigen, für die die Therapie geeignet ist, werden in einem Monat eine Zunahme der Locken auf bis zu 3 Zentimeter bemerken.

Nikotinsäure - Schlankheitspritzen

Jeder Körper braucht Nikotinsäure. Die optimale Menge beträgt bis zu 20 Milligramm pro Tag. Sie können es von Lebensmitteln erhalten - Fleisch und einige Gemüseprodukte. Das Fehlen eines Stoffes für die Gesundheit wirkt sich negativ aus. Dies führt zu einem Mangel an Serotonin, und der Körper versucht, die Unzulänglichkeiten des letzteren zu füllen, wobei kalorienreiche Lebensmittel verlangt werden - Kuchen, Brötchen, Süßigkeiten.

Wie Nikotinsäure, Injektionen, helfen, Gewicht zu verlieren? Sie ist eindeutig kein fetter Brenner. Das heißt, nur Aufnahmen mit extra Pfunden können das nicht verkraften, aber sie können:

  • beschleunigen den Stoffwechsel; den Magensaft aktiver entwickeln;
  • Injektionen tragen zur Entwicklung eines so wichtigen Serotonins bei.

Einfach ausgedrückt, Nikotin wird das Verlangen nach schädlichen, fetten und kalorienreichen Lebensmitteln abschrecken, dazu beitragen, die richtige Ernährung einzuhalten und den Stoffwechsel zu erhöhen.

Anweisungen zur Injektion von Nikotinsäure

Um das Medikament optimal zu nutzen, müssen Sie es richtig anwenden. Das Schema der Nikotinsäureinjektionen sollte strikt eingehalten und von einem Spezialisten ausgewählt werden. Das Standardschema ist möglicherweise nicht für jeden geeignet. Bei der Behandlung ist es sehr wichtig, alle individuellen Merkmale des Körpers zu berücksichtigen. Ansonsten hilft die Therapie nicht oder schadet und verschlimmert den Zustand sogar.

Nikotinsäure - Dosierung (Schüsse)

Um die Dosierung und die Anzahl der notwendigen Injektionen pro Tag zu berechnen, sollte sich ein Arzt entscheiden. Er beschließt, die Dosis zu erhöhen oder zu verringern. Gemäß dem Standard wird Nicotinsäure, Injektionslösung, 0,1 bis 3-mal täglich 0,1 Gramm in den Körper eingebracht. Wenn der Patient eine solche Behandlung normal verträgt, kann die Dosierung auf 5 Gramm ansteigen. Eine solche Menge des Arzneimittels wird normalerweise für Atherosklerose oder ernste Probleme mit dem Fettstoffwechsel verschrieben.

Wie injiziert man Nicotinsäure intramuskulär?

Das Medikament Nikotinsäure, Injektionen, werden langsam gemacht. Um nach dem Eingriff keine Spuren auf dem Körper zu hinterlassen - Irritationen, Hautausschläge, Wunden -, werden Substanzen wie Natriumnikotinat oder Nicotinamid von Ärzten verwendet. Injektionsmethoden sind unterschiedlich:

  • intramuskulär;
  • intradermal (wird gewählt, wenn der Mangel an Vitaminen kompensiert werden muss);
  • intravenös (bei diesem Verfahren wird 1% ige Lösung in Salzlösung verdünnt).

Ist Nikotinsäure krank oder nicht?

Unangenehme Neuigkeiten, aber es stimmt. Die Antwort auf die Frage, ob die Injektion von Nikotinsäure krank ist oder nicht, ist positiv. Bei der subkutanen und intramuskulären Verabreichung des Arzneimittels verspürt der Patient einen sehr starken Schmerz, ein brennendes Gefühl. Nach dem Eingriff wird die Haut rot, manche Menschen entwickeln Fieber, dies ist jedoch eine völlig normale Reaktion des Körpers. Schlimmer noch, wenn die Injektion keine Folgen hat. In einem solchen Fall können Blutkreislaufprobleme vermutet werden.

Nikotinsäure - Aufnahmen und Alkoholverträglichkeit

Ein weiterer Vorteil von Nikotin ist, dass es eine Ethanolvergiftung verhindern kann - wenn Sie es 10 bis 12 Stunden vor dem Alkohol einnehmen, gleichzeitig ist es jedoch unerwünscht, dass sich Substanzen im Körper befinden. Heiße Getränke neutralisieren die Wirkung des Arzneimittels, und es stellt sich heraus, dass Nicotinsäure, intramuskuläre Injektionen, vergeblich verwendet wurde. Darüber hinaus erhöhen Ethanol das Risiko von Nebenwirkungen. Die beste Option ist, einige Stunden nach der Einnahme von Alkohol Aufnahmen zu machen.

Kontraindikationen Injektionen von Nikotinsäure

Bevor Sie mit den Injektionen beginnen, müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden und herausfinden, ob Kontraindikationen für die Verwendung des Arzneimittels vorliegen. Die intramuskuläre Injektion von Nikotinsäure ist kontraindiziert bei:

  • Gicht;
  • schwerer Bluthochdruck;
  • schwere Atherosklerose;
  • ausgeprägte Beeinträchtigung der Leberfunktionen;
  • Magen- / Zwölffingerdarmgeschwür;
  • Arrhythmien;
  • Sinustachykardie;
  • Nephrosklerose;
  • jegliche Entzündungen;
  • Allergien gegen Nikotin.

Nikotinsäure-Injektionen - Nebenwirkungen

Sie werden nicht immer erfüllt, aber manche Patienten müssen mit solchen Problemen konfrontiert werden. Wenn Nikotinsäure aus irgendeinem Grund nicht geeignet ist, können Nebenwirkungen von Injektionen folgende Ursachen haben:

  • Rötung des Gesichts;
  • ein Blutstoß in den Kopf;
  • Hautausschlag;
  • gelegentlich Taubheitsgefühl der Gliedmaßen;
  • Senkung des Drucks (in der Regel mit der schnellen Einführung von Medikamenten in eine Vene).

Nikotinsäure, Injektionen - Analoga

Wenn das Nikotinsäure-Behandlungsschema (Injektionen) nicht geeignet ist, muss das Arzneimittel eine Alternative finden. Ein hervorragender Ersatz für das Medikament kann sein:

http://womanadvice.ru/nikotinovaya-kislota-ukoly-dlya-chego-naznachayut-i-kak-pravilno-primenyat-preparat

Nikotinsäure

1 ml - Ampullen (5) - Konturzellpackungen (1) - Kartonpackungen.
1 ml - Ampullen (5) - Konturzellpackungen (2) - Kartonpackungen.

