logo

Ist die Haarfarbe während der Schwangerschaft schädlich?

Es ist nicht jede Frau, die sich dafür entscheidet, ihr Haar während der Schwangerschaft zu färben. Und das zu Recht, weil es schädlich ist.

Es gibt viele Meinungen und sie sind alle unterschiedlich. Verwandte und Freundinnen sagen eines: Haarmeister betrachten diese Frage auf ihre eigene Art und Weise, auch Ärzte haben starke Argumente für und gegen.

Beginnen wir mit der Tiefe der Jahrhunderte, als das Haar als heiliges Symbol, Vormund und Vitalitätspfand galt. Jede Großmutter, besonders aus einem tauben Dorf, wird dem Mädchen raten, die Zöpfe nicht zu berühren, während sie ein Baby trägt.

Nach allgemeinem Glauben entspricht das Abschneiden der Haare der werdenden Mutter während der Schwangerschaft einer Verkürzung des Lebens des Babys im Mutterleib. Ein Zeichen sagt eine Fehlgeburt, eine Frühgeburt oder einen fötalen Tod voraus.

Wenn Sie Ihr Haar färben, bricht es nach alten Legenden die Verbindung des Menschen mit dem Kosmos.

Der Kern der Locke ist ein Leiter subtiler Energien, der die gesammelten Erfahrungen, Informationen und das Wissen über die neue Welt an das Kind weiterleitet. Die Farbe zerstört das Haar von innen, bricht die Beziehung des Kindes zu seiner Mutter, Gott, dem Universum und raubt ihm die Energie.

Schauen Sie sich die Farbzusammensetzung an

Es gibt keinen wissenschaftlichen Hintergrund für sie, daher handelt es sich um eine Frau, die erwartet, dass ein Kind sie für einen veralteten Aberglauben hält oder Vorfahren zuhört.

Berücksichtigen Sie den Schaden oder Nutzen von Haarfärbemitteln während der Schwangerschaft aus medizinischer Sicht. Die Gemeinschaft der Ärzte wurde in zwei Gruppen aufgeteilt.

Einige glauben, dass die Farbstoffkomponenten, die durch das Haar in den Blutkreislauf eindringen, eine so geringe Menge haben, dass sie die Entwicklung des Fötus nicht beeinträchtigen können.

Dieses Argument wird durch die Tatsache gestützt, dass das Kind während der Schwangerschaft vor jeglichen Antikörpern in Form der Plazenta geschützt ist. Aber auch loyale Ärzte empfehlen, sich für Haarfärbemittel zu entscheiden.

Die zweite Gruppe lehnt jegliche Interventionen im Verlauf der Schwangerschaft ab, unabhängig davon, ob eine Frau von innen oder außen beeinflusst wird. Wir sprechen über dekorative Kosmetik und Haarfärbung.

Das Hauptargument der Ärzte ist die chemische Zusammensetzung von Farbstoffen. Die enthaltenen Giftstoffe bedrohen die Gesundheit der Mutter und die Entwicklung des Kindes.

Eine Reihe gefährlicher Komponenten, die während der Schwangerschaft zu schwerwiegenden Folgen führen können, wenn Sie Ihre Haare färben:

Diese Bestandteile sind für die Gesundheit aller Frauen gefährlich und in der Schwangerschaft kontraindiziert. Daher lautet die Antwort der skeptischen Ärzte, zukünftigen Müttern das Färben der Haare zu verbieten. Und nicht nur widerstandsfähig, sondern auch sanft, Tönung und sogar natürlich.

Gegner kosmetischer Produkte argumentieren, dass Substanzen, die die Farbe und Struktur des Haares verändern können, keine äußerst nützlichen Bestandteile enthalten können.

Nur die aggressive Umgebung des Farbstoffs hat die Eigenschaft, beim Färben ein solches Ergebnis zu erzielen. Die Entscheidung bleibt für Frauen.

Die Wahl liegt immer bei Ihnen.

Warum schwangere Frauen ihre Haarfarbe nicht färben können

Neben der schädlichen Zusammensetzung von Farbstoffen gibt es noch weitere Faktoren, die die Notwendigkeit eines Verfahrens einschränken.

Kontraindikationen für die Verwendung von chemischen Haarfärbemitteln.

  1. Frühe oder späte Toxikose in einer früheren oder laufenden Schwangerschaft.
  2. Neigung zu allergischen Reaktionen, unabhängig von der Art des Provokateurs (Honig, Gerüche, Süßigkeiten, Blumen usw.).
  3. Ein Mangel an Kalzium und Vitaminen während der Schwangerschaft verschlechtert den Zustand der Verschlüsse. Wenn Sie Ihre Haare färben, besteht die Gefahr eines Haarausfalls.
  4. Ein erhöhter Geruchssinn während der Schwangerschaft kann schmerzhaft sein, um auf scharfe Gerüche zu reagieren oder sogar Präeklampsie auszulösen.
  5. Die Destabilisierung des hormonellen Hintergrunds während der Schwangerschaft führt oft zu unvorhersehbaren Ergebnissen beim Färben, sogar zu grünen Haarfarben. Fixierung unerwünschter Farben ist schwierig. Die Frau leidet unter starkem Stress, in den frühen Stadien der Schwangerschaft kam es zu Fehlgeburten.
  6. Der Körper arbeitet für zwei Personen und erfährt erhöhte Belastungen. Nährstoffe während der Schwangerschaft sollten kommen, um das Leben des Fötus zu unterstützen. In jedem Verfahren müssen die Ressourcen der Mutter ihren Zustand wiederherstellen. Es wird empfohlen, eine Exposition von außen zu vermeiden.

Eine von sicheren Farbstoffen

Welche Haarfarbe ist für schwangere Frauen sicherer?

Es wird empfohlen, alle resistenten Produkte, die während der Schwangerschaft Ammoniak enthalten, auszuschließen. Sogar die Haarfärbung durch Hervorheben, Shatush oder Ombra ohne Kontakt mit der Kopfhaut wird mit Peroxidpulver durchgeführt, dessen Inhalation kontraindiziert ist.

Die gutartigsten - ammoniakfreie Farbstoffe. In der Schwangerschaft ist es jedoch besser, organische oder natürliche Haarprodukte zu verwenden. Betrachten Sie die sichersten Optionen.

Bewertung von Haarpflegemitteln während der Schwangerschaft:

PRODIGY - 22 Töne feuchtigkeitsspendende Zusammensetzung für Haare auf Mikroölen.

Die färbenden Eigenschaften erzeugen ein einzigartiges Farbspiel mit einem natürlichen Effekt.

Die in der Tabelle angegebenen Mittel gelten als die sanftesten für das Haar während der Schwangerschaft. Sie können Locken als Blondinen und Brünetten malen. Es ist zu bedenken, dass die Tonerserie das graue Haar nicht verdeckt.

Seien Sie am Ende der Schwangerschaft vorsichtig.

Schwangerschaft und Haarfärbung im ersten, zweiten und dritten Trimester

Bei der Planung der Konzeption und während der Schwangerschaft empfehlen die Ärzte gleichermaßen, das Haar mit sanften Mitteln zu färben. Der Eisprung tritt normalerweise am 13. bis 14. Tag des Menstruationszyklus auf. Dies ist die Zeit, in der der emotionale und körperliche Zustand einer Frau stabil ruhig sein sollte. Alle aktiven Aktivitäten oder Verfahren werden am besten verschoben.

Alle neun Monate der Schwangerschaft werden durch die erhöhte Produktion von Östrogen- und Progesteronhormonen beeinflusst. Dies macht sich vor allem in den frühen Stadien der Schwangerschaft bemerkbar, wenn der Körper der Frau vollständig umgebaut wird und sich dem neuen Zustand anpasst.

Es ist besser, die Haare im ersten Schwangerschaftsdrittel nicht zu färben. Bis zu 10–12 Wochen im Mutterleib bilden sich Organe und die Arbeit aller Systeme und Sekretionen des Fötus ist festgelegt.

Die Einführung dieses Prozesses kann schwerwiegende Folgen haben. Die Aufnahme toxischer Substanzen oder giftiger Dämpfe, selbst in geringen Dosen, gefährdet die Verschlechterung des Zustands der Mutter oder Defekte in der Entwicklung des Fötus.

Das zweite Trimester ist das goldene Mittel, die günstigste Periode der Schwangerschaft. Die Anpassung ist abgeschlossen, der hormonelle Hintergrund hat sich stabilisiert, die Organe des Babys haben sich gebildet, die Sekrete und Systeme sind voll funktionsfähig.

Frauen spüren in dieser Zeit einen Kraftschub und das Erwachen von Aktivität. Der Bauch ist noch klein, der Schwerpunkt wird nicht bewegt, was die Aktivität nicht stört.

1 Trimester ist das empfindlichste

Während des normalen Schwangerschaftsverlaufs ist es nicht verboten, während dieser Zeit Haare zu färben, sondern unter strikter Einhaltung der medizinischen Empfehlungen. Wählen Sie also biologische oder natürliche Produkte.

Das Färben der Haare erfolgt am besten zu Hause, wo keine chemischen Gerüche vorhanden sind. Sie können den Assistenten anrufen oder um Freundin bitten. Wenn Sie sich trotzdem zum Färben in den Salon entscheiden, müssen Sie ein Atemschutzgerät verwenden.

Wenn die Früchte hart gedrückt werden, öffnen Sie das Fenster und atmen Sie die frische Luft ein. Dies ist die erste Warnung, dass das Baby das Verfahren nicht mag und Beschwerden erleidet.

Im dritten Schwangerschaftsdrittel beginnt das Kind aktiv zuzunehmen, der Schwerpunkt verlagert sich, die Aktivität und lange Bewegungen sind für viele schwierig.