Nikotinsäure ist ein spezifisches Antipellara-Mittel. Es hat eine ausgeprägte kurzzeitige vasodilatierende Wirkung, verbessert den Kohlenhydrat- und Stickstoffmetabolismus, wirkt lipidsenkend, senkt das Gesamtcholesterin, senkt Lipoproteine ​​niedriger Dichte, Triglyceride, erhöht die Lipoproteine ​​hoher Dichte und verbessert die Mikrozirkulation. Im Körper wird Nicotinsäure in Nicotinamid umgewandelt, das an die Coenzyme von Codehydrase I und Codehydrase II (NAD und NADP) bindet, die Wasserstoff transportieren. Beteiligt sich am Stoffwechsel von Fetten, Proteinen, Aminosäuren, Purinen, Gewebeatmung, Glykogenolyse und synthetischen Prozessen.

Regeneriert den Mangel an Vitamin PP (Vitamin B3).

Es hat eine vasodilatierende Wirkung auf der Ebene der kleinen Gefäße (einschließlich des Gehirns), verbessert die Mikrozirkulation, hat eine schwache gerinnungshemmende Wirkung (erhöht die Aktivität der Blutfibryloliticheskoe).

Bei parenteraler Verabreichung verteilt es sich schnell in Körpergeweben. Es reichert sich hauptsächlich in der Leber sowie im Fettgewebe und in den Nieren an. In der Leber wird Nicotinsäure in ein Amin umgewandelt, das in Nicotinamid-Adenin-Dinukleotid (NAD) eingebaut wird, das eine prothetische Gruppe von Wasserstoff tragenden Enzymen ist und Redoxprozesse durchführt.

Die Hauptmetaboliten sind N-Methyl-2-pyridon-3-carboxamid und N-Methyl-2-pyridon-5-carboxamid, die keine pharmakologische Wirkung haben.

Es kann im Darm durch Bakterienflora aus Tryptophan aus der Nahrung (aus 60 mg Tryptophan wird 1 mg Nicotinsäure gebildet) unter Beteiligung von Pyridoxin (Vitamin B) synthetisiert werden6) und Riboflavin (Vitamin b2).

In den Nieren unverändert und in Form von Metaboliten ausgeschieden, wenn hohe Dosen eingenommen werden - meist unverändert. Die renale Clearance hängt von der Nikotinsäure im Blutplasma ab und kann mit ihrer hohen Konzentration im Plasma abnehmen.

- Hypovitaminose von PP, Avitaminose von PP (Pellagra);

- im Rahmen einer Kombinationstherapie: mit ischämischem Schlaganfall; Ausrottung der Gefäßerkrankungen der Extremitäten (Ausrottung der Endarteriitis, Raynaud-Krankheit); Neuritis des Gesichtsnervs; Diabetes mellitus einschließlich seiner Komplikationen (diabetische Polyneuropathie, Mikroangiopathie);

- Hartnup-Krankheit (Erbkrankheit, begleitet von einer Verletzung der Assimilation bestimmter Aminosäuren, einschließlich Tryptophan).

- Überempfindlichkeit gegen Nikotinsäure;

Magengeschwür des Magens und des Zwölffingerdarms (im akuten Stadium);

- dekompensierter Diabetes.

Mit Vorsicht: Blutungen, Glaukom, hyperazide Gastritis, Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür (außerhalb des akuten Stadiums), Hypotonie, Schwangerschaft, Stillzeit, Kindheit.

Wenn Pellagra Erwachsenen Erwachsenen parenteral (intravenös, intramuskulär oder subkutan) in 1 ml 1% iger (10 mg) Lösung 2-3-mal täglich für 10-15 Tage verschrieben wird.

Bei einem ischämischen Schlaganfall werden 10 mg der Lösung langsam intravenös verabreicht. Für andere im Abschnitt "Indikationen" angegebene Indikationen - 10 mg 1-2-mal täglich für 10-15 Tage.

Höhere Dosen für Erwachsene: einmalig - 100 mg, täglich - 300 mg.

Hartnup-Krankheit - 40-200 mg pro Tag.

Von der Seite des Herz-Kreislaufsystems: Blutgefühl „rauscht“ zur Kopfhaut, Hautrötung des Gesichts und der oberen Körperhälfte, orthostatische Hypotonie, Kollaps, Wärmegefühl, Kopfschmerzen. Bei schneller intravenöser Verabreichung ist eine deutliche Senkung des Blutdrucks, Schwindel, möglich.

Vom zentralen und peripheren Nervensystem: Parästhesien, Schwindel.

Auf der Seite des Verdauungssystems: bei längerem Gebrauch - fettige Degeneration der Leber.

Seitens des Stoffwechsels: bei längerer Anwendung - Hyperurikämie, verminderte Glukosetoleranz, Asthenie, erhöhte Blutspiegel von AST, LDH, ALP.

Lokale Reaktionen: subkutane und intramuskuläre Injektionen sind schmerzhaft.

Andere: allergische Reaktionen (Hautausschlag, Pruritus, Keuchen, Urtikaria).

Hohe Dosen von Nikotinsäure können einen vorübergehenden Blutstoß im Kopf und in der oberen Körperhälfte, Juckreiz und Magen-Darm-Störungen verursachen.

In Kombination mit Sulfonylharnstoffen können Arzneimittel den Blutzuckerspiegel erhöhen.

Wenn Lovastatin verabreicht wird, erhöht sich das Risiko einer Myopathie.

Bei der Kombination mit Antihypertensiva, Antikoagulanzien und Ascorbinsäure ist Vorsicht geboten.

Reduziert die Toxizität von Neomycin und verhindert, dass sie die Konzentration von Cholesterin und Lipoprotein hoher Dichte reduzieren.

Um Komplikationen der Leber zu vermeiden, wird empfohlen, Lebensmittel, die reich an Methionin (Hüttenkäse) sind, in die Ernährung aufzunehmen oder Methionin, Liponsäure und andere lipotrope Medikamente zu verwenden.

Einfluss auf die Fähigkeit, den Motortransport und die Kontrollmechanismen zu steuern

Es wird empfohlen, während des Behandlungszeitraums nicht zu fahren und andere potenziell gefährliche Aktivitäten auszuführen, die erhöhte Konzentration und psychomotorische Geschwindigkeit erfordern.

Unter Berücksichtigung des Injektionsweges der Droge, ihrer Nebenwirkungen wird die Anwendung während der Schwangerschaft vom Arzt streng vorgeschrieben, wenn der erwartete Effekt der Therapie für die Mutter das potentielle Risiko für den Fetus überwiegt.

Falls erforderlich, sollte die Verwendung des Arzneimittels während der Stillzeit das Stillen unterbrochen werden.

http://health.mail.ru/drug/nikotinovaya_kislota/

Nutzen oder Schaden

Die Droge "Nikotin" (Aufnahmen): wenn es benötigt wird

Nikotinsäure oder auch Nicotin (Shots) bezieht sich auf vitaminhaltige Substanzen. Die Stärke seiner Gefäße und das normale Funktionieren des Kreislaufsystems hängen vom Gehalt dieses Vitamins im Blut einer Person ab. Deshalb wird das Medikament in der modernen Medizin so oft verwendet.

Das Medikament "Nikotin" (Aufnahmen): pharmakologische Eigenschaften

Nikotinsäure (Vitamin PP) ist sehr wichtig für das normale Funktionieren aller Systeme menschlicher Organe. Sobald es sich im Körper befindet, wird es schnell in Nicotinamid umgewandelt - eine Substanz, die am Stoffwechsel von Fetten, Lipiden, Proteinen und Purinen beteiligt ist. Nicotinamid ist auch wichtig für den normalen Transport von Wasserstoffionen.

Nikotinsäure beeinflusst die Konzentration der Lipoproteine ​​im Blut und kann in bestimmten Dosierungen den Cholesterinspiegel senken.

Das Medikament "Nikotin" verbessert die Mikrozirkulation des Gehirns und erhöht teilweise die fibrinolytische Aktivität des Blutes.

Es ist erwähnenswert, dass mit einem Defizit an Nikotinsäure im Körper die Entwicklung einer Krankheit namens Pellagra beginnt. Daher wird das Medikament zur Behandlung der Krankheit und als vorbeugende Maßnahme verwendet.

Droge "Nikotin" (Aufnahmen): Gebrauchsanweisung

Bis heute ist das Medikament "Nicotinsäure" im medizinischen Personal weit verbreitet. Natürlich wird es in erster Linie zur Vorbeugung und Behandlung von Pellagra verwendet, aber sein Wert endet nicht dort.

Es wurde bereits erwähnt, dass dieses Vitamin das Kreislaufsystem, insbesondere den Blutversorgungsapparat des Gehirns, günstig beeinflusst. Daher wird der Wirkstoff "Nicotinsäure" in Gegenwart von Krampf peripherer Gefäße sowie bei ischämischem Schlaganfall verwendet. Es wird auch für chronische Migräne sowie für die Behandlung von Atherosklerose verschrieben.

In einigen Fällen wird dieses Arzneimittel als Bestandteil einer komplexen Therapie bei der Behandlung von Infektionskrankheiten, Erkrankungen des Verdauungstrakts und der Hyperkoagulabilität eingesetzt. Das Medikament ist wirksam bei Neuritis des Gesichtsnervs.

Droge "Nikotin": Gebrauchsanweisung

Es wird nicht empfohlen, dieses Werkzeug alleine zu nehmen. Zunächst sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Fachkraft und bestimmen Sie die Dosis, die Art der Verabreichung und den Verabreichungsweg. Die Lösung kann subkutan, intramuskulär oder intravenös injiziert werden. Es wird angenommen, dass Injektionen ziemlich schmerzhaft sind, insbesondere intramuskulär.

Die tägliche Dosis des Arzneimittels hängt von der Art der Erkrankung und ihrer Schwere ab. Erwachsenen wird empfohlen, 0,025 g Vitamin pro Tag zu injizieren. Für Kinder ist die Dosis geringer - von 0,005 bis 0,025 g pro Tag.

Wenn die Pellagra bereits begonnen hat, wird empfohlen, die Tagesdosis zu erhöhen. Erwachsene sollten 1-2 mal täglich mit 0,05 g intravenös verabreicht werden. Die Behandlung dauert in diesem Fall 10 bis 15 Tage.

Droge "Nikotin" (Aufnahmen): Kontraindikationen

Erstens ist dieses Arzneimittel bei Patienten, die eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Nikotinsäure aufweisen, grundsätzlich kontraindiziert. Zweitens wird es nicht für Menschen mit Diabetes empfohlen.

Auf der anderen Seite wird das Medikament nicht zur Behandlung von Patienten mit schwerer Atherosklerose oder Hypertonie verwendet. Die Verschlimmerung eines Darm- oder Magengeschwürs kann auch eine Kontraindikation sein. Es wird nicht empfohlen, dieses Arzneimittel bei Gicht oder schwerer Lebererkrankung anzuwenden. Während der Schwangerschaft und Stillzeit sollte die Verwendung des Arzneimittels sehr vorsichtig sein.

Droge "Nikotin" (Schüsse): Nebenwirkungen

Unerwünschte Reaktionen werden selten aufgezeichnet, sie sind jedoch alle auf die eine oder andere Weise mit der aktiven Freisetzung von Histamin verbunden. Zum Beispiel klagt ein Patient über Schwindelgefühle und ein Blutgefühl, das sich in seinem Kopf befindet. Manchmal gibt es Durchfall, Übelkeit, Erbrechen und andere Erkrankungen des Verdauungstraktes.

Wie man Nikotin sticht

Nikotinsäure ist Vitamin PP oder B3. Dieses Medikament wird verschrieben, um den Fettstoffwechsel zu verbessern, den Cholesterinspiegel zu senken, usw. Nikotinsäure wird meistens für einen zweiwöchigen Kurs verschrieben. Sie kann während des gesamten Kurses in denselben Dosen oder nach einem bestimmten Schema verabreicht werden.