Es empfiehlt sich, Ausflüge in den Salon zu verschieben. Im Notfall lohnt es sich, die Haare zu Hause zu färben, aber nicht alleine. Verwenden Sie nur natürliche Farbstoffe.

In den letzten 2-3 Wochen der Schwangerschaft ist es besser, die Haare vor der Geburt nicht zu färben. Jede Verschärfung kann unvorhergesehene Komplikationen hervorrufen.

Die kategorischen Kontraindikationen zum Färben der Haare beziehen sich auf den Zustand einer Frau mit einem bestimmten Schwangerschaftsverlauf:

  • frühe oder späte Gestose;
  • abnorme Darstellung des Fötus, bei der scharfe Bewegungen oder Biegungen verboten sind;
  • verminderte Leistungsfähigkeit des Immunsystems;
  • hormonelles Versagen;
  • Diagnose von Hypoxie während der Schwangerschaft, Dehydratation, Mangel an Kalzium und Vitaminen;
  • Neigung zu allergischen Reaktionen;
  • andere schwerwiegende Abweichungen.

Fragen Sie Ihren Arzt.

Im ersten und dritten Trimester ist das Risiko eines spontanen Abbruchs erhöht. Dies ist die Zeit, zu der jegliche Friseurprozeduren und Manipulationen aufgegeben werden müssen.

Ist es möglich, Haare nach der Geburt stillende Mutter zu färben

Während der Stillzeit bleiben alle Empfehlungen zur Färbung erhalten. In den meisten Fällen verschlechtert sich in den ersten 3–6 Monaten nach der Geburt die Qualität des Haars und der Haut.

Frauen klagen über katastrophalen Verlust, Spitzenbereich, Schuppen, Sprödigkeit und Trockenheit. Haar sieht leblos aus, passt nicht gut.

Es wird nicht empfohlen, sie zu bemalen, es ist besser, die Restauration mit Hilfe von Masken und der Einnahme von Vitaminkomplexen durchzuführen.

Für Mütter, die es nicht für notwendig halten, die Empfehlungen von Ärzten einzuhalten und Locken zu malen, ist es zu beachten:

  1. Der hormonelle Hintergrund während der Stillzeit ist instabil. Das Ergebnis, wenn Sie Ihre Haare färben, kann unvorhersehbar sein.
  2. Untersuchungen zum Nachweis der vollständigen Sicherheit von Neugeborenen wurden nicht durchgeführt.
  3. Substanzen, die in den Blutkreislauf gelangen, gelangen automatisch in die Muttermilch.
  4. Wenn Sie Ihre Haare unbedingt färben müssen, verwenden Sie natürliche oder sparsame Mittel ohne Ammoniak. Sie enthalten nützliche Inhaltsstoffe.
  5. Um Ihre Haare zu färben, ist es besser, Shampoos und Balsame zu straffen oder Färbemethoden zu wählen, bei denen kein Kontakt mit der Kopfhaut auftritt.

Jede Auswirkung auf die Mutter kann sich in den stärksten Allergien oder dem Auftreten von Asthma beim Baby niederschlagen.

Schaden kann sich auf Sie oder das Baby auswirken

Kann schwangere Frauen ihre Haare mit anderen Menschen färben

Wenn Sie sich während der Schwangerschaftszeit damit einverstanden erklärt haben, einem Freund die Färbung durchzuführen, sollten Sie daran denken, dass alle Empfehlungen bezüglich des Verfahrens erhalten bleiben und den oben genannten entsprechen.

Bewertungen

In vielen Lebenssituationen hilft das Erleben anderer. Dies gilt insbesondere für Umstände, denen eine Person nicht begegnet ist. Zum Beispiel die erste Schwangerschaft, und Sie haben Haarwurzeln nachwachsen lassen, die einer Korrektur bedürfen. Was zu tun ist?

Während sie ihre Tochter trug, entschied sie sich, ihre Haare viermal zu färben. In den frühen Stadien war ich nicht dazu gekommen, litt an einer Toxämie. Als ich zu mir kam, sah ich, wer ich war. Der Arzt sagte, Sie könnten, aber mit sanften Haarpflegeprodukten. Wählte L'Oreal Inoa ohne Ammoniak. Ich habe keine Konsequenzen des Kindes bemerkt.

Ich war dumm Ich habe entschieden, dass all diese Verbote völliger Unsinn sind. Sie färbte ihr Haar 3 Monate lang, müde vom unordentlichen Gehen. Mädchen, es war ein Horror. Die Haarfarbe erwies sich als unrealistisch gelbe Töne mit einer Art grünen Farbton. Ich habe fast geboren, als ich mich sah. Kurz gesagt, mein Mann hat sich rasiert. Die Notwendigkeit, Ihre Haare zu färben, ist verschwunden, so dass sich das Bild ändert.

http://sberemennost.ru/pregnancy/mozhno-li-krasit-volosy-kraskoj

Ist es möglich, Haare während der Schwangerschaft zu färben

Seiteninhalt:

In der schönsten Zeit des Lebens - der Schwangerschaft - verbieten viele Mädchen die Verwendung von elementaren Selbstpflegeartikeln: Farben, Parfüms, Kosmetika. Aber macht das Sinn? Wir empfehlen, herauszufinden, ob es für schwangere Frauen möglich ist, ihre Haare mit einem Balsam und einem Farbton zu färben, und welche Folgen dies haben kann.

Sie sagen, dass werdende Mütter strengstens verboten sind, die Haarfarbe zu ändern. Nein, dies ist keine Frage des Aberglaubens, sondern die Tatsache, dass die Farbe eine toxische Wirkung auf den Fötus haben kann. Die meisten Befürworter dieser Version argumentieren, dass die Farbe die Kopfhaut in das Blut und von dort bis zum Kind dringt. Im Allgemeinen ist es so. Aber im Blut bekommt eine sehr kleine Menge Chemikalien, die sich nicht negativ auswirken kann. Lesen Sie mehr: Wie man von einer Brünette zu einer Blondine umlackiert.

Wir alle wissen, dass das Verfahren zur Haarfärbung die Behandlung mit chemischen Reagenzien beinhaltet. Es stellt sich die Frage, wie gefährlich sie für das Baby sind und ob es möglich ist, Haare während der Schwangerschaft zu färben. Es überrascht nicht, dass bei fast allen zukünftigen Müttern Fragen zu Ausflügen in den Schönheitssalon aufkommen. Die Schwangerschaft dauert lange neun Monate, daher ist der Wunsch, die ganze Zeit attraktiv und schön auszusehen, völlig berechtigt.

Kann ich meine Haare während der Schwangerschaft färben?

Und bis zu diesem Zeitpunkt haben Ärzte keine eindeutige Antwort. Obwohl viele Studien durchgeführt wurden, besteht kein direkter Zusammenhang zwischen Problemen während der Schwangerschaft und dem Färben der Haare. Ärzte empfehlen, im ersten Trimester nicht zu malen! Es ist jedoch zu beachten, dass hormonelle Veränderungen auch die Struktur der Haare verändern. Daher müssen wir uns auf ein unvorhersehbares Ergebnis einstellen. Die von Ihnen gewählte Farbe kann einen anderen Farbton ergeben oder ungleichmäßig sein. Es ist besser, das Haar in einem Ton zu färben, der der natürlichen, einheimischen Farbe nahe kommt, so dass die nachgewachsenen Wurzeln weniger auffallen.

Sie können Ihre Haare auch teilweise färben, färben, hervorheben oder färben. Diese Art der Fleckenbildung ist für zukünftige Mütter besser, da die Farbe nicht auf die Kopfhaut fällt. Eine Sache ist, dass die Farbe nicht auf die Kopfhaut fallen kann, aber trotzdem können chemische Gerüche dem Baby schaden! Profis empfehlen die Verwendung natürlicher Farbstoffe, die kein Ammoniak enthalten. Es kann Shampoos färben, Tonika, Basma, Henna, Kamille können für blonde Haare geeignet sein.

Wenn Sie wegen eines Haarschnitts oder einer Färbung zum Salon kommen, sollten Sie den Meister darauf aufmerksam machen, dass Sie sich in einer interessanten Position befinden. Übrigens über die Salons! Wir hoffen, dass dies zur Annahme geeigneter Vorsichtsmaßnahmen führen wird. Sie können beispielsweise das Fenster trivial öffnen, um die schwangere Mutter und damit das Baby nicht mit Chemikalien zu atmen. Die Haarfärbung während der Schwangerschaft ist immer noch mit bestimmten Risiken verbunden.

Bei einer schwangeren Frau ist es besser, sich die Haare nicht zu färben

Höchstwahrscheinlich wissen Sie, dass das Baby in den frühen Stadien seiner Entwicklung am stärksten auf äußere Einflüsse reagiert. In den ersten Wochen nach der Befruchtung beginnt der Embryo ein Herz, eine Wirbelsäule und andere wichtige Körpersysteme zu bilden, und die geringsten negativen Auswirkungen können in der Zukunft zu verschiedenen Pathologien führen.

Schauen Sie sich um, wie viele kranke Kinder - jeder dritte hat Allergien und andere Krankheiten. Dies ist jedoch nicht nur das Ergebnis von Umweltschäden. Wenn es zumindest einige Möglichkeiten gibt, die Haarmalerei um einige Wochen zu verschieben - bevor das zweite Trimester beginnt, ist es besser, sich zu enthalten.

Bereits im zweiten Schwangerschaftsdrittel wird Ihr Baby zuverlässig vor äußeren Einflüssen der Plazenta geschützt. Natürlich nicht von allen, aber es wird einige der negativen Faktoren von außen genau widerspiegeln.