Anweisung

  1. Für die Behandlung verschiedener Erkrankungen wird ein Nikotinsäureverlauf mit unterschiedlicher Dauer und Dosierung empfohlen. Bei der Behandlung von Pellagra (einer Stoffwechselkrankheit, die durch Vitamin-PP-Mangel verursacht wird) wird daher der maximale Verlauf dieses Arzneimittels vorgeschrieben. Im Falle von Pellagra werden 2-4 ml Nicotinsäure, verdünnt in 200 ml isotonischer Lösung, intravenös verabreicht. Ie Geben Sie in eine 200 ml-Flasche mit einer 0,9% igen Natriumchloridlösung 2 bis 4 ml Nikotin ein und schließen Sie dem Patienten einen Infusionsschlauch an. In schweren Fällen der Krankheit wird zweimal täglich eine Pipette mit Nikotinsäure eingesetzt - morgens und abends. Die von einem Arzt verschriebene Behandlung dauert 10 bis 20 Tage.
  2. Bei Lebererkrankungen und Pathologie des Gastrointestinaltrakts (Ulcus pepticum, Gastritis verschiedener Genese) wird Nikotinsäure subkutan oder intramuskulär in einer Dosis von 0,5-1 ml verabreicht. Für die intramuskuläre Verabreichung dieses Arzneimittels müssen Erwachsene eine Nadel verwenden, die mit einer 5-ml-Spritze geliefert wird. Und die Nadel, die mit einer 2-ml-Spritze geliefert wird, eignet sich besser für die intradermale Injektion der Lösung. Die Behandlungsdauer auf Empfehlung von Ärzten beträgt 7-10 Tage. Wenn diese Erkrankungen erwünscht sind, um den therapeutischen Verlauf von Nikotinsäure 2 Mal pro Jahr zu wiederholen, bis zum Zeitpunkt saisonaler Verschlimmerungen, d. H. im September und März.
  3. Zur Verbesserung der Stoffwechselvorgänge im Körper bei mildem Diabetes mellitus, Arteriosklerose, Hyperlipidämie sowie zur Verringerung peripherer Gefäßspasmen bei absterbender Endarteriitis, Migräne, Raynaud-Krankheit usw. wird die Injektion von Nikotinsäurelösung nach einem bestimmten Schema intramuskulär empfohlen. Beginnen Sie mit kleinen Dosen des Arzneimittels - von 1 ml, bringen Sie die maximale Einzeldosis der Verabreichung - 5 ml, und reduzieren Sie dann die Dosis. So müssen Sie am ersten Tag der Behandlung 1 ml Vitamin B3 eingeben, in der zweiten - 2 ml, in der dritten - 3 ml, in der vierten - 4 ml, am fünften Tag geben Sie die Höchstdosis ein - 5 ml, und ab dem sechsten Tag beginnen Sie mit der Dosisreduktion d.h. am sechsten Tag - 4 ml, am siebten Tag - 3 ml, am achten Tag - 2 ml, am letzten neunten Tag des Behandlungsverlaufs injizieren Sie 1 ml Nikotinsäure.
  4. Denken Sie daran, dass Nikotinsäure ein Vitamin ist. Daher ist es besser, eine Injektion mit ihrer Lösung nach einer Mahlzeit durchzuführen, weil Säure bindet sich mit anderen Nährstoffen und gelangt in die Verbindung Nicotinamid, die für den Körper sehr wertvoll ist, weil ist am Fettstoffwechsel beteiligt und normalisiert den Cholesterinspiegel im Blut. Wie viele Vitamine verursacht Nikotin Schmerzen, wenn es parenteral verabreicht wird. Wenn Sie selbst eine intramuskuläre Injektionstechnik besitzen und Vitamin PP selbst stechen, versuchen Sie, das Medikament sehr langsam zu verabreichen, um das schmerzhafte Gefühl der Injektion zu reduzieren.

Nikotinsäuretabletten: Eigenschaften und Verwendungen

Heute bieten wir einen genaueren Blick auf ein so breites Spektrum von Medikamenten wie Nikotinsäure. Dieses Werkzeug wird nicht nur zur Behandlung einer Reihe von Krankheiten, sondern auch zur Gewichtsreduktion und zur Verbesserung des Hautzustands erfolgreich eingesetzt.

Nikotinsäure-Tabletten: Pharmakologie

Dieses Medikament ist ein sehr wichtiges Vitamin für den menschlichen Körper, das zum normalen Verlauf der überwältigenden Anzahl von Bildungs- und Stoffwechselprozessen beiträgt. Nikotinsäure verbessert die Leberfunktion, hilft bei der Heilung von Wunden und Geschwüren, fördert die Blutbildung im Knochenmark, verringert das Risiko von Gefäßkrämpfen, aktiviert die Beweglichkeit des Magen-Darm-Trakts und die Produktion der Magenschleimhaut, erleichtert den Entgiftungsprozess, verringert die Glukosekonzentration im Blut. Darüber hinaus hat die Verwendung dieses Arzneimittels einen positiven Einfluss auf die Funktion des Herz-Kreislaufsystems sowie des Nervensystems. Nikotinsäure-Tabletten wirken sich günstig auf den Fettstoffwechsel aus und helfen bei Cholesterin-Blutzuckern bei Patienten mit Atherosklerose und Hypercholesterinämie. Es ist sehr effektiv, dieses Medikament für Pellagra zu verwenden. Die vollständige Liste der vorteilhaften Eigenschaften von Nikotinsäure ist jedoch nicht auf die aufgeführten Punkte beschränkt. Somit ist diese Substanz als Mittel gegen Juckreiz, desensibilisierende, entgiftende und vasodilatierende Mittel wirksam. Außerdem werden Nikotinsäuretabletten zur Gewichtsabnahme verwendet.

Indikationen zur Verwendung

Nikotinsäuretabletten werden von Ärzten für verschiedene Lebererkrankungen, Multiple Sklerose sowie für Endarteriitis und Prozesse, die von angiospastischen Phänomenen begleitet werden, verordnet. Darüber hinaus wird dieses Medikament häufig zur Behandlung von Haut- und Schleimhauterkrankungen verwendet: Ekzem, Lupus erythematodes, Photodermatose, Dermatitis, Psoriasis, Neurodermitis, Glossitis, Hautporphyrie und anderen. Dieses Instrument ist wirksam bei der Behandlung von Dermatosen, was zu einer Beeinträchtigung der peripheren Durchblutung führt. Dieses Medikament wird auch als Entgiftungsmittel zur Vergiftung mit Sulfonamiden sowie bei längerer Therapie mit Tuberkulose- und Malariamitteln eingesetzt. Nikotinsäure hilft auch bei diagnostischen Maßnahmen zum Nachweis von Lepra-Erythem oder syphilitischem Roseola.

Nikotinsäure (Tabletten): Anweisungen

Da dieses Medikament zur Behandlung verschiedener Krankheiten eingesetzt wird, ist die Bestimmung der richtigen Dosierung ein wichtiger Faktor. Dies kann nur von einem qualifizierten Arzt durchgeführt werden. Nikotinsäuretabletten werden in der Regel dreimal täglich in einer Dosierung von 0,02 bis 0,1 g verordnet. Nehmen Sie das Medikament sollte nach einer Mahlzeit sein. Zur Prophylaxe wird Nicotinsäure dreimal täglich (für erwachsene Patienten) und 0,005 - 0,02 g pro Tag (für Kinder) in einer Dosierung von 0,015-0,025 Gramm vorgeschrieben. Abhängig von der Art der Erkrankung und dem Zustand des Patienten kann die Therapiedauer mit diesem Medikament 3-5 Wochen betragen. Wenn Sie eine zweite Behandlung benötigen, sollten Sie erst nach 10-14 Tagen beginnen.

Nebenwirkungen

Nikotinsäure-Tabletten, deren Bewertungen überwiegend positiv sind, werden von den Patienten im Allgemeinen sehr gut vertragen. Gleichwohl können sich nach Beginn der Einnahme von Medikamenten zunächst Nebenwirkungen in Form einer Erhöhung der Körpertemperatur und Rötung der Gesichtshaut entwickeln. Solche Symptome vergehen schnell und verursachen dem Patienten keine besonderen Beschwerden. Bei langfristiger Anwendung von Nikotinsäure können sich Magenerkrankungen verschlimmern und Leber- und Nierenerkrankungen können sich entwickeln. Um solchen Komplikationen vorzubeugen, wird den Patienten zusätzlich das Medikament "Methionin" verordnet und es wird empfohlen, häufiger Hüttenkäse zu essen. Im Hinblick auf Kontraindikationen darf Nicotinsäure auf keinen Fall von Personen mit individueller Unverträglichkeit der Substanz verwendet werden. Für alle anderen Patientengruppen ist dieses Medikament ziemlich sicher. Darüber hinaus wird es sowohl von schwangeren Frauen als auch von Kindern erfolgreich eingesetzt.

Worüber die Ärzte schweigen. Nikotinsäure und Kosmetologie

Was ist Vitamin B3 und womit wird es verzehrt?


Amerikanische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass B3 das leistungsfähigste Vitamin ist, das Infektionen aller Art widerstehen kann. Studien haben gezeigt, dass dieses Vitamin mit Bakterien zurechtkommt, vor denen die meisten vorhandenen Medikamente machtlos sind.

Experimente haben gezeigt, dass Niacin (reines Vitamin B3) das Immunsystem tausendfach stärkt, während die Schutzfunktionen des Körpers so aktiviert werden, dass er einen natürlichen Schutz gegen Staphylococcus aureus und andere schwere Viren erhält. In sehr großen Dosen kann sogar die Entwicklung von HIV gestoppt werden, glauben Wissenschaftler.

In den Experimenten verwendeten Experten Dosen, die die empfohlene tägliche Zufuhr von Vitamin B3 deutlich übertrafen. Gleichzeitig war Niacin für die Gesundheit absolut unbedenklich.

Diese "Entdeckung" amerikanischer Experten war jedoch nicht neu. Zurück in den späten 50er Jahren ein Forscher und Wissenschaftler L. Ron Hubbard (Gründer und Autor des Buches Dianetik und Scientology) fanden heraus, dass Vitamin B3 die Ausscheidung von Toxinen aus dem menschlichen Körper fördert. Dann bewies er, dass das Vitamin auch in sehr hohen Dosen (bis zu mehreren tausend Milligramm pro Tag) absolut sicher ist.

Darüber hinaus wird Niacin seit über 45 Jahren als Mittel zur Entgiftung des Körpers eingesetzt. In den USA haben Feuerwehrleute und Rettungskräfte, die an der Stelle des Terroranschlags vom 11. September in New York gearbeitet haben, ein Entgiftungsprogramm durchgeführt, das auf den oben genannten Entdeckungen von Ron Hubbard über Niacin basiert. Später, als im Golf von Mexiko eine Ölpest auftrat, wurde dasselbe Programm von Rettungskräften und Freiwilligen durchgeführt, die dabei geholfen haben, Öl zu sammeln und verschmutzte Strände zu säubern.

Vitamin B3 (Niocin oder veraltete PP-Bezeichnung) bezieht sich auf wasserlösliche Substanzen und wird vom Körper leicht aufgenommen.

Niacin gibt es in zwei Formen - Nicotinsäure und Nicotinomid. Zum ersten Mal wurde Nicotinsäure 1867 als Derivat von Nikotin erhalten, aber niemand enthüllte die Bedeutung dieser Substanz für den Organismus. Und erst 1937 wurde die biologische Wertigkeit von Nikotinsäure festgestellt.

In tierischen Produkten wird Niacin in Form von Nicotinamid und in pflanzlichen Produkten in Form von Nicotinsäure gefunden.

Nikotinsäure und Nicotinsäureamid wirken sich sehr eng auf den Körper aus. Nikotinsäure zeichnet sich durch eine stärkere gefäßerweiternde Wirkung aus.

Niacin kann im Körper aus der essentiellen Aminosäure Tryptophan gebildet werden. Es wird angenommen, dass von den 60 mg Tryptophan 1 mg Niacin synthetisiert wird. In dieser Hinsicht wird das tägliche menschliche Bedürfnis in Niacin-Äquivalenten (NE) ausgedrückt. Somit entspricht 1 Niacinäquivalent 1 mg Niacin oder 60 mg Tryptophan.

Täglicher Bedarf an Vitamin B3 Der tägliche Bedarf an Vitamin B3 beträgt: für Männer 16-28 mg, für Frauen 14-20 mg.

Der Bedarf an Vitamin B3 steigt mit: - starker körperlicher Anstrengung
- intensive neuropsychische Aktivität (Piloten, Dispatcher, Telefonisten)
- im hohen Norden
- Arbeiten in heißen Klimazonen oder heißen Geschäften
- Schwangerschaft und Stillen
- eiweißarme Ernährung und Prävalenz pflanzlicher Proteine ​​gegenüber Tieren (Vegetarismus, Fasten)

Nützliche Eigenschaften und Auswirkungen auf den Körper von Vitamin B3 Vitamin B3 ist für die Freisetzung von Energie aus Kohlenhydraten und Fetten sowie für den Eiweißstoffwechsel notwendig. In den Enzymen enthalten, die für die Zellatmung sorgen. Niacin normalisiert die Arbeit des Magens und der Bauchspeicheldrüse.

Nikotinsäure wirkt sich günstig auf das Nerven- und Herz-Kreislauf-System aus. pflegt gesunde Haut, Darm- und Mundschleimhaut; trägt dazu bei, ein normales Sehen zu gewährleisten, die Durchblutung zu verbessern und Bluthochdruck zu senken.