Vorsichtsmaßnahmen für die Färbung

Während der Schwangerschaft können Sie Ihr Haar färben, da es für den Fötus nicht schädlich ist. In dieser Zeit ist es jedoch besser, ammoniakfreie Farben zu verwenden. Ammoniakdämpfe sind sehr giftig und dieser Lack hat auch einen sehr starken Geruch. Daher sollte der Raum des Schönheitssalons, in dem die Haare der schwangeren Frau gefärbt werden, sehr gut belüftet und nicht beengt sein, insbesondere wenn die werdende Mutter an einer Toxikose leidet.

Wenn Sie sich entscheiden, Ihr Haar zu Hause selbst zu färben, sollten Sie auf jeden Fall die an der Farbe angebrachten Handschuhe verwenden. Beobachten Sie die Färbungszeit sehr genau und überbelichten Sie die Komposition auf keinen Fall. Lüften Sie den Raum nach dem Färbevorgang gründlich. Es ist auch sehr wichtig, das Haar und die Kopfhaut gründlich zu waschen, so dass keine Farbe mehr übrig bleibt.

Mythen und Realitätsfärbung während der Schwangerschaft

Bislang versuchen Ärzte, die schwierige Frage zu lösen, ob Farbe während der Schwangerschaft verwendet werden kann oder nicht. Nach den Ergebnissen amerikanischer Wissenschaftler gibt es keinen direkten Zusammenhang zwischen Abnormalitäten in der Schwangerschaft und Farbgebung, aber viele eilen nicht zu einer Sitzung mit einem Friseur. Sie können Ihre Haare auch wie Nägel färben, aber Sie müssen dies nur mit den richtigen Werkzeugen tun.

Erster Mythos

Tatsächlich! Der Hauptgrund für die Entstehung des häufigsten Mythos, dass das Färben von Haaren in einer interessanten Position zu einer Fehlgeburt oder Frühgeburt führen kann, ist die Zusammensetzung der Farbstoffe zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Zu diesem Zeitpunkt enthielten fast alle dieser Produkte eine große Menge Ammoniak und Schwermetalle, die durch Eindringen in Haut und Haare ins Blut aufgenommen wurden. Ein weiteres charakteristisches Merkmal war die geringe Beständigkeit der Farbe, sie wurde nach dem zweiten Waschen des Kopfes buchstäblich gewaschen bzw. musste häufig getönt werden. Während der Schwangerschaft und bei regelmässigen Besuchen beim Friseur sammelten sich im Körper der schwangeren Frau sehr viele Schadstoffe an, die Abnormalitäten in der Entwicklung des Fötus verursachten.

Moderne Farben werden auf der Basis von Ammoniakfrei hergestellt, daher gelten sie als sanft und schaden dem Körper praktisch nicht. Sichere Substanzen, die auf der gesamten Länge sanft Locken färben, während sie nicht tief eindringen und nicht in das Blut eindringen, wurden zu einem Ersatz für die Lösung dieses Gases.

Zweiter Mythos

ist nicht weniger üblich, aber sehr absurd. Einige glauben, dass, wenn Sie Ihr Haar in einem bestimmten Farbton färben, ein Kind in dieser Farbe geboren wird. Diese Aussage hat absolut keine wissenschaftliche Grundlage. Es wird geglaubt, dass der Grund für diesen Atavismus die Überlegung von Folk Herbalists und Heilern war, die sich einfach unwissentlich weigerten, etwas Neues zu akzeptieren.

Wenn Sie die Locken abschneiden, verringern Sie auch das Glück Ihres Kindes (Leben, Glück, Wohlstand - alles hängt von der jeweiligen Quelle ab). Schwangere Mädchen können sich keine Sorgen machen, wenn Sie Ihr Haar blau-schwarz färben. Ihr Baby wird geboren, da es für alle normalen Kinder rosa sein sollte. Und noch mehr: Kein Bezug zum Glück des Kindes hat einen elementaren Haarschnitt.

Es sei darauf hingewiesen, dass die Orthodoxie bis zum Ende des Stillens auch nicht zum Schneiden, Locken und Schminken empfiehlt. Es hängt alles von den religiösen Überzeugungen ab, weil Auch hier gibt es keine wissenschaftlichen Beweise für das Verbot.

Wie kannst du deine Haare färben?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Ihre Haare färben können:

  • Henna oder Basma;
  • Malen ohne Ammoniak;
  • Tönungsshampoo

Hennamalerei ist am sichersten. Sie können das Farbpulver selbst herstellen oder eine fertige Mischung kaufen. Je nach gewünschtem Farbton kann Henna zum Malen mit Basma, Kaffee, Zitronensaft, Tee, Kräuterabkochen usw. gemischt werden. Foto - Glücklich schwanger

Nicht-Ammoniak-Lack ist dauerhaft und wirkt dauerhaft. Jetzt sehr beliebte cremefarbene Farbe, die sanft auf das Haar fällt und die Farbe perfekt überträgt, während das Haar minimal geschädigt wird. Vermeiden Sie Mittel mit Supra, bevor solche Präparate verwendet wurden, um das Haar aufzuhellen, aber Trichologen haben bewiesen, dass die Supra die Struktur der Strähnen irreversibel verändert.

Es ist jederzeit erlaubt, regelmäßig Locken zu tönen, zu färben, wenn dies nicht den Verboten des persönlichen Frauenarztes, der Verträglichkeit des Organismus und anderen Faktoren (Ernährung, Haarkondition, Stil) widerspricht.

Tönungsshampoo oder Tonic können in jedem Trimester schnell Locken färben. Sie waschen Ihre Haare regelmäßig, warum kombinieren Sie nicht Geschäft mit Vergnügen? Die Basis vieler Tönungsfarben besteht aus Komponenten, die die Schlösser mit Vitaminen und anderen nützlichen Substanzen sättigen. Spülen Sie die Farbe je nach Intensität des Waschens 2 Wochen ab. Gute Bewertungen über die Produkte der Firma Matrix (Sie können jeden Ton wählen), Garnier Color. Darüber hinaus ist inzwischen sogar eine Tönungsmousse auf dem Markt erschienen, die nur kurzzeitig Locken malt, Farbstifte und Sprays.

Wenn Sie dennoch auf chemische Farbstoffe verzichten möchten, müssen Sie überlegen, ob Sie Ihr Haar zu Hause mit selbst gemachten Farbstoffen färben können. Es ist nichts Besonderes an diesem Prozess, es sind nur organische Substanzen beteiligt, die aufgrund ihrer natürlichen Eigenschaften Locken schattieren können.

Friseur-Tipps:

  • Verwenden Sie keine Allergene (Honig, Zitrusfrüchte), um einen Farbton zu erzeugen; es gibt viele Entsprechungen (Kamille-Abkochung, Lindenbrand, starker schwarzer Tee);
  • Bevor Sie die Locken hervorheben, besprechen Sie dies mit Ihrem Frauenarzt.
  • Denken Sie daran, dass Sie Henna nicht auf zuvor lackierte Haare auftragen können.

Sie können hypoallergene Tönungsfarben für jedes Trimester verwenden. Die einzige Bemerkung ist, dass Schwarz und Rot vermieden werden sollten, da sie die größte Anzahl potenziell schädlicher Substanzen enthalten (dies wird von Tätowierern bemerkt, rotes Tattoo ist anfälliger für Entzündungen als alle anderen). Alles nur, weil die chemische Farbe Rot eine geringe Menge Blei enthält. In den letzten Monaten sollten Kardinalbildänderungen vermieden werden, weil Sie können von psychisch unangenehmen Empfindungen begleitet werden, die wiederum vorzeitige Wehen verursachen können.

Flecken während der Schwangerschaft

  1. Wir empfehlen, frühzeitig keine Locken zu färben. Erstens sind Ihre Haare aufgrund eines starken Anstiegs der Hormonspiegel immer noch sehr schwach und zweitens haben Sie möglicherweise eine Allergie, an die Sie zuvor nicht gedacht hätten;
  2. Überprüfen Sie vor dem Färben der Haare die Reaktion der Haut. Tragen Sie dazu auf der Rückseite der Handfläche etwas Farbe auf und warten Sie;
  3. Unabhängig von der Woche, in der Sie in den Salon gekommen sind, müssen Sie den Friseuren mitteilen, dass Sie sich in einer interessanten Position befinden. Möglicherweise stehen keine hypoallergenen Farbstoffe zur Verfügung.
  4. Missbrauch nicht oft. Das Frauenforum sagt, wenn eine „nicht schwangere Frau“ einen Malbegriff hat, der um bis zu 2-3 Wochen variieren kann, ist es besser für schwangere Frauen, jeden Monat oder sogar anderthalb gemalt zu werden;
  5. Frauen müssen während der Schwangerschaft nach einer Sitzung auch spezielle Vitamine für schwangere Frauen trinken, damit sich ihre Haare nach Stress so schnell wie möglich rehabilitieren lassen.

Während der Schwangerschaft erhält die Figur glattere, weibliche Formen, und es scheint natürlich der Wunsch zu sein, ein attraktives Bild zu erhalten, während Ihr Haar gepflegt wird. In der Schwangerschaft gibt es jedoch immer Aberglauben, und Gerüchte, wie Haarfärbemittel, die das Blut durch die Kopfhaut durchdringen, haben einen negativen Einfluss auf die Gesundheit des Fötus. Eine der ersten Fragen, die an der Rezeption des Frauenarztes gestellt wurden, lautet daher, ob schwangere Frauen ihre Haare färben können.