Wissenschaftler glauben, dass Nikotinsäure die Umwandlung normaler Zellen in Krebszellen verhindert.
Anzeichen für einen Mangel an Vitamin B3 - Lethargie, Apathie, Müdigkeit
- Schwindel, Kopfschmerzen
- Reizbarkeit
- Schlaflosigkeit
- Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust
- Blässe und trockene Haut
- Herzschlag
- Verstopfung
- reduzierte Körperresistenz gegen Infektionen

Bei einem längeren Mangel an Vitamin B3 kann sich eine Pellagra-Krankheit entwickeln. Die ersten Symptome von Pellagra sind:
- Durchfall (Stühle 3-5 mal oder mehr pro Tag, wässrig ohne Blut und Schleim)
- Appetitlosigkeit, Schwere im Magen
- Sodbrennen, Aufstoßen
- Brennen im Mund, sabbern
- Rötung der Schleimhaut
- Schwellung der Lippen und das Auftreten von Rissen an ihnen
- die nippel der zunge fungieren als rote punkte und glätten dann aus
- tiefe risse in der zunge
- An den Händen, im Gesicht, am Hals, an den Ellbogen erscheinen rote Flecken
- geschwollene Haut (Schmerzen, Juckreiz und Blasen treten auf)
- schwere Schwäche, Tinnitus, Kopfschmerzen
- Taubheit und Krabbeln
- wackeliger Spaziergang
- Blutdruck

Anzeichen von Vitamin B3-Exzess - Hautausschlag
- Juckreiz
- in Ohnmacht fallen

Faktoren, die den Gehalt der Vitamin-B3-Produkte beeinflussen Niacin ist in der Umwelt ziemlich stabil - kann längerer Lagerung, Einfrieren, Trocknen, der Einwirkung von Sonnenlicht, alkalischen und sauren Lösungen standhalten. Bei der herkömmlichen Wärmebehandlung (Kochen, Braten) wird jedoch der Niacingehalt in Produkten um 5-40% reduziert.

Warum ein Vitamin-B3-Mangel auftritt Bei einer ausgewogenen Ernährung wird der Bedarf an Vitamin PP vollständig erfüllt.

In Lebensmitteln kann Vitamin PP sowohl leicht verfügbar als auch in fest gebundener Form vorliegen. Zum Beispiel ist Niacin in Getreide in einer solch unzugänglichen Form, weshalb Vitamin PP schlecht aus Getreide aufgenommen wird. Ein wichtiger Fall ist Mais, bei dem dieses Vitamin in einer besonders erfolglosen Kombination vorliegt.

Ältere Menschen haben möglicherweise nicht genug Vitamin PP, auch wenn sie ausreichend mit der Nahrung aufgenommen werden, weil Sie brechen die Assimilation.

http://sovdok.ru/

Das Medikament Nikotinsäure ist ein Vitamin-Derivat der pharmakologischen Produktion. Dieses Medikament hat eine Vielzahl von Auswirkungen auf den menschlichen Körper.

Unter den positiven Auswirkungen von Nikotinsäure auf den menschlichen Körper ist Folgendes zu beachten:

  • Stoffwechsel führt zur Normalisierung der Stoffwechselprozesse, zur Wiederherstellung der Nervenstruktur;
  • als Vitamin, Nikotinsäure und Gebrauchsanweisung diese Informationen enthält, ist verantwortlich für den Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel im menschlichen Körper;
  • Nikotinsäure-Injektionen und -Tabletten sind auch in der Lage, die Durchblutung bestimmter Körperteile und des menschlichen Gehirns wiederherzustellen.
  • Die Ausdehnung der Blutgefäße, die unter dem Einfluss von Nikotinsäure stattfindet, führt zur Normalisierung des Sauerstoffmetabolismus und zu oxidativen Prozessen.
  • Nikotinsäure kann auch entgiftend wirken, wodurch sie zur Vergiftung und zum Alkoholkonsum verwendet werden kann.

Hinweise und Verwendung von Nikotinsäure

Die Nikotinsäure-Indikation für das Medikament ist recht umfangreich. Dieses Medikament kann sowohl für medizinische Zwecke als auch zur Vorbeugung vieler Krankheiten eingenommen werden.

Nikotinsäure wird insbesondere zu therapeutischen Zwecken bei solchen Krankheiten und Zuständen verwendet:

  • Osteochondrose der Wirbelsäule verschiedener Abteilungen;
  • ischämischer Schlaganfall;
  • Verletzung des Gehirnkreislaufs;
  • Tinnitus;
  • Atherosklerose;
  • Pellagra;
  • beeinträchtigte Glukosetoleranz;
  • schlechte Durchblutung in den unteren Gliedmaßen;
  • Hämorrhoiden;
  • Störungen des Fettstoffwechsels und Fettleibigkeit;
  • Lebererkrankung;
  • Alkoholvergiftung;
  • Drogenvergiftung;
  • berufliche Vergiftung;
  • trophische Geschwüre der unteren Extremitäten;
  • reduzierte Sehschärfe.

Zur Vorbeugung von Nikotinsäure wird verwendet in:

  • Verringerung des Krebsrisikos;
  • der schnelle Abbau von Fetten und die Verringerung des Fettsäuregehalts im menschlichen Körper;
  • bei Gastritis mit niedrigem Säuregehalt;
  • um die Symptome von Hämorrhoiden zu beseitigen;
  • um Gedächtnis und Vision zu verbessern;
  • um das Aufspalten von Fett zu beschleunigen und gleichzeitig abzunehmen.

Wie bei jedem anderen Vitaminpräparat führt eine Überdosierung zu irreparablen Gesundheitsschäden.

Die Anwendung von Vitamin-Nicotinsäure ist kein Standard

Sehr oft ist die Anwendung von Vitamin-Nicotinsäure nicht standardisiert. Insbesondere wird dieses Medikament in vielen Schönheitssalons häufig zur Verjüngung und Erneuerung der Haut von Gesicht und Körper verwendet. Tatsächlich ist dies nur dann eine völlig begründete Methode, wenn die Behandlung unter Aufsicht eines erfahrenen Arztes durchgeführt wird.

Die Indikationen für Nikotinsäure sind in diesem Fall sehr unterschiedlich. Das Prinzip des Aufpralls ist jedoch recht einfach.

Dieses Medikament hat eine einzigartige Fähigkeit:

  • zum einen die Gefäße des peripheren Kreislaufsystems zu erweitern;
  • andererseits erhöht sich die Sauerstoffzufuhr zum Gewebe;
  • auf der dritten Seite erhöht sich der Abfluss und die Entfernung von freien Radikalen und aggressiven Schlacken aus Hautzellen.

Alles in allem hat es eine verjüngende Wirkung auf den menschlichen Körper. Dies ist am besten auf der Haut zu sehen. Die Haut wird geschmeidig, hydratisiert und gibt einen angenehmen rosa Farbton.

Drogenkonsumierung von Nikotinsäure

Nikotinsäure-Tabletten

Zubereitungen von Nikotinsäuretabletten können zur Vorbeugung und langfristigen Behandlung bestimmter Krankheiten verwendet werden.

Es wird empfohlen, Nikotinsäuretabletten zweimal im Jahr zu verwenden, im Frühjahr und Herbst, einen Monat alt, für Personen, die an Durchblutungsstörungen der unteren Gliedmaßen leiden. Thrombophlebitis und Veneninsuffizienz sind ein direkter Hinweis auf die Verwendung von Nikotinsäure in Tabletten über einen längeren Zeitraum.

Das Medikament Nikotinsäure-Tabletten wird je nach Gewicht einer Person und Schwere der Erkrankung verwendet, 1-2 Tabletten dreimal täglich. Zu diesem Zeitpunkt ist es ratsam, Hüttenkäse und andere methioninreiche Produkte in Ihre Ernährung aufzunehmen. Dies hilft, die Leberzellen zu schützen.

Nikotinsäuretabletten sollten IMMER nach den Mahlzeiten eingenommen werden. und viel Wasser trinken.

Nikotinsäure-Kontraindikationen

Vitamin-Nicotinsäure-Kontraindikationen sind geringfügig. Normalerweise wird dieses Medikament nicht zur Anwendung mit empfohlen:

  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber Vitamin PP;
  • bei akuten Lebererkrankungen;
  • mit Leberversagen;
  • mit der Verschlimmerung von Magengeschwüren;
  • mit hohem Blutdruck.

In einigen Einzelfällen kann auch Nikotinsäure kontraindiziert sein. Die Machbarkeit von Nicotinsäure in der einen oder anderen Form kann nur ein Arzt bestimmen.

Bei Gehirnblutungen und Blutungen ist die Verwendung von Nikotinsäure strengstens verboten. Dieses Medikament kann die Schwere dieser Zustände erhöhen.

Elektrophorese mit Nicotinsäure bei Osteochondrose

Die Ernennung der Elektrophorese mit Nicotinsäure bei Osteochondrose hilft, Gewebe aus Milchsäure rasch aus dem Entzündungsprozess zu entfernen. Es reduziert die Schwellung und beseitigt Schmerzen. Elektrophorese mit Nikotinsäure kann auch einen schnelleren Fluss anderer Medikamente in den betroffenen Bereich ermöglichen. Möglich wird dies durch eine Erhöhung des Blutflusses, und das Gewebe wird besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Dementsprechend ist der Heilungsprozess viel schneller.

Am häufigsten wird die Elektrophorese mit Nikotinsäure zehn Tage lang einmal pro Tag verordnet.

Effektive Behandlung mit Nikotinsäure

Um die maximale Wirkung zu erzielen, sollte die Behandlung mit Nicotinsäure erst nach einer vollständigen Untersuchung des Gesundheitszustands begonnen werden. Die maximale Wirkung wird nur erreicht, wenn ein bestimmter Zustand mit einem Vitaminmangel im menschlichen Körper zusammenhängt.

Das zweite Prinzip ist die Konstanz. Die Behandlung mit Nikotinsäure sollte in Form von Kursen erfolgen. Eine einzelne Dosis hilft nicht. Nur ein regelmäßiger Empfang nach dem von einem Arzt verordneten Schema kann Ihnen eine dauerhafte heilende Wirkung verleihen.

Wirkung von Nikotinsäure während der Vergiftung

Wissenschaftler und Praktiker haben seit langem die positive Wirkung von Nikotinsäure auf verschiedene Intoxikationen bemerkt. Nicotinsäure-Gebrauchsanweisungen, dies berücksichtigt, trägt dazu bei, Giftstoffe schnell aus dem menschlichen Körper zu entfernen. Es bindet freie Radikale und neutralisiert die Wirkung toxischer Substanzen auf die Zellen der Zielorgane.

Nikotinsäure wird in dieser Qualität bei der Beseitigung des Kater-Syndroms, bei der Behandlung von Alkoholismus und Drogenabhängigkeit bei beruflicher Exposition häufig eingesetzt.

Das Medikament Nikotinsäure: Der Preis ist für alle verfügbar

Nikotinsäure hat einen erstaunlichen Vorteil. Dieses Medikament ist für fast jeden Menschen erschwinglich. Der Preis für Nikotinsäure beträgt derzeit etwa 20 Rubel pro Packung Schüsse oder Tabletten. Im Verlauf der Behandlung benötigen Sie nicht mehr als 3 Packungen. Überlegen Sie sich also, wie Nikotinsäure und der Preis ihren günstigen Eigenschaften entsprechen. Verwenden Sie die verfügbaren Medikamente und bleiben Sie gesund.

http://www.glamour.ru. PRIVATE MEINUNG

Ich habe in einem Interview mit der Kosmetikerin Tiina Orasmäe-Meder, Expertin für kosmetische Sicherheit im Europäischen Parlament, wieder von diesem Vitamin gehört. Antwort auf meine Frage: „Was sind deine Lieblingszutaten in Kosmetika?“ Tiina sagte: „Nikotin.“
Und entschlüsselt:
„Ich habe es seit vielen Jahren Patienten mit vermindertem Muskeltonus verschrieben. Ich lernte diese Technik von kalifornischen plastischen Chirurgen kennen. Sie empfehlen den Patienten, vor der Operation eine Nikotinsäure zu sich zu nehmen, damit sich die Haut schneller erholt. Ich empfehle meinen Kunden oft, den Kurs wegzunehmen, wenn die Haut müde und stumpf aussieht. Dieses Problem tritt besonders häufig bei Rauchern auf. “

- Sie möchten also sagen, dass Nikotinsäure von jedem Mädchen getrunken werden kann, um den Hautzustand zu verbessern? - Ich habe nicht nachgelassen, denn auch die Vitamine sollten von einem Arzt empfohlen werden.

Und meine wundervolle Expertin sagte, dass sie selbst regelmäßig Nikotinsäure trinke, 2-3 Tabletten pro Tag mit einem Kurs für zwei Wochen, als sie bemerkte, dass die Haut müde aussieht. „Das einzige ist, dass in einigen Minuten nach Einnahme der Pille eine Hyperämie auftreten kann (starke Hautrötung), da Nikotinsäure die Blutgefäße erweitert, diese Reaktion jedoch schnell vergeht. Übrigens wird Nikotinsäure gerade wegen dieser Hautreaktion selten in Kosmetika verwendet - Kosmetologen haben Angst, dass Kunden Angst bekommen. Vergebens denkt Tiina und bereitet sich darauf vor, bald eine Linie von Anti-Aging-Hautprodukten mit Nikotinsäure (übrigens eine der erschwinglichsten Komponenten) auf den Markt zu bringen.