Wenn Sie die Zusammensetzung selbst der teuersten Farben selbstständig lesen, werden Sie feststellen, dass sie eine Vielzahl verschiedener chemischer Elemente enthält, die selbst beim ersten Mal kaum richtig ausgesprochen werden können. Durch die Haare werden sie jedoch auf keinen Fall in Ihren Körper gelangen können. Dies kann nur der Fall sein, wenn die Farbe die Kopfhaut berührt. Obwohl selbst diese mageren Krümel, die im Blut gefangen werden, keine schädlichen Auswirkungen auf die Gesundheit eines ungeborenen Kindes haben können.

In jedem Fall liegt es an der werdenden Mutter, ihr Haar während der Schwangerschaft zu färben oder nicht. Wenn Sie sich unwiderstehlich und ohne Haarfärbeverfahren sicher sind, können Sie Ihren Besuch auf einen Schönheitssalon mit einem Haarschnitt beschränken. Wenn sich die zukünftige Mutter jedoch nicht ganz zuversichtlich fühlt, ist es besser, sich wieder gut zu machen, denn die gute Laune der Mutter ist der Schlüssel zu einem gesunden Baby.

Warum ist es gefährlich, Haare während der Schwangerschaft zu färben?

Alle schwangeren Frauen bleiben während der Schwangerschaft Frauen, daher ist es nicht nur möglich, sondern auch auf sich selbst aufzupassen. Wie geht es dann mit den Haaren? Berühmte Damen der Welt denken nicht einmal über dieses Thema nach, denn ihre Frisur und Haarfarbe ist das Bild, an dem sie viele Jahre gearbeitet haben... vor der Schwangerschaft. Und was jetzt? Alles verlassen und so sein wie es ist? Nein... Niemand sah Gwen Stefani, Kate Winslet und andere Blondinen auch in der Schwangerschaft mit ihrer natürlichen Haarfarbe. Es stellte sich dann heraus, dass sie die Gesundheit ihrer Kinder riskierten? Ich denke nicht. Es geht um die Farbe, die sie vom Meister abholen. Aber dazu später mehr. Lassen Sie uns einen Blick darauf werfen, welche Farben Sie unbedingt vermeiden sollten.

Zunächst diejenigen, die Ammoniak, Nonoxynol, Resorcin enthalten. Alle diese Chemikalien sind giftig und neigen dazu, sich im Körper anzusammeln und Mutationen im Fötus zu verursachen. Von den Fleckenfarben sollte ein solcher Plan aufgegeben werden.

Darüber hinaus sind sie starke Allergene, die Hautausschläge, Verbrennungen der Schleimhäute des Fötus und der Haut der Mutter verursachen können, und können zu einem hormonellen Versagen im Körper einer Frau führen. Ammoniak wird häufig zum Bleichen von Haaren verwendet, so dass das Mahlen, Tonen und Färben in helleren Farben während der Schwangerschaft verboten ist.

Ja, und einige Hersteller fügen es der Farbe hinzu. Wenn Sie also die Farbe öffnen und ihren scharfen Geruch hören, ist dies definitiv Ammoniak. Und mit diesem Tool lohnt sich Ihre glückliche Position nicht. Und selbst im Salon, in dem Sie oft vor der Schwangerschaft gelaufen sind, können Sie sagen, dass durch das Haar keine Chemikalien auf das Baby übertragen werden. Die Tatsache, dass Ammoniak mit der Luft eingeatmet wird, geben Sie es an das Baby weiter und Sie werden gestoppt.

Achten Sie auch auf Lackkomponenten wie p-Phenylendiamin, Aminophenol, Dihydroxybenzol. Sie sind auch für eine schwangere Frau nicht sicher.

Welche Haarfarben sollten Sie beim Tragen Ihres Babys verwenden?

Wählen Sie also Farben aus, die die oben genannten Elemente nicht enthalten und in ihrer Zusammensetzung natürliche Komponenten enthalten. In dieser Ausgabe werden Sie vom Meister der Schönheitssalons und Stylisten aufgefordert.

Laut Experten zählen zu den besten Farben die von der italienischen Firma Sanotint, der englischen Firma Organic Color Systems - organischen Farbstoffen, sowie Marken wie Koleston, Igora, Herbavita, Garnier, Loreal und Wellaton.

Welche Farbmethode soll man wählen? Empfehlen Sie die Aquafärbung. Was ist das? Hierbei handelt es sich um ein systemisches Verfahren zum Färben der Haare in Wasser mit obligatorischer Pflege sowohl vor als auch nach dem Färben. Das heißt: Haare sollten mit Hilfe kosmetischer Verfahren vorbereitet werden, anschließend färben und zusätzliche Verfahren (Feuchtigkeitscremes usw.) durchführen.

Empfehlungen zum Haarfärben

Wenn Sie sich dennoch entscheiden, das Haar im Salon mit Farbe zu färben, sollten Sie darüber hinaus so sanft wie möglich sein. Beachten Sie die folgenden Empfehlungen:

  • Konsultieren Sie zunächst Ihren Arzt, die führende Schwangerschaft oder einen Arzt. Sein Rat und Ihre Meinung können für Sie nützlich sein.
  • In dieser Angelegenheit um Hilfe zu bitten, ist nur für den Fachmann dieses Unternehmens erforderlich. Sie sollten dem Neuankömmling nicht Ihren Kopf und den General mit der winzigen Gesundheit anvertrauen.
  • im ersten trimenon der schwangerschaft lohnt es sich, generell auf das färben der haare zu verzichten, da sich nur der fötus bildet und chemische einflüsse dies negativ beeinflussen können (wenn ein freund zu Ihnen sagt: "Warum habe ich mich selbst gemalt und nichts...", sollten Sie denken: "Und auch ein ganzes Leben voraus, und dies kann sich im Erwachsenenleben des Babys manifestieren. Ist es das Risiko wert? ");
  • Planen Sie, den Salon morgens zu besuchen (vorzugsweise morgens), während der Salon "frische Luft atmet" und nicht Lacke, Farben und andere Kosmetika.
  • Es sollte auch bedacht werden, dass hormonelle Veränderungen im Körper einer schwangeren Frau die Reaktion Ihres Körpers auf Haarfarben, die sogar wiederholt verwendet werden, nur beeinflussen können, und das Ergebnis der Färbung kann völlig unerwartet sein (Sie erhalten die falsche Farbe / Farbton, auf die Sie gewartet haben, Hautausschlag, Desquamation, Juckreiz usw.).

Alternative zu Farben für schwangere Frauen

Mädchen werden jedoch nicht nur mit Haarfarben gemalt. Es gibt viele Alternativen zu dieser Methode: Volksheilmittel und moderne Technologie. Durch Volksheilmittel sind alle Henna und Basma bekannt. Lesen Sie mehr: So entfernen Sie Gelb nach dem Färben.

Worauf müssen Sie bei der Auswahl achten? Nur dass sie hartnäckig sind. Wenn Sie sich entschließen, mit basma in einer dunklen Farbe zu färben, kann das Farbschema je nach den Eigenschaften Ihres Haares (Struktur, Empfindlichkeit für die Farbwahrnehmung usw.) als dunkle Pflaume und brennende Brünette auf Ihrem Haar erscheinen. Und Henna als rotes Tier und weicher Weizen. Aber auf keinen Fall schaden diese Farben Ihnen oder dem ungeborenen Kind. Sie stärken das Haar, was auch während der Schwangerschaft wichtig ist. Für alle können diese natürlichen Farbstoffe gemischt werden, um neue Farbtöne zu erhalten.

Henna und Basma kamen jedoch aus fernen Ländern zu uns: Der Geburtsort von Henna ist Ägypten, und die Basmas sind Asien. Wie kamen unsere Urgroßmütter ohne sie aus? Ein weiteres Analogon zu moderner Farbe sind die sogenannten Folk-Masken zum Färben von Haaren auf der Basis von Kamille, Linden, Rhabarber, Walnuss oder Zwiebelschale (nur eine kühle Brühe, die den Kopf wusch und nicht spülte).

Verwenden Sie von den derzeitigen Optionen zum Färben von Haaren ohne Farbanwendung dazu gefärbte Tonics, Balsame, Shampoos.

Modische Töne der diesjährigen Haare

Sehen wir uns eine andere Frage wie die modischen Haartöne dieses Jahres an, so dass Sie, nachdem Sie unseren Artikel gelesen haben, bereits alles gewusst haben, eine Entscheidung getroffen haben und Ihr Image verbessert haben.

Wie Frauenwebseiten, Stylisten und Friseure sagen, gibt es dieses Jahr an der Spitze der Modetrends natürliche Töne: sowohl die gesamte Palette an braunen und hellen Blondinen mit hervorgehobenen Strähnen als auch Brünetten mit einem roten Spritzer. So werden in diesem Jahr die Schattierungen von Schokolade, Kupfer, Brandy und Kastanien sowie Weizen hoch geschätzt.

Darüber hinaus sollten Sie auf den natürlichen, gesunden und strahlenden Glanz Ihrer Haare achten. Dies ist viel wichtiger als jede Farbe. Die Natürlichkeit und Gesundheit der Haare ist also in Mode. Beeilen Sie sich für sie, und Sie werden immer für andere interessant sein, attraktiv sein und ihre Ansichten anziehen.

http://volosikov.ru/mozhno-li-krasit-volosy-vo-vremya-beremennosti/

Ist es möglich, Haare während der Schwangerschaft zu färben - so die Meinung von Ärzten

Die Zeit der Kindertage aus der Antike ist von einer Masse von Vorsichtsmaßnahmen und Aberglauben umgeben: Haare nicht schneiden, Gesicht nicht mit den Händen berühren, Nägel nicht lackieren. Die meisten Ängste haben keine Grundlage für sich, und die heutigen Frauen, die mit dem Einsetzen der Schwangerschaft beginnen, kümmern sich noch sorgfältiger um ihr Aussehen und lehnen es nicht ab, Schönheitssalons zu besuchen.