Ich bin wegen Nikotinsäure in die Apotheke geeilt. Was ist das Schönste - der Ausgabepreis beträgt etwa 20 Rubel. Und ehrlich gesagt einen zweiwöchigen Kurs getrunken. Meine Beobachtungen - die Haut wird zwar sofort leicht rot (als ob Sie plötzlich plötzlich in Verlegenheit geraten sind) und "verbrennt" ein wenig, aber diese Reaktion dauert eine halbe Stunde und das Gesicht sieht unglaublich frisch aus. Ich, als eine Person, die daran gewöhnt war, Schönheitsgeheimnisse zu teilen, beantwortete freudig die Frage: „Haben Sie in letzter Zeit irgendetwas mit Ihrer Haut gemacht?“ Dass dies eine wunderbare Nikotinsäure ist.

EINE ANDERE MEINUNG

badstepa777 0 0 0% Ich habe über diese Nikotinsäure geschrieben, also einen Monat später! alles ging mit mir weg! nachdem ich 10 tage davon genommen hatte! aber ich muss das noch 2 monate lang tun! die aktionen sind so, dass wenn wir es trinken, das blutrauschen sich dreht, das gesicht rot werden sollte! und die gefäße werden alle reinheiten gereinigt und die hautakne glättet sich! Langfristige Akne deprimiert! Aber der Arzt sagte, er solle strikt während des Essens einnehmen! 10 Tage vor unseren Tagen! Nehmen Sie 1 Tablette dreimal täglich STRENG WÄHREND des Essens! Trinken Sie diese 10 Tage! Dann Pause! Berechnen Sie, wann Sie dort anfangen! Und so beginnen Sie in 10 Tagen mit der Einnahme! 3 Monate insgesamt! Es stellt sich 3 mal in 3 Monaten heraus!

Warum Nikotinsäureaufnahmen?

Olesya Korsar

mit Diabetes
Nikotinsäure (Vitamin B3) ist Teil einer bestimmten Substanz, die als "Glukosetoleranzfaktor" (FTG) bezeichnet wird und eine wichtige Rolle bei der Regulierung des Insulin- und Blutzuckerspiegels spielt. In Studien mit Insulin-abhängigen Diabetikern konnte durch die zusätzliche Einnahme von Nicotinsäure die Insulin-Injektion in 66% der Fälle vollständig gestoppt werden. Lassen Sie mich klarstellen, dass es sich bei all diesen Menschen um erwachsene Diabetiker handelt, deren Insulinbedarf die Fähigkeit ihres Körpers bei der Produktion übersteigt. Daher mussten sie sich selbst injizieren und auf diese Weise zusätzliches Insulin in den Körper injizieren, um den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren. Sie waren keine Diabetiker aus der Kindheit, bei denen der Körper sehr wenig Insulin produziert oder überhaupt nicht produziert. Empfehlungen: Wenn Sie ein erwachsener Diabetiker sind und ständig Insulin verwenden, beginnen Sie mit der Einnahme von 500 mg Nikotinsäure (als Nicotinamid) drei- bis sechsmal täglich (insgesamt werden 1,5 bis 3 g pro Tag) und achten Sie sorgfältig auf den Zuckerspiegel Reduzieren Sie langsam die Insulindosis im Blut, jedoch immer unter Aufsicht des behandelnden Arztes. Wenn Sie nicht ständig Insulin einnehmen, können Sie die Kohlenhydratresistenz (Glukose) erhöhen, indem Sie einmal oder zweimal täglich 500 mg Nikotinsäure einnehmen. Achtung: Bei manchen Menschen verursacht Nikotinsäure Hitzewallungen im Gesicht. Lesen Sie den Artikel zu diesem Vitamin und erfahren Sie, welche Nebenwirkungen Sie bei der Einnahme haben können und wie es mit anderen Medikamenten und Produkten interagiert. http://vitaminas.ru/diabet0.html
beim Entfernen von Sommersprossen
Nikotinsäure kann die Empfindlichkeit der Haut gegenüber Sonnenlicht schwächen. Ascorbinsäure wird dreimal täglich zu 1,0-1,5 g täglich vor den Mahlzeiten über 2-3 Wochen eingenommen, und Nikotinsäure (Vitamin PP) - zu 0,01 g dreimal täglich nach den Mahlzeiten, ebenfalls für 2 -3 Wochen. Nach jedem Kurs ist eine Woche Pause. Es gibt insgesamt 2-3 Kurse. http://www.medaest.ru/state/4/
von roten Aalen
Vitamin PP (Nikotinsäure) mit intravenöser Verabreichung verbessert den Zustand entzündeter, mit Akne überzogener Haut. Intravenöse Injektionen sind jedoch nicht der bequemste Weg, um Medikamente zu Hause einzunehmen. Versuchen Sie daher, dieses Vitamin ein- bis dreimal täglich zwischen 100 und 250 mg zu sich zu nehmen, um die Entzündung der Haut zu beseitigen. Es ist jedoch zu beachten, dass die Rötung der Haut eine der häufigsten Nebenwirkungen von Nikotinsäure ist. Wenn nach der Einnahme eines Vitamins die Rötung der Haut ansteigt und der Blutdruck und die Pulsfrequenz ansteigen, nehmen Sie die Einnahme auf. Beginnen Sie mit einer Dosis von 100 mg einmal täglich. Behalten Sie diese Dosis zwei bis drei Wochen lang bei und beobachten Sie, wie Ihr Körper auf das Vitamin reagiert. Erhöhen Sie dann die Anzahl der Einzeldosisregime auf zwei und dann bis zu dreimal täglich in wöchentlichen Abständen. Wenn Sie immer noch kein Ergebnis sehen (und es keine Rötung der Haut gibt), erhöhen Sie die Einzeldosis auf 250 mg und die Anzahl der Dosen zuerst bis zwei und die Partie gegebenenfalls bis zu dreimal täglich. http://briut.pochta.org/bk4.htm

Luke Cat

Nikotinsäure ist Vitamin PP.
Vitamin PP ist ein Bestandteil des B-Komplexes, der auf vielen Ebenen für die Energieerzeugung und das Wohlbefinden von entscheidender Bedeutung ist, insbesondere für die Herzgesundheit und eine optimale Durchblutung. Er nimmt an mehr als fünfzig Reaktionen teil, bei denen Zucker und Fett in Energie umgewandelt werden. Es ist auch notwendig für den Austausch von Aminosäuren und ist an der Umwandlung von Fetten in Substanzen beteiligt, die als Eicosanoide bezeichnet werden, hormonähnliche Substanzen, die die Stoffwechselwege unseres Körpers steuern.

http://polvr.ru/p/ukoly-nikotinovoj-kisloty-dlja-chego-polezno.html