Beim Friseur geht es den zukünftigen Müttern um die Frage, ob es möglich ist, Haare während der Schwangerschaft zu färben, und das hat nichts mit Vorurteilen zu tun. Das Problem ist, wie sicher das Verfahren für das Wohl der Frau und ihres Fötus ist.

Können schwangere Frauen ihre Haare färben: Aberglaube und Wissenschaft

Aberglauben, warum es unmöglich ist, Haare während der Schwangerschaft zu schneiden und zu färben, sind seit langem vergangen. Unsere Großmütter betrachteten Haare als eine Art Talisman und sprachen in moderner Sprache als Träger von "karmischen" Informationen. Daher wurde jede Manipulation der Stränge und insbesondere ein Haarschnitt zum Zeitpunkt der Geburt und des Tragens des Babys als Eingriff in die "dünne Materie" wahrgenommen: "Schneiden Sie die Haare - verkürzen Sie das Leben des Kindes."

Diese Angst hat eine pseudowissenschaftliche Erklärung: Das getrimmte Haar beginnt aktiv zu wachsen und verzögert dadurch die Vitamine und Mineralien aus dem Körper der Mutter. Dem Fetus mangelt es an Nährstoffen. Aus ärztlicher Sicht ist dieser Ansatz nicht haltbar: Alle Mechanismen des schwangeren Körpers zielen darauf ab, das Kind zu erhalten und zu entwickeln, und das Baumaterial für die Haare, Nägel und andere "sekundäre" Bedürfnisse der Mutter wird nach dem Restprinzip synthetisiert.

Die Meinung der Ärzte über das Färben der Haare während der Schwangerschaft wurde geteilt: Einige halten es für nicht notwendig, die Frisierverfahren in irgendeiner Weise zu beschränken, andere befürworten angemessene Vorkehrungen, zumindest während des ersten Trimesters, während der Bildung der Organe und Systeme des Embryos.

Ist es schädlich, Ihre Haare während der Schwangerschaft zu färben?

In den späten 90ern. Im vergangenen Jahrhundert haben amerikanische Wissenschaftler Bedenken geäußert, dass einige Inhaltsstoffe resistenter Farben krebserregend sind und das Krebsrisiko bei Frauen, die sich regelmäßig färben, dreimal erhöht. Später erschienen alarmierende Informationen für zukünftige Mütter: Die Forscher vermuteten einen Zusammenhang zwischen der Verwendung persistenter Farbstoffe während der Schwangerschaft und der Entwicklung eines Neuroblastoms bei einem Kind. Weitere Experimente bestätigten weder die erste noch die zweite Hypothese. Bis heute sind alle Vorwürfe schwerwiegender Folgen bei Haarfärbemitteln beseitigt, das Risiko teratogener Wirkungen ist jedoch nicht vollständig ausgeschlossen.

Die Fähigkeit von Schadstoffen, durch die Haare und die Haut der Kopfhaut und dann in den Fötus in den Blutkreislauf einzudringen, ist etwas übertrieben. Selbst wenn giftige Elemente durch die Muttergefäße zirkulieren, lässt die Plazenta diese nicht in den Blutkreislauf des Babys gelangen. Die Gefahr besteht in den ersten 12 Wochen ab dem Zeitpunkt der Empfängnis, während sich das Hauptschutzorgan der Schwangerschaft - die Plazenta - noch nicht gebildet hat. In dieser Zeit empfehlen sogar die treuesten Gynäkologen, auf dauerhafte Färbung zu verzichten und ammoniakfreie und natürliche Farbstoffe zu verwenden.

Die Struktur resistenter Farben umfasst aggressive Chemikalien, die in Kontakt mit Haut und Atemwegen stehen:

  • Ammoniak - riecht stark giftige Dämpfe, die Kopfschmerzen, Tränen und Übelkeit verursachen, kann zu Ohnmacht führen;
  • Wasserstoffperoxid - in hohen Konzentrationen kann es zu Verbrennungen und allergischen Reaktionen kommen;
  • Resorcin - reizt die Haut, die Schleimhäute der Augen und des Nasopharynx, regt den Husten an und drückt das Immunsystem;
  • Paraphenylendiamin - führt zu entzündlichen Prozessen in den Atmungsorganen.

Wie färben Sie Ihre Haare schwanger?

Schwangere Frauen sollten sich jederzeit weigern, Ammoniakprodukte zu verwenden. Testen Sie vor dem Malen unbedingt Allergien. Selbst die übliche Farbe kann zu einer unzureichenden Reaktion führen, da durch den hormonellen Anstieg Struktur und Empfindlichkeit der Haut, der Haare und der Schleimhäute verändert werden.

Welche Farbe soll das Haar während der Schwangerschaft färben? Als Alternative zu hartnäckigem Ammoniak eignen sich getönte Shampoos, Tonics und Mousses. Sie dringen nicht in den Keratinstab ein und färben das Haar oberflächlich. Schattierungswerkzeuge werden schnell weggespült, sind jedoch harmlos und beeinträchtigen das Wohlbefinden der zukünftigen Mutter und die Gesundheit des Babys nicht.

Achten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit auf natürliche Farbstoffe. Natürliche Pigmente sind sicher, haben aber Nachteile:

  • Instabilität;
  • es ist schwierig, den gewünschten Farbton zu erhalten;
  • möglicher Geruch;
  • Einzelne Reaktionen auf Anlagenteile sind nicht ausgeschlossen.

Die beliebtesten pflanzlichen Farbstoffe sind Henna und Basma. Sie geben recht helle und stabile Farben und wirken sich positiv auf das Wachstum und die Struktur der Haare aus. Viele Frauen bevorzugen diese Kräuter indischer und iranischer Herkunft, die sich weigern, Chemikalien zu verwenden.

Wenn Sie sich entscheiden, Ihr Haar während der Schwangerschaft zuerst mit Henna zu färben, versuchen Sie es zunächst mit einem separaten Strang. Das Endergebnis hängt von der natürlichen Farbe und Struktur ab und ist aufgrund des „hormonellen Sturms“ bei einer Frau in einer Position überhaupt nicht vorhersehbar. Denken Sie daran, dass es nach dem Hennamann nicht möglich ist, mit normaler Farbe zu malen, bis die erste vollständig abgewaschen oder geschnitten wurde.

Wie Haare während der Schwangerschaft färben

Aus der Sicht von Friseuren ist die Haarfärbung während der Schwangerschaft eine echte Lotterie. Das Ergebnis kann überraschend sein: vom „nicht erkennbaren“ Lack bis zu einer völlig unerwarteten Nuance. Dies wird für tobende Hormone verantwortlich gemacht. Vergessen Sie nicht, zusätzlich zum Hauttest auf Allergien das Produkt auf eine Haarsträhne aufzutragen, um keine unvorhersehbare Wirkung zu erzielen.

Achten Sie im Friseurladen darauf, den Meister über Ihre interessante Position zu informieren. Er wird versuchen, den Kontakt von "Chemie" mit der Kopfhaut zu reduzieren. Melden Sie sich am Morgen für das Verfahren an, während die Luft in der Kabine nicht mit Dämpfen der vorherigen Färbung gesättigt ist.

Kaufen Sie zum Färben zu Hause ein sparsames Medikament und prüfen Sie die Verpackung sorgfältig. Es sollte kein Ammoniak, Phenylendiamin, Aminophenol und andere schädliche Substanzen enthalten. Machen Sie die Prozeduren in einem gut belüfteten Bereich, schützen Sie Ihre Hände mit Handschuhen und die Atemwege - mit einer Maske. Befolgen Sie die Anweisungen, halten Sie die Zusammensetzung nicht länger als empfohlen auf dem Haar.

Vergessen Sie nicht die Vorsichtsmaßnahmen:

  1. Warten Sie vor dem Lackieren auf das zweite Trimester. Obwohl die Forschung, warum Haare nicht während der Schwangerschaft gefärbt werden sollten, keine echte Gefahr aufzeigte, sollten werdende Mütter nicht einmal ein minimales Risiko vernachlässigen. So beseitigen Sie die gesundheitlichen Schäden der Krümel und vermeiden Angriffe von Toxikose im Friseurstuhl.
  2. Minimieren Sie die Anzahl der Farben. Einmal ein Trimester - genug, wenn sich Ihre Haarfarbe nicht wesentlich von der natürlichen unterscheidet.
  3. Verwenden Sie natürliche Farbstoffe. Wenn Sie sich für Industrial entscheiden, achten Sie auf die Zusammensetzung. Wählen Sie semiprofessionelle Präparate ohne giftige Inhaltsstoffe, sparen Sie nicht an Qualität.
  4. Wenn es die Finanzen zulassen, versuchen Sie es im Schönheitssalon mit Bio-Farben. Für das Verfahren verwendete Medikamente, deren Formel bis zu 95% natürliche Inhaltsstoffe enthält. Suchen Sie nach Salons, die mit den Marken Lebel, Aveda und Organic Color Systems arbeiten. Der Service ist teuer, aber das Ergebnis und die Sicherheit rechtfertigen den Preis.
  5. Versuchen Sie während der Schwangerschaft anstelle der vollständigen Färbung die Hervorhebung oder Brondirovanie. Mit diesen Methoden können Sie den Kontakt mit Hautchemikalien vermeiden.
  6. Vergessen Sie nicht, die Farbe vor jeder Farbe zu testen, auch wenn Sie sie schon seit vielen Jahren verwenden.
  7. Experimente mit dem Aussehen für ein anderes Mal verschieben. Es ist nicht notwendig, die Haarfarbe während der Schwangerschaft zu ändern oder mit dem Malen zu beginnen, wenn Sie dies noch nie getan haben.

Volksheilmittel für die Haarfärbung

Wenn Sie sich während der Schwangerschaft weigern, auf chemische Farbstoffe zu verzichten, versuchen Sie, Ihrem Haar mithilfe von pflanzlichen Heilmitteln einen Farbton zu geben:

  1. Bronzenfärbung kann durch Mischen von Henna und Basma erhalten werden. 2 Teile Hennapulver und 1 Teil Basma mit heißem Wasser auflösen, Brei auf Konsistenz bringen, eine halbe Stunde auf das Haar auftragen. Je länger Sie halten, desto intensiver wird die Farbe.
  2. Farbton "Rabenflügel" geben Basma und Henna zu gleichen Teilen an. Warme Mischung sollte mindestens eine Stunde auf den Haaren aufbewahrt werden.
  3. Wenn Sie die Farbe von Mahagoni mögen, verdünnen Sie Henna (1 Beutel) mit Kakaopulver (3 - 4 Teelöffel). Fügen Sie heißes Wasser hinzu. Zeitfärbung - 30 - 40 Minuten.
  4. Geben Sie dem blonden Haar mit Henna, gemischt mit 2 Teelöffel, einen rötlichen Farbton. Kaffee Die Farbe 30 Minuten einweichen, ausspülen.
  5. Das Haar erhält nach dem Färben mit einer Zwiebelschale einen goldenen Farbton. Kochen Sie ein Glas Wasser mit 2 EL. l schälen Sie 20 Minuten lang, befeuchten Sie das Haar mit der Brühe und halten Sie es 30 Minuten lang.
  6. Die Infusion von Kamille hinterlässt einen leichten Goldton auf leichten Locken. Bereiten Sie eine Infusion von 3 EL vor. l Kamillenblüten und Gläser mit kochendem Wasser. Das Haar mit der gefilterten Zusammensetzung abtropfen lassen und nach einer halben Stunde abwaschen.
  7. Nach der Teemaske erhält man eine dunkle Kastanienfarbe. 40 Minuten lang ein kräftiges Gebräu auftragen und mit Wasser spülen.

Im Gegensatz zum Dauerfarbstoff wirken natürliche Farbstoffe sanft, verbessern den Zustand der Haare und beseitigen Schuppen. Um eine satte Farbe zu erhalten, wiederholen Sie den Vorgang mehrmals und behalten Sie dann regelmäßig die Schattierung bei.

Video ansehen: Kann ich meine Haare während der Schwangerschaft färben?

Schauen Sie sich das Video an: Ist es nicht schädlich, Ihre Nägel und Haare während der Schwangerschaft einzufärben?

Die meisten modernen Frauen während der Schwangerschaft sind nicht anfällig für Aberglauben und in Gesundheitsfragen auf Empfehlungen von Spezialisten angewiesen. Da die Schädigung durch Haarfärbung oder deren Fehlen nicht zu 100% nachgewiesen werden kann, liegt die endgültige Entscheidung im Ermessen der zukünftigen Mutter. Was denken die Teilnehmer des Frauen-Onlineforums:

Malberichte

Rezension №1

Während der Schwangerschaft war die „native“ Farbe voll gewachsen, da der Arzt der Frage nach dem Malen ein „Nein“ gab. Ich wohne in deutschland

Review Nummer 2

Ich bin zu besorgt um mein Äußeres, um auf jede Häresie zu hören "das ist unmöglich, es ist unmöglich." Es ist nichts Falsches beim Färben Ihrer Haare. Eine Frau sollte schön bleiben, auch wenn sie schwanger ist, obwohl sie krank ist! Ich persönlich hatte nicht vor, irgendetwas zu ändern, aber als ich zum Salon ging, stellte sich heraus, dass ich von der üblichen Farbe zurückgewiesen wurde.

Der Meister schlug eine organische Färbung vor: Es ist natürlich, ammoniakfrei, hat einen angenehmen Geruch und ist sicher. Der Effekt hat mir wirklich gut gefallen, aber der Preis... Aber meine lange Mähne war fast sechstausend, und nach 3 Wochen war alles abgewaschen. Ich bin weiterhin mit organischen Stoffen bemalt, mein Mann grummelt, aber er gibt Geld - er macht sich Sorgen um die Gesundheit seiner geliebten Frau und seines Kindes.

Überprüfungsnummer 3

Ich kaufte die übliche Nicht-Ammoniakfarbe im Laden, Liebes, und ich male immer selbst. Mit der Farbe war alles normal und der Sohn ist bereits 4 Jahre alt, gesund, es gibt keine Allergie.

Schwangerschaft - kein Grund, auf einen Haarschnitt zu verzichten, mit grauem Haar und nachgewachsenen Wurzeln. Es ist möglich und notwendig, auf sich selbst zu achten, aber es ist vernünftig, sich dem zu nähern, und daran zu erinnern, dass Sie jetzt nicht nur für Ihre Gesundheit verantwortlich sind.

http://moivolosy.com/krasit-volos-beremennym/

Können schwangere Frauen ihre Haare färben? - Meinung von Ärzten

Jede Frau strebt danach, schön zu sein und führt viele Aktionen aus: Sie kleidet sich stilvoll, zieht sich an und macht eine Maniküre.

Ein wesentlicher Bestandteil der Pflege ist eine gepflegte Frisur und gesundes, glänzendes Haar.

Die Schwangerschaft verändert die Lebensweise der zukünftigen Mutter erheblich. Jetzt muss sie alle ihre Handlungen im Hinblick auf ihre Sicherheit für das Baby durchdenken. Und wenn der Einwand, Haare zu schneiden, in der Regel mit Aberglauben verbunden ist, ist das Färben etwas komplizierter, da jede Farbe eine komplexe Mischung von Chemikalien ist. Ist es möglich, dass schwangere Frauen ihre Haare färben können, welche Art von Farbe minimale Risiken birgt und wann es sich lohnt, nicht zu färben - dies wird in diesem Artikel diskutiert.
Warum wird davon ausgegangen, dass schwangere Frauen ihre Haare nicht färben können?
Viele Frauen wissen über dieses Verbot Bescheid und setzen in Erwartung des Babys dem üblichen Färbeverfahren ein Ende. Aber lassen Sie uns sehen, was die Meinung über die Gefahren der Haarfärbung für werdende Mütter begründet.

Gründe, warum Sie Ihre Haare während der Schwangerschaft nicht färben können:

Mögliche Schäden durch Chemikalien in der Farbe. Um die Toxizität eines dauerhaften Haarfärbemittels sicherzustellen, ist es ausreichend, sich mit den auf der Packung angegebenen Komponenten vertraut zu machen.

Dies ist keine vollständige Liste der Inhaltsstoffe: Ammoniak. Verdampfen verursacht starke Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Ersticken und Ohnmacht. Die Verwendung von Ammoniak-Haarfärbemitteln ist während der gesamten Schwangerschaft kontraindiziert.
Wasserstoffperoxid. In großen Mengen kann es zu Verbrennungen der Kopfhaut und der Nasenschleimhaut kommen. Kann allergische Reaktionen verursachen.
Paraphenylendiamin. Kann eine Entzündung im Nasopharynx verursachen;
Resorcinol. Verursacht Tränen der Augen, starke Reizung der Schleimhäute der Nase und des Kehlkopfes, verminderte Immunität. Längeres Einatmen der Dämpfe dieser Substanz kann zu einem längeren Husten einer schwangeren Frau führen.
Der unangenehme Geruch, den die meisten Farben haben, hängt mit dem Gehalt an Wasserstoffperoxid oder aromatischen Aminen zusammen. Das Einatmen der starken Gerüche wird für schwangere Frauen nicht empfohlen. Es ist nicht nur schädlich, es kann auch Übelkeit und Erbrechen verursachen, insbesondere während des ersten Trimesters.
Die Diskrepanz zwischen dem Ergebnis der Färbung und den Erwartungen.

Während der Schwangerschaft verändern sich aufgrund hormoneller Schwankungen Struktur und Fettgehalt der Haare. Dadurch kann selbst bei Verwendung der üblichen Farbe eine völlig unerwartete Farbe erzielt werden. Außerdem kann der Lack ungleichmäßig verschmutzt sein. Die Farbe hält höchstwahrscheinlich aufgrund von hormonellen Veränderungen nicht lange an. Vor dem Färben wenden Sie die Färbeverbindung einige Stränge an, um das Ergebnis zu verstehen.

Und denk dran: Schwangerschaft ist nicht die Zeit, um mit der Veränderung des Bildes zu experimentieren. Wählen Sie eine Farbe so nah wie möglich an sich.
Allergische Reaktionen, die nicht vor der Schwangerschaft waren. Selbst wenn Sie Ihre Haare regelmäßig färben, können hormonelle Veränderungen zu starken Farballergien und sogar zu Verbrennungen führen.

Für Besitzer von weichem Haar kann das Färben zu Dermatitis, starkem Abplatzen der Kopfhaut und sogar Erythem führen, was äußerst schwierig zu behandeln ist, da der Einsatz hormoneller Salben und Tabletten für werdende Mütter kontraindiziert ist. Wenn Sie sich entscheiden, Ihr Haar während der Schwangerschaft zu färben, führen Sie vorher einen Allergietest durch: Tragen Sie Farbe auf eine kleine Hautpartie auf und folgen Sie der Reaktion des Körpers.

Kann ich während der Schwangerschaft Haare färben: die Meinung von Ärzten

Trotz der Tatsache, dass die Frage der Färbung für so viele werdende Mütter relevant ist, gibt die moderne Wissenschaft keine eindeutige Antwort darauf. Natürlich können Sie sich zu diesem Thema mit einem Arzt, der Ihre Schwangerschaft überwacht, beraten. Er kann dieses Verfahren jedoch sowohl kategorisch verbieten als auch ermutigen, zu behaupten, dass es beim Färben von Haaren nichts Schreckliches gibt. Tatsache ist, dass es in der medizinischen Gemeinschaft einen echten Meinungsunterschied gibt, ob es möglich ist, Haare während der Schwangerschaft zu färben.

Die konservativsten Ärzte sprechen sich stark gegen Haarfarben während der Schwangerschaft aus. Ihre negative Einstellung zu Haarfärbemitteln verbinden sie mit ihrer chemischen Zusammensetzung. Tatsächlich sind die meisten Farben keine harmlosen Substanzen, die oben bereits aufgeführt wurden. Können sie jedoch den Fötus beeinflussen?

Ende des zwanzigsten Jahrhunderts wurden Daten über die Gefahren von dauerhaften Farben für die Gesundheit einer Frau veröffentlicht. Forscher der University of Southern California sagten, dass das Risiko, an Frauen zu erkranken, die ihr Haar mindestens einmal im Monat färben, verdreifacht wird. Inhaltsstoffe der Haarfarbe sind krebserregend; gesundheitsgefährdender als Zigarettenrauch. Darüber hinaus wurde 2005 die beängstigende Meinung der Wissenschaftler über den Einsatz resistenter Farben während der Schwangerschaft in den Medien zum Ausdruck gebracht: Durch das Anfärben könnte sich in Zukunft ein Neuroblastom (Krebs) im geborenen Kind entwickeln. Weitere Studien haben dies jedoch nicht bestätigt.

Derzeit gibt es keine Hinweise auf eine Schädigung der Verwendung von Haarfärbemitteln während der Schwangerschaft. In Bezug auf das Eindringen toxischer Bestandteile in das Blut der Mutter und dann in den Fötus erscheint dies nicht real. Wenn der Farbstoff mit der Haut in Kontakt kommt, wird die Mindestmenge absorbiert, und wenn wir davon ausgehen, dass eine bestimmte Menge in den Blutkreislauf einer schwangeren Frau gelangt, wird das Baby, das durch die Plazenta zuverlässig geschützt wird, nicht beeinträchtigt. Im ersten Trimester wurde dieser Körper jedoch noch nicht gebildet. Daher empfehlen Ärzte den Patienten nicht dringend, sich die Haare in den ersten 12 Wochen der Schwangerschaft zu färben.

Eine weitere reale Gefahr der Haarfärbung während der Schwangerschaft ist das Einatmen toxischer Substanzen. Ärzte empfehlen daher, dass zukünftige Mütter, die das Leben nicht ohne Färben des Haares repräsentieren, während der Tragzeit des Kindes nicht Ammoniak und vorzugsweise natürliche Farbstoffe verwenden.

Alle Ärzte sind sich nur in einem Punkt einig: Eine schwangere Frau sollte sich glücklich und ruhig fühlen. Wenn die erwachsenen Wurzeln die zukünftige Mutter zu echter Verzweiflung führen, muss in einer solchen Situation von keinem Nutzen für sie und das Baby gesprochen werden. Aber denken Sie daran, darauf zu achten: Seien Sie geduldig mit der Anfärbung mindestens der ersten 12 Schwangerschaftswochen, während der Fötus noch nicht durch die Plazenta geschützt ist und seine Organe gebildet werden; Verwenden Sie die schonendsten Farben. Hervorheben statt Volllackieren. Mit sanften Farben meinen Ärzte halbprofessionelle oder natürliche Farbstoffe. Professionelle Farben sind widerstandsfähiger, aber die Konzentration an giftigen Substanzen ist sehr hoch und kann für das Kind gefährlich sein.

Kann man schwangere Frauen im Frühstadium färben?

Trotz der Tatsache, dass die Schädigung von Haarfärbemitteln für schwangere Frauen derzeit nicht bestätigt ist, empfehlen Ärzte Frauen, im ersten Trimenon von der Malerei abzusehen. Tatsache ist, dass vor der 12. Schwangerschaftswoche alle wichtigen Organe und Systeme des Babys gebildet werden, das geboren wird. Werdende Mütter sollten während dieser Zeit so vorsichtig wie möglich sein. Es ist notwendig, äußere Einflüsse zu vermeiden, die dem Kind schaden können. Man kann natürlich sagen: „Ich atme jeden Tag Autorepots ein, die Leute rauchen herum und im Allgemeinen herrscht in unserer Stadt ein schlechtes Umfeld“, aber es hängt immer noch viel von uns ab. Zum Beispiel Haare färben. Es ist besser, es im ersten Trimester abzulehnen, insbesondere wenn es sich um Ammoniak enthaltende Farbstoffe handelt - weil das Einatmen giftiger Dämpfe beim Färben der Haare unvermeidlich ist.
Können schwangere Frauen ihre Haare mit Henna und Basma färben?
Es ist möglich, Haare mit Henna während der Schwangerschaft zu färben. Henna ist wie Basma natürliche Farbstoffe, die weder für die Frau selbst noch für das Kind in ihrem Leib gefährlich sind. Die Tabelle zeigt die Ergebnisse der Färbung mit diesen und anderen natürlichen Farbstoffen:

verleiht hellem Haar einen leichten Goldton

http://yenicag.ru/mozhno-li-beremennym-krasit-volosy-mn/

Ist es möglich, Haare während der Schwangerschaft zu färben

Schwangere hören von anderen, dass sie ihre Haare nicht färben, ihre Gesichter anfassen, Dinge im Voraus kaufen und andere Tipps von Generation zu Generation weitergeben können. Die meisten von ihnen sind grundlos, aber es lohnt sich wirklich, vorsichtig zu sein. Zum Beispiel beim Färben von Haaren und Augenbrauen während der Schwangerschaft. Sind diese Verfahren für Mutter und Kind sicher, ist es besser, dies herauszufinden, bevor Sie zum Schönheitssalon gehen.

Was ist eine gefährliche Haarfärbung während der Schwangerschaft?

Unsere fernen Vorfahren betrachteten aus Sicht des Aberglaubens die Manipulation von Haaren als schädlich. Wie die Tatsache, dass Haare schneiden, das Leben des Babys verkürzen. Dann wurde die pseudowissenschaftliche Meinung verbreitet, dass sich Nägel und Vegetation auf dem Körper im Falle einer Schädigung der Struktur Vitamine zur Genesung nehmen, und das Kind erhält nicht die notwendigen Nährstoffe. Wissenschaftler haben diese Gedanken lange zurückgewiesen, Studien haben gezeigt, dass alle Ressourcen des Körpers auf die Entwicklung des Fötus abzielen, und die Körperteile der Mutter erhalten Vitamine und Spurenelemente für ihre Bedürfnisse nach dem Restprinzip.

Einige Wissenschaftler stellen Theorien über die Beziehung zwischen Haarfärbung und Krebsentstehung vor, aber bis heute gibt es keine überzeugenden Beweise.

Meinungen von Ärzten über die Möglichkeit des Färbens von Haaren geteilt. Einige Leute denken, dass Sie sich nicht auf den Wunsch beschränken sollten, schön zu sein, während Sie ein Baby oder ein Baby tragen. Andere fordern Vorkehrungen während der Schwangerschaft.

Video: die Meinung von Profis, ist es möglich, Haare während der Schwangerschaft zu färben

Welchen Schaden können Haarfarbe und Augenbrauen für Mutter und Kind verursachen?

In den vergangenen Jahrzehnten hat die chemische Industrie einen langen Weg zurückgelegt, und die Menge an Schadstoffen in Lacken ist zurückgegangen, und einige wurden erfolgreich aufgegeben.

Einige Schönheitssalons lehnen es ab, schwangere Kunden zu bedienen, weil sie befürchten, sie könnten im Falle von Gesundheitsproblemen einer zukünftigen Mutter von schlechter Qualität beschuldigt werden.

Die gefährlichsten Inhaltsstoffe in Farbmischungen und ihre Wirkung auf den weiblichen Körper:

  • Resorcin verursacht eine Reizung der Schleimhäute der Mundhöhle, der Augen und der Haut, manchmal auch Husten. Es wirkt sich auf die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen Infektionserreger aus. Es provoziert hormonelle Störungen, die zu Gewichtszunahme und Hypothyreose führen.
  • Ammoniak ist eine starke toxische Substanz (SDNV), die Anfälle von Erbrechen und Kopfschmerzen hervorruft. Sein starker chemischer Geruch kann zu Ohnmacht führen. Häufige Verwendung von ammoniakhaltigen Farbstoffen macht das Haar stumpf und trocken;
  • Paraphenylendiamin verstärkt die Entzündungsprozesse im Körper. Das Atmungssystem leidet besonders darunter, aber auch Leber und Nervensystem werden geschädigt. Durch die Oxidation dieser Verbindung wird eine Farbechtheit erreicht, daher enthalten bis zu 70% der preiswerten Haarfarbstoffe P-Phenylendiamin;
  • Wasserstoffperoxid in hohen Konzentrationen kann allergische Reaktionen hervorrufen und die Haut verbrennen. Traditionell in aufhellenden Farben gefunden, kann es die Lunge, das Nervensystem und das Verdauungssystem beeinflussen.
  • Persulfate reizen die Haut und verursachen Schäden. Die häufige Verwendung von Kalium-, Ammonium- und Natriumverbindungen trägt zur Entwicklung von Asthma und anderen Lungenerkrankungen bei.
  • Bleiacetat kommt üblicherweise in dunkleren Farbstoffen vor und hat eine toxische Wirkung auf das menschliche Gehirn und das Nervensystem.
  • Ethanol dringt sogar in die Plazentaschranke ein und schädigt den Fötus. Bei Frauen verursacht es Probleme mit dem Atmungssystem.
  • Formaldehyd verursacht Defekte in der Entwicklung des Fötus und ist daher in der Liste der gefährlichsten Komponenten von Farben für zukünftige Mütter enthalten.

Entgegen der bisherigen Meinung dringen die meisten von ihnen nicht in das durch die Plazentaschranke geschützte Kind ein, auch wenn gefährliche Substanzen in den Blutkreislauf der Mutter gelangen.

Was ist die Periode der Schwangerschaft und kann nicht Haare gefärbt werden

Sogar die treuesten zukünftigen Frauen-Gynäkologen empfehlen keine Färbung im ersten Trimester. Während dieser Zeit werden die lebenswichtigen Organe und Funktionen des zukünftigen Babys gelegt, und die Plazenta ist nicht vollständig ausgebildet. Besuchen Sie für mindestens 14 Wochen ab der Empfängnis keinen Friseursalon oder selbstfärbende Haare und Augenbrauen. Warnen Sie den Meister im Schönheitssalon über Ihre Situation, und Sie werden eine Haarfarbe mit einer sanften Zusammensetzung ausgewählt.

Liegen keine Kontraindikationen vor, darf eine Frau ab dem zweiten Trimester während der gesamten Schwangerschaftsdauer höchstens drei Mal Farbe verwenden.

Nur für diesen Zeitraum ist es wünschenswert, eine sanfte Haarfarbe zu wählen, die Ihrem Haar sanft und effektiv die gewünschte Nuance verleiht.

Kontraindikationen für Haarfärbemittel für schwangere Frauen

Vor dem Malen die Vor- und Nachteile abwägen und erst dann einen Farbwechsel vornehmen. In folgenden Fällen ist es empfehlenswert, den Friseurbesuch zu verschieben:

  • allgemeines Unwohlsein und Kraftverlust, die Körpertemperatur nimmt zu und der Druck ändert sich häufig in Richtung der Zunahme oder Abnahme;
  • das Vorhandensein offener mechanischer Verletzungen der Kopfhaut - Kratzer, Kratzer, allergischer Hautausschlag oder Entzündung der Haarsäcke in Form von Geschwüren;
  • Tragzeit beträgt weniger als 12 Wochen;
  • schwere Toxikose und Geruchsverschlechterung, die Übelkeit und Kopfschmerzen auslösen;
  • Neigung zu allergischen Reaktionen;
  • Verbot kosmetischer Verfahren beim behandelnden Arzt.

Beratung für Frauen, die sich für eine Anfärbung während der Schwangerschaft entschieden haben

Die ersten drei Monate enthalten keine Flecken. Neben der Bildung von Systemen und Organen des Babys zu dieser Zeit verändern sich die Hormone der zukünftigen Mutter dramatisch. Hormone beeinflussen die Entwicklung des Fötus, und Chemikalien können eine Fehlfunktion des endokrinen Systems verursachen, was während der Schwangerschaft unerwünscht ist. Im zweiten und dritten Trimester können Hormone auch einen grausamen Scherz spielen, der die gewünschte Farbe ersetzt. Tragen Sie daher einen Tag vor dem Eingriff eine kleine Menge Farbe nicht nur auf die Haut des Handgelenks auf, sondern auch auf eine dünne Haarsträhne (ohne die Kopfhaut zu berühren). Überprüfen Sie also das Fehlen einer Allergie gegen die Farbkomponenten und finden Sie heraus, welche Farbe das Haar färben wird.

Mehr als einmal in drei Monaten ist es unmöglich, lackiert zu werden. Wählen Sie einen Farbton, der Ihrer natürlichen Haarfarbe so nahe wie möglich kommt, damit die Wurzeln nicht gefärbt werden müssen. Schwangerschaft ist nicht die Zeit zum Experimentieren, von einer Brünetten zu einer Blondine und umgekehrt. Es ist am besten, die Highlights der Strähnen auszuwählen, dann benötigen Sie eine kleine Menge Farbe und somit sind die schädlichen Dämpfe geringer. Darüber hinaus berühren Sie beim Markieren von Farbstoffen nicht die Kopfhaut, wenn Sie der Technologie folgen. Während der Schwangerschaft ist es besser, Ihre Haare berührungslos zu färben, wenn der Farbstoff die Kopfhaut nicht berührt

Bitten Sie einen professionellen Meister des Färbens um Hilfe, um den Friseur über seine Situation zu warnen. Dies hilft, die Farbstoffe mit einer sanften Aktion auszuwählen. Der Meister bewegt sich einige Zentimeter von der Kopfhaut entfernt, um das Eindringen von Schadstoffen durch die Haut in das Blut zu minimieren. Bestimmen Sie frühmorgens einen Besuch im Salon, damit Sie die Dämpfe nicht nach den Prozeduren der vorherigen Besucher einatmen müssen.

Wenn Sie die Schönheit zu Hause induzieren möchten, sollten Sie sich bei der Farbauswahl von Zusammensetzungen leiten lassen, die kein Wasserstoffperoxid (Peroxid), Ammoniak, Dihydroxybenzol, Aminophenol oder Phenylendiamin enthalten. Stellen Sie sicher, dass der Raum gut belüftet ist, in dem Sie Farbe auftragen, und warten Sie, bis es Zeit ist, die Überreste vom Kopf abzuwaschen. Halten Sie sich strikt an die in der Anleitung angegebenen Regeln und halten Sie den Farbstoff nicht länger als empfohlen auf dem Haar. Vergessen Sie nicht, Gummihandschuhe zu tragen, damit die Farbe nicht in die Haut eindringt und die Nagelplatten natürlich bleiben.

Ich entschied mich zu klären, warum es notwendig ist, einen Praktiker zum Färben zu wählen, und keinen Friseur. Nun bieten viele Kurse in kurzer Zeit an zu trainieren, zu schneiden, Ihre Haare zu färben und sie in Haare zu stecken. Auf diesem ersten Blick ist die einfache Sache eine wichtige Übung. Meine Klassenkameraden und ich studierten ein ganzes akademisches Jahr lang Friseur, davon die Hälfte im praktischen Unterricht. Und dann, beim ersten Mal nach der Freilassung, wurde ich besorgt, als der Besucher auf dem Stuhl saß. Viele Kollegen gestanden mir das gleich. Obwohl die Diplome "Meister des breiten Profils" sind, hat jeder Friseur einen Beruf, dem die Seele zugrunde liegt. Und wenn Sie lange Zeit nur Haare schneiden oder schneiden möchten, können Sie bei diesen Aktivitäten ungeahnte Höhen erreichen und die Arbeit mit geschlossenen Augen erledigen. Und angesichts der Notwendigkeit der Färbung müssen wir uns fieberhaft an die Theorie erinnern. Es ist wie im Alltag, sogar das Rezept für ein bekanntes Gericht, das Sie selten kochen, Sie müssen Ihr Gedächtnis vor dem Kochen auffrischen. Andernfalls erhalten Sie das falsche Ergebnis, das Sie erwarten. Wenn das Essen jedoch extrem leicht wegzuwerfen ist, ist es schwierig, die Haare neu zu streichen, insbesondere während der Schwangerschaft.

Wenn Sie sich zum Färben entscheiden, sollten Sie auf keinen Fall selbst experimentieren. Im Falle einer unerwünschten Färbung, stürzen Sie sich nicht auf das erneute Färben. Es ist besser, wenn Sie Ihr Haar ruhen lassen und dann natürliche Farbstoffe verwenden. Wenn das Ergebnis überhaupt nicht glücklich ist, verwenden Sie Perücken, vermeiden Sie jedoch solche aus synthetischen Materialien. Nach einem erfolglosen Färben ging ich ein halbes Jahr lang in eine Naturperücke. Ich kam zum Meister, wahrscheinlich zum ersten Mal in meinem Leben, der einen Haarschnitt ergriff und mich von hinten betrog. Ich schaute auf das Ergebnis ihrer Arbeit und weinte sogar. Und gelbe Hühnerhaarfarbe beschleunigte mich auf der Suche nach einer falschen Frisur.

Für schwangere Frauen, die sich zum Färben entscheiden, eignen sich semi-resistente organische Farben und natürliche Farbstoffe, beispielsweise Henna oder Basma. Es wird empfohlen, traditionelle Tinten durch Shampoos, Balsame oder Tonic zu ersetzen.

Für die Schwangerschaft geeignete Farben

Allgemeine Empfehlungen zu sicheren Farben für schwangere Frauen sind nicht erhältlich. Es ist notwendig, sich auf den Begriff des Tragens eines Kindes, persönliche Vorlieben, Haarkrankheit und das allgemeine Wohlbefinden einer Frau zu konzentrieren. Es ist ratsam, sich vom Meister beraten zu lassen, da manchmal Salonfarbe mit Ammoniak sicherer ist als das auf Vorrat basierende Ammoniak, aber andere toxische Substanzen in der Zusammensetzung in noch höherer Konzentration enthalten. Für einige schwangere Frauen ist es besser, die hartnäckige Verfärbung zugunsten einer weniger schädlichen Hervorhebung oder Färbung vollständig aufzugeben.

Video: Die Meinung des Arztes über das Anfärben beim Warten auf das Baby

Wenn Sie eine Farbe im Geschäft für sich selbst auswählen, sollten Sie die Zusammensetzung der angeforderten Mittel sorgfältig prüfen. Lassen Sie Farben, die P-Phenylendiamin, Aminophenol oder Dihydrobenzol enthalten, mindestens während der Schwangerschaft und Stillzeit auf dem Regal stehen.

http://budumamoi.com/poleznoe/mozhno-li-vo-vremya-beremennosti-krasit-volosyi.